Travelinspired

Die 5 schönsten Wanderungen am Icefields Parkway

Der Icefields Parkway durch die kanadischen Rocky Mountains ist spektakulär. Hohe Gipfel, Seen in allen Schattierungen und jede Menge wilde Tiere. Der perfekte Ort zum Campen und Wandern! Der Icefields Parkway verläuft 230 Kilometer durch die kanadischen Rocky Mountains zwischen Lake Louise und Jasper. Er führt an Seen und Canyons vorbei und bietet großartige Ausblicke auf die umliegenden Berggipfel. Neben einigen schönen Viewpoints und kurzen Spaziergängen zu Wasserfällen gibt es tolle Wanderungen am Icefields Parkway, sowohl im Banff Nationalpark als auch im benachbarten Jasper Nationalpark.

Lake Louise, Icefield Parkway

Lake Louise, Ausgangspunkt für einige schöne Wanderungen

Zugefrorene Seen am Icefields Parkway

Unser erstes Highlight unterwegs ist der Hector Lake. Noch halb zugefroren liegt er vor uns. Die Berge spiegeln sich im Wasser zwischen den treibenden Eisschollen. Wir fühlen uns in eine andere Welt versetzt.

Hector Lake, Kanada, Icefields Parkway

Hector Lake

Auch der Bow Lake ist beeindruckend.

Bow Lake, Icefield Parkway, Kanada

Bow Lake

Hier sind unsere 5 Lieblingswanderungen am Icefields Parkway:

1. Lake Agnes Teehouse und Little Beehive Hike

Die Wanderung zum Teehaus am Lake Agnes (Ausgangspunkt ist Lake Louise) ist sehr beliebt. So teilen wir uns mit Scharen anderer Wanderer den Weg. Wenn man zusätzlich den Abstecher zum Little Beehive macht, wo deutlich weniger los ist, ist die Wanderung etwa 10 Kilometer lang und überwindet 500 Höhenmeter. Wir waren mit einigen kleinen Pausen etwa 4 Stunden unterwegs. Der lange, anstrengende Aufstieg wird schließlich mit einem grandiosen Ausblick vom Little Beehive auf drei – in unterschiedlichen Farben leuchtenden und auf unterschiedlichen Höhen liegenden – Seen belohnt. Ganz unten im Tal liegt der riesige, milchig-türkise Lake Louise, in der Mitte der kleine, grüne Mirror Lake und oben der blau-grüne Lake Agnes. Spektakulär!

Lake Louise, Icefields Parkway, Kanada

Ausblick vom Little Beehive

Beim Abstieg wollen wir uns am Lake Agnes eine kurze Pause beim Teehaus gönnen. Das ist aber leider total überfüllt, so dass wir uns lieber einen ruhigeren Schattenplatz etwas abseits am See suchen. Belohnt werden wir durch niedliche Hörnchen, die uns Gesellschaft leisten. Generell hat man in den Rockies immer gute Chancen, beim Wandern auf Wildlife zu treffen.

Hörnchen, Kanada

Ein Hörchen leistet uns Gesellschaft

2. Helen Lake

Der Helen Lake Trail ist 12 Kilometer lang und überwindet 455 Höhenmeter. Die ersten Kilometer geht es durch den Wald bergauf, dann kommt man auf eine Hochebene oberhalb der Baumgrenze mit Rundumblick auf Berggipfel und alpine Wiesen mit vielen tollen Wildblumen. Weiter geht es über einen reißenden Bach, vorbei an Murmeltieren bis wir schließlich den Helen Lake erreichen. Auch dort hat man wieder die Gelegenheit Murmeltiere zu beobachten :-). Vom See kann man noch weiter bis zum Dolomite Pass wandern (plus 3 Kilometer oneway). Das haben wir aber wegen einsetzendem Schneeregen ausgelassen.

 Lake Helen Hike

Lake Helen Hike

 Lake Helen Hike

Murmeltier

 

3. Parker Ridge Trail

Der Parker Ridge Trail ist 5,4 Kilometer lang, überwindet 250 Höhenmeter und bietet einen Ausblick auf den längsten Gletscher des Columbian Icefields, den Saskatchewan Gletscher! Bei unserem ersten Versuch lag der Schnee noch so hoch, dass wir nur ein paar 100 Meter weit gekommen sind, bevor wir umdrehen mussten. Ein paar Wochen später haben wir unseren zweiten Versuch gestartet und sind am Ende des Trails mit einem fantastischen Blick auf den Saskatchewan Gletscher hinter lila Wildblumen belohnt worden. Genial!

Saskatchewan Gletscher, Kanada

Blick auf den Saskatchewan Gletscher

Parker Ridge Trail, Icefield Parkway, Kanada

Parker Ridge Trail

4. Athabasca Glacier Forefield Trail am Columbian Icefield

Wer den Tourimassen im großen Icefield Visitor Center entgehen möchte und auch keine Lust verspürt, mit einer geführten Tour auf den Gletscher zu fahren – die Busse sehen wie rote Raupen auf dem Eisfeld aus – dem können wir diese kleine Wanderung empfehlen. Der Weg ist oneway etwa einen Kilometer lang. Man startet von einem kleinen Parkplatz schräg gegenüber vom Icefield Center. Falls der Parkplatz voll ist, könnt ihr auch auf den riesigen Parkplätzen beim Center parken und von dort starten. Der Trail führt fast bis ans Ende der Gletscherzunge des Athabasca Gletschers. So dass man schon fast das Gefühl hat, ihn anfassen zu können. Uns hat die Wanderung super gut gefallen. Neben der Gletscherkante hat man auch einen spektakulären Ausblick auf die umliegenden Berge und den Sunwapta Lake.

Athabasca Glacier

Athabasca Glacier und Sunwapta Lake

Athabasca Glacier, Icefields Parkway

Athabasca Glacier

5. Valley of the Five Lakes Trail

Fast wäre uns diese geniale Wanderung im Jasper Nationalpark entgangen. Der Trail ist 4,5  Kilometer lang und liegt am oberen Ende des Icefields Parkways, kurz bevor man Jasper erreicht. Vom Parkplatz aus geht es erst einmal ein ganzes Stück durch den Wald, dann durch eine halb überschwemmte Moorlandschaft und schließlich an fünf tollen Seen vorbei, die alle in unterschiedlichen türkis-grünen Farbtönen schimmern. Im Gegensatz zu einigen anderen Wanderungen am Icefield Parkway war dieser Trail am späten Nachmittag absolut menschenleer. Ein echter Geheimtipp abseits der Tourimassen!

Five Lakes Trail, Kanada

Five Lakes Trail

Five Lakes Trail

 

Nützliche Infos und Links zum Icefields Parkway

 

Währung

  • Kanadischer Dollar / CAD
  • Aktueller Kurs: 1 EUR = 1,45 CAD; 1 CAD = 0,69 EUR
  • Website: oanda.com

Hinweis: 2017 ist der Eintritt in alle kanadischen Nationalparks kostenlos, da Kanada seinen 150 jährigen Geburtstag feiert.

Banff Nationalpark

  • Eintritt:
    • Day Pass: $9,80 pro Person, gültig bis 16 Uhr am Folgetag. Gilt auch für die Nationalparks Jasper, Kootenay, Yoho, Mount Revelstoke, Glacier, Waterton Lakes und Elk Island
    • Annual / Discovery Pass: $67,70 pro Person, gültig für ein Jahr. Mit dem  Pass hat man kostenlosen Eintritt in über 100 Nationalparks, National Marine Conservation Areas und National Historic Sites in Kanada
  • Camping: es gibt 12 Campingplätze im Banff Nationalpark, Kosten je nach Ausstattung von $10,80 bis $38,20 pro Nacht und Stellplatz
  • Website (auf Englisch): pc.gc.ca, Icefields Parkway Tageswanderungen

 

Jasper Nationalpark

  • Eintritt:
    • Day Pass: $9,80 pro Person, gültig bis 16 Uhr am Folgetag. Gilt auch für die Nationalparks Banff, Kootenay, Yoho, Mount Revelstoke, Glacier, Waterton Lakes und Elk Island
    • Annual / Discovery Pass: $67,70 pro Person, gültig für ein Jahr. Mit dem  Pass hat man kostenlosen Eintritt in über 100 Nationalparks, National Marine Conservation Areas und National Historic Sites in Kanada
  • Camping: es gibt 10 Campingplätze im Jasper Nationalpark, Kosten je nach Ausstattung von $9,80 bis $38,20 pro Nacht und Stellplatz
  • Website (auf Englisch): pc.gc.ca; Jasper & Umgebung: Wanderungen

Unterkünfte

Bei unserem esten Besuch haben wir in den Nationalparks gecampt. Beim zweiten Mal waren wir mit einem kleinen Mietwagen unterwegs und haben in Canmore, Golden und Jasper übernachtet:

  • Creekside Villa in Canmore (Ort direkt vorm Parkeingang zum Banff Nationalpark), super gemütliches B&B mit leckerem Frühstück
  • Athabasca Hotel in toller Lage im Zentrum von Jasper, historisches Gebäude mit Flair und passender plüschiger Inneneinrichtung
  • Alpine Meadows Lodge in Golden, eine gute Alternative falls in Lake Lousie alles ausgebucht oder zu teuer ist

Reiseführer

  • Falls du einen guten Reiseführer suchst, können wir dir den Reise Know-How Kanada der ganze Westen mit Alaska empfehlen. Er hat uns auf unserem Roadtrip durch Kanada mit Detailkarten und Tipps zu Campingplätzen super geholfen.

Technik/Ausrüstung

  • Hier unsere Tipps, welche technische Ausrüstung du auf deinen Roadtrip mitnehmen solltest. Beim Camping ist zum Beispiel eine Powerbank total praktisch.

Weitere Inspiration zu Wanderzielen

Hier kommt noch ein bisschen mehr Inspiration zu Reisezielen zum Thema Wandern:

 

Was sind eure Lieblingshikes am Icefields Parkway?

 

Merken

Empfohlene Beiträge

Kanada-Roadtrip: Yukon begeistert uns mit Wildnis ... Roadtrip von L.A. nach Alaska Teil 3: Auf nach Yukon in den hohen Norden Kanadas, an der Grenze zu Alaska! Nach dem Bes...
Wildlife in den Rocky Mountains Wir lieben die Rocky Mountains! Für uns sind sie das perfekte Outdoor-Paradies. Vor allem die vielen wilden Tiere haben ...
Technik Packliste: Das Wichtigste für dein Reisege... Welche Dinge darfst du auf deiner Technik Packliste auf keinen Fall vergessen? Welche Technik nehmen wir eigentlich imme...
Tirol: Die schönsten Winterwanderungen im Tannheim... Das Tannheimer Tal im Schnee: Einfach super schön! Neben Skifahren kannst du hier auch tolle Winterwanderungen machen. M...

2 Kommentare zu “Die 5 schönsten Wanderungen am Icefields Parkway

  1. schwertiontour

    Five Lakes Trail. Direkt mal notiert, Danke !!
    Der Hike zum Beehive ist schon fest eingeplant, und auch zum Columbia Icefield. Jetzt muss es nur noch schnell September 2018 werden, dann geht´s auch schon los 🙂
    In Canmore zu übernachten soll wohl eine günstige Alternative zu Banff sein, habe ich schon öfters gelesen.
    Habt Ihr was größeres als Hörnchen gesehen, wovon es vielleicht nur kein Foto gibt ?

    Liebe Grüße

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Der Five Lakes Trail war echt super schön, besonders wegen den verschiedenen Wasserfarben. Beim Wandern am Icefields Parkway haben wir zum Glück nur Hörnchen und Murmeltiere gesehen. Aber ansonsten auch aus dem Auto sehr viele Bären, Wapitis, Rehe, einen Elch und im Kootenay sogar Schneeziegen 🙂
      Hier kannst du dir unsere Tierfotos aus den kanadischen Rockies anschauen:
      https://travelinspired.de/wildlife-rocky-mountains/
      Ja, Canmore ist definitiv günstiger zum Übernachten. Und von dort kann man auch super einen Abstecher zum schönen Kananaskis Valley machen.
      Liebe Grüße
      Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebteste Beiträge - Kommentare