Travelinspired

Tipps für Tierfans in Hamburg & Umgebung

(Werbung*) Als Natur- und Tierfreunde ist es kein Wunder, dass einige unserer Lieblingsorte in Hamburg und Umgebung genau diese beiden Dinge vereinen. Viel Natur, tolle Wanderwege und gleichzeitig die Chance, Tiere zu beobachten bieten zum Beispiel das Naturschutzgebiet Höltigbaum im Osten oder das Wildgehege Klövensteen im Westen Hamburgs. Auch das kleine Niendorfer Gehege und der Wildpark Mölln im Naturparkzentrum Uhlenkolk lohnen einen Besuch. Ein weiteres tolles Ausflugsziel in der Metropolregion Hamburg ist die Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch, besonders spannend für alle Vogelfans.

Wildschweine beobachten, Wildpark Mölln im Naturparkzentrum Uhlenkolk, Metropolregion Hamburg Tipps für Tierfans

Wildschwein im Wildpark Mölln

Haubentaucher, Vogelbeobachtung Metropolregion Hamburg

Haubentaucher

Und das Beste: alle diese Orte kannst du super auf eigene Faust erkunden. Sie kosten nicht mal Eintritt und sind daher perfekt für eine kleine Auszeit in der Natur. Hier kommen unsere Ausflugstipps für Tierfreunde in der Metropolregion Hamburg.

Bentheimer Landschafe im Naturschutzgebiet Höltigbaum, Wandern und Tiere gucken Hamburg, Schleswig-Holstein

Bentheimer Landschafe im Naturschutzgebiet Höltigbaum

Tiere im Naturschutzgebiet Höltigbaum

Das länderübergreifende Naturschutzgebiet Höltigbaum liegt im Nordosten von Hamburg und umfasst auch ein Stück Schleswig-Holsteins. Im Naturschutzgebiet kannst du super spazieren gehen, wandern oder Fahrradfahren und dich dabei auf die Suche nach Tieren begeben. Der Höltigbaum geht nahtlos über in das Stellmoorer- und Ahrensburger Tunneltal und bietet dir somit eine noch größere Fläche für deinen Ausflug in die Natur.

Im Jahr 2000 gründeten Hamburg und Schleswig-Holstein das Gemeinschaftsprojekt „Halboffene Weidelandschaften Höltigbaum“. Es wurde zum Leitprojekt der Metropolregion Hamburg im Wettbewerb „Region der Zukunft“.

Landschaft im Naturschutzgebiet Höltigbaum, Wandern und Radfahren Hamburg Osten

Landschaft im Naturschutzgebiet Höltigbaum

Wandern über Weiden mit Galloways

Bei einem Ausflug ins Naturschutzgebiet Höltigbaum triffst du eigentlich fast immer auf ein paar Galloways. Mit ihrem dichten, lockigen Fell sehen sie wie Teddy-Kühe aus. Die robusten Galloways leben im Herdenverband und bevölkern das ganze Jahr über die Weiden im Höltigbaum. Sie sind sozusagen unermüdlich und rund um die Uhr als Landschaftspfleger im Einsatz. Je nachdem, auf welcher Weide die Galloways grade unterwegs sind, kannst du den Rindern sogar beim Wandern begegnen. Einige Wanderwege im Höltigbaum führen nämlich mitten über ihre Weiden. Wir haben die flauschigen Galloways sogar schon mal überraschend hinter einer Kurve direkt auf dem Weg getroffen. Da waren die knuffigen Vierbeiner gerade unterwegs zu einer Trinkpause am gegenüberliegenden Wassertümpel und wir konnten sie eine ganze Weile beobachten.

Galloway, Naturschutzgebiet Höltigbaum, welche Tiere leben in Hamburg, Ausflugstipp Metropolregion Hamburg für Tierfreunde

Flauschiges Galloway im Naturschutzgebiet Höltigbaum

Galloway, Naturschutzgebiet Höltigbaum, welche Tiere leben in Hamburg, Ausflugstipp Metropolregion Hamburg für Tierfreunde

Knuffig, oder?

Niedliche Schafe im Naturschutzgebiet Höltigbaum

Auch super knuffig sind die Schafe im Höltigbaum. Dabei handelt es sich um Bentheimer Landschafe, eine robuste Hausschaf-Rasse. Mit ihrem dichten Schafspelz sehen sie aus wie große weiße Plüschkugeln. Einfach entzückend! Außerdem sind sie mit ihrer dichten Wollschicht bestens für den kalten Winter gerüstet. Genau wie die Galloways bleiben die Bentheimer Landschafe das ganze Jahr über im Naturschutzgebiet. Sie sind oft auf den Weiden rings um das Haus der Wilden Weiden (Infozentrum mit Ausstellung) zu entdecken. Dort in der Nähe kannst du übrigens auch gut Parken, falls du mit dem Auto kommst. Von der Hauptstraße Höltigbaum biegst du auf die Straße Eichberg Richtung Haus der Wilden Weiden ab und parkst vor dem Schlagbaum, der den hinteren Teil der Straße für Autos sperrt.

Schaf Höltigbaum, Hamburg kostenlose Ausflugstipps Tiere sehen und wandern

Plüschkugel auf vier Beinen

Flauschiges Bentheimer Landschaf im Naturschutzgebiet Höltigbaum, Wandern und Tiere gucken Metropolregion Hamburg

Bentheimer Landschaf

Sommergäste: Futtern für den Naturschutz

Im Sommer sind im Naturschutzgebiet Höltigbaum auch Ziegen anzutreffen. Die Sommergäste helfen den Galloways und Schafen bei der Pflege des Naturschutzgebiets. „Fressen für den Naturschutz“ ist ihr Auftrag. Sie helfen dabei, die Ausbreitung von Weißdorn und Birken einzudämmen und die halboffene Weidelandschaft zu erhalten.

Sommergast im Höltigbaum, Ziegen, Tiere gucken in Hamburgs Osten, kostenloses Ausflugsziel

Sommergast im Höltigbaum

Tipp für Tierfans im Westen Hamburgs: Wildgehege Klövensteen

Das Wildgehege Klövensteen liegt an der Grenze zu Schleswig-Holstein und soweit am Rand Hamburgs, dass du eigentlich gar nicht das Gefühl hast, noch in der Stadt zu sein. Der perfekte Ort also, um dem Trubel der Großstadt für ein paar Stunden zu entfliehen und dabei ein paar Tiere zu beobachten. Der Besuch des Wildgehege Klövensteens ist kostenlos und lässt sich super mit einer Wanderung durch den Klövensteener Forst und das Naturschutzgebiet Schnaakenmoor kombinieren.

Flauschiges Schaf getroffen beim Wandern im Klövensteener Forst, Tiere gucken Hamburg und Umgebung, Tipps für kostelose Ausflugsziele

Flauschiges Schaf getroffen beim Wandern im Klövensteener Forst

Wildschweine – unser Klövensteen Highlight

Unser Highlight im Wildgehege Klövensteen sind die Wildschweine. Mit ihren langen Nasen durchwühlen sie den Boden auf der Suche nach Leckerbissen, gönnen sich ein Schlammbad oder dösen gemütlich in der Sonne. Ganz besonders niedlich sind natürlich die hellbraun-gestreiften Frischlinge.

Wildschweine gucken, Wildgehege Klövensteen, Tiere Hamburg Tipps für kostenlose Ausflüge

Wildschwein auf Futtersuche

Wildschweine beobachten, Wildgehege Klövensteen, Tiere gucken Hamburg

Kein Frischling mehr, aber auch noch nicht richtig ausgewachsen

Welche Tiere leben noch im Wildgehege Klövensteen?

Neben den Wildschweinen kannst du dort auch Mufflons (eine Art Wildschaf) und verschiedene Reharten wie Sikahirsche sowie Rot- und Dammwild beobachten. In kleineren Gehegen leben außerdem Frettchen, Nerze, Waschbären und ein Uhu. Wirklich toll, welche Tiere man im Wildgehege Klövensteen entdecken kann! Eine Garantie gibt es aber natürlich nicht. Manchmal verstecken sich die Rehe hinter Bäumen oder in Senken. Oder der Waschbär macht sich unsichtbar, in dem er sich zu einem Mittagsschläfchen in seinem dunklen Bau verkriecht.

Dammwild im Wildgehege Klövensteen, Ausflugstipps  Metropolregion Hamburg Tiere sehen

Neugierige Blicke

Dammwild im Wildgehege Klövensteen, Ausflugstipps Metropolregion Hamburg Tiere sehen

Dammwild im Wildgehege Klövensteen

Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch

Ganz in der Nähe von Klövensteen, aber schon in Schleswig-Holstein gelegen, findest du die Carl Zeiss Vogelstation. Unser Ausflugstipp für alle Vogelfans! Das Schutzgebiet liegt mitten in der Wedeler Marsch, einem Knotenpunkt auf der ostatlantischen Route der Zugvögel. Dementsprechend wichtig ist die Region als Durchzugs-, Rast- und Überwinterungsgebiet. Nachdem in der Region Deiche gebaut wurden, hat der NABU Hamburg (Naturschutzbund) hier ein Schutzgebiet für Wat- und Wasservögel angelegt.

Zutritt nur mit Federkleid, Vogelschutz in der Wedeler Marsch an der Elbe, Ausflugstipp bei Hamburg für Vogelfreunde, Carl Zeiss Vogelstation

Zutritt nur für gefiederte Freunde

Reiher im Vogelschutzgebiet in der Wedeler Marsch, Carl Zeiss Vogelstation, Vögel beobachten an der Elbe bei Hamburg

Reiher im Vogelschutzgebiet in der Wedeler Marsch

Schutzhütten zum Vögel beobachten

In der Carl Zeiss Vogelstation bekommst du von den engagierten Naturschützern jede Menge Infos zu den Vögeln. Auch Ferngläser kannst du dir hier ausleihen und dich damit in einem der drei Vogel-Beobachtungsstände auf die Lauer legen. Mal sehen was du alles entdeckst! Durch die Sehschlitze in den Beobachtungshütten hast du freie Sicht auf den See und die kleinen Inseln. Wir haben bei unserem Besuch in der Carl Zeiss Vogelstation viele Reiher und Enten gesehen. Auf den umliegenden Wiesen hatten es sich Gänse gemütlich gemacht.

Enten beobachten, Metropolregion Hamburg Ausflugsziele für Tierfans und Vogelfreunde

Enten beobachten

Vogel-Beobachtungsstand bei der Carl Zeiss Vogelstation, Ausflugstipp Wedel für Natur- und Tierfreunde, Metropolregion Hamburg

Einer der Vogel-Beobachtungsstände der Carl Zeiss Vorgelstation

Gänse auf den umliegenden Wiesen,Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch, Ausflugstipp Metropolregion Hamburg für Vogelfan

Gänse auf den umliegenden Wiesen

Welche Vögel gibt es in der Wedeler Marsch?

Je nach Jahreszeit kannst du rund um die Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch unterschiedliche Vogelarten entdecken. Es lohnt sich also durchaus, die Vogelstation zu verschiedenen Jahreszeiten zu besuchen. Insgesamt wurden schon 160 Arten gezählt. Der NABU hat einen hilfreichen Flyer erstellt, auf dem für jede Jahreszeit ein paar typische Arten aufgelistet sind. Im Frühling sind deine Chancen gut, Rotschenkel, Kanadagans, Kiebitz und Löffelenten zu sehen. Im Sommer entdeckst du vielleicht Störche, Feldlerchen oder eine Rohrweihe. Der Herbst ist die Zeit der Alpenstrandläufer, Goldregenpfeifer, Krickente und Brandgänse. Und im Winter hast du die Möglichkeit, Graugänse, Weißwangengänse, Seeadler und Gänsesäger zu entdecken.

Schellente, Vogelbeobachtung Wedeler Marsch bei Hamburg

Schellente

Welche Vögel kann man bei der Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch sehen?, Ausflugsziel für Ornithologen in Schleswig-Holstein bei Hamburg

Diese Vögel wurden im November gesehen

Brandgänse, Tipp zur Vogelbeobachtung bei Hamburg: Carl Zeiss Voeglstation

Brandgänse gehören zu den Herbstbesuchern

Anreise zur Vogelschutzstation

Und wie kommst du nun eigentlich am besten zur Carl Zeiss Vogelstation? Vom S-Bahnhof Wedel folgst du den Straßen Gorch-Fock, Am Freibad und Marinedamm bis zum Deich an der Elbe. Hier hältst du dich rechts und folgst dem Deich bis zur Vogelstation. Zu Fuß sind es etwa 60 Minuten, mit dem Fahrrad 25 Minuten. Unterwegs kommst du an der Gaststätte Fährmannssand vorbei. Dort kannst du auch parken, wenn du mit dem Auto anreist. Wenn du gut zu Fuß bist, ist es aber besser, schon am Ortsrand von Wedel zu parken, um die Marsch nicht unnötig mit Verkehr zu belasten. Von Fährmannssand sind es noch 25 Minuten Fußweg bis zur Carl Zeiss Vogelstation.

Pony bei der Gaststätte Fährmannssand , Anfahrt Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch, Ausflugstipp Metropolregion Hamburg für Vogelfans

Pony bei der Gaststätte Fährmannssand

Am Deich entlang zur Carl Zeiss Vogelstation, Wedeler Marsch Vögel beobachten

Am Deich entlang zur Vogelstation

Ein weiterer toller Ort zum Vögel beobachten in der Metropolregion Hamburg ist das Biosphärenreservat Niedersächsiche Elbtalaue. Hier geht es zu unserem Elbtalaue Erfahrungsbericht.

Rehe beobachten im Niendorfer Gehege

Eine grüne Oase im Norden von Hamburg ist das Niendorfer Gehege. Auf meinem Spaziergang dort treffe ich Babyfrösche, die vor mir über den Weg hüpfen. Sie sind so winzig, dass ich sie wohl kaum erkannt hätte, wenn sie nicht wie kleine Flummis vor mir auf und ab hüpfen würden. Der eigentliche Grund für meinen Besuch ist aber das Wildgehege. Ich habe Glück: ein paar neugierige Rehe halten sich in der Nähe des Zauns auf, so dass ich sie in Ruhe beobachten kann. Außerdem gibt es im Niendorfer Gehege bis zu 200 Jahre alte Buchen zu bestaunen. Du kannst hier also super einen ausgedehnten Waldspaziergang mit dem Besuch des Wildgeheges kombinieren.

Damwild im Niendorfer Gehege, Ausflugstipps Metropolregion Hamburg Rehe sehen

Damwild im Niendorfer Gehege

Hirsch im Niendorfer Gehege, Tiere Hamburg Ausflug, Tipp für Tierfans

Stolzer Hirsch

Ein weiteres Wildgehege findest du übrigens am Lütjensee im Kreis Stormarn. Auf einer Rundwanderung um den See kommst du automatisch am Gehege vorbei. Besonders idyllisch ist es dort im Herbst.

Neugieriges Reh im Wildgehege am Lütjensee

Neugieriges Reh im Wildgehege am Lütjensee

Wildpark Mölln im Naturparkzentrum Uhlenkolk

Ein weiterer Ausflugstipp für Tierfans in der Metropolregion Hamburgs ist der Wildpark in Mölln, der im Naturparkzentrum Uhlenkork liegt. Ähnlich wie im Wildgehege Klövensteen kannst du dir hier heimische Tierarten in naturnahen Gehegen ansehen. Auch hier brauchst du keinen Eintritt bezahlen. Im Wildpark Uhlenkolk leben Damhirsche und Wildschweine.

Wildschweine beobachten, Wildgehege Klövensteen, Tiere gucken Hamburg

Wildschweine beobachten

Aber auch flauschige Waschbären und faszinierende Uhus kannst du dir hier aus der Nähe ansehen. Ein weiteres Highlight im Möllner Wildpark ist der Moorsee Grundlosen Kolk. Dort leben verschiedene Froscharten. Während der Paarungszeit im Frühling färben sich die männlichen Moorfrösche blau. Das muss ich mir unbedingt nächstes Jahr mal ansehen!

Uhu im Möllner Wildpark, Naturparkzentrum Uhlenkolk Erfahrungen, Metropolregion Hamburg kostenlose Ausflugsziele für Tierfreunde

Uhu im Möllner Wildpark

Waschbär im Möllner Wildpark, Naturparkzentrum Uhlenkolk, Metropolregion Hamburg kostenlose Ausflugsziele für Tierfans

Waschbären beobachten

Moorsee Grundlosen Kolk im Wildpark Uhlenkolk in Mölln, Ausflugstipp Metropolregion Hamburg

Moorsee – Naturidylle in der Metropolregion Hamburg

Noch mehr Tipps für kostenlose Ausflugsziele in der Metropolregion Hamburg

Wildschwein im Möllner Wildpark, Metropolregion Hamburg Tipps für Tierfreunde

Wildschwein im Möllner Wildpark

*Offenlegung: Im Auftrag von Hamburg Marketing sind die Reiseblogger Hamburg in der Metropolregion Hamburg unterwegs. Die Mission: Findet die coolsten und schönsten Ausflugsideen, Aktivitäten und Veranstaltungen an, im und rund ums Wasser. Wie immer bleibt unsere persönliche Meinung von der Kooperation unbeeinflusst, schließlich geht es auf Travelinspired um authentische Reiseberichte.

Auch interessante Beiträge

Helgoland im Winter: Babyzeit bei den Kegelrobben Helgoland. Pures Glück rauscht durch meine Adern. Tief atme ich die salzige Meeresluft ein. Der Wind braust. Die Wellen ...
Herbst Spaziergänge in und um Hamburg (Werbung*) Herbst. Die Welt ist in bunte Farben getaucht. Gelb, orange, rot leuchten die Blätter an den Laubbäumen. Beso...
Elbtalaue – Ausflug ab Hamburg (Werbung*) Wandern in der niedersächsischen Elbtalaue. Natur pur, Vögel beobachten und die Seele baumeln lassen. Und das...
Bären beobachten in Estland Bären beobachten in Europa? Ja, das geht. Keine 2 Flugstunden von Hamburg entfernt in Estland. Die Übernachtung in der B...

8 Kommentare zu “Tipps für Tierfans in Hamburg & Umgebung

  1. Svemirka

    Traumhaft schön euer tierischer Beitrag! Am liebsten würde ich gleich los stiefeln um einen meiner Lieblings-Natur-Hotspots: Klövensteen zu besuchen. Ich liebe es die Wildschweine im Matsch zu beobachten
    Toller Artikel, liebe Grüße, Svemirka

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Danke,Svem!
      Wie toll, dass Klövensteen dein Lieblings-Natur-Hotspot ist.
      Wir sind auch super gerne dort, es macht einfach so viel Spaß die Wildschweine zu beobachten.
      Liebe Grüße
      Kristin

  2. Miriam

    Es gibt auch Bentheimer Schafe? Ich kannte nur die Schweine! Wieder etwas gelernt. Zum Höltigbaum möchte ich auch mal, da war auch archäologisch einiges los vor ein paar Jahren.
    Eine schöne flauschige Zusammenstellung habt ihr da gemacht!

    Lg Miriam

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Ja, und die sind so knuffig!!! Irgendwie eine besonders niedliche Schafrasse!
      Sag Bescheid, wenn du dich mal auf den Weg zum Höltigbaum machst, das ist fast bei uns um die Ecke. Und auch super zum Wandern!
      Liebe Grüße
      Kristin

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Danke, Tanja!
      Dann wirds ja mal Zeit 😉 Schön, dass wir dir noch Inspiration für neue Ausflugsziele in unserer schönen Heimat geben konnten.
      Liebe Grüße
      Kristin

  3. Marina

    Wie schön. Nächstes Jahr steht bei mir auch das Naturschutzgebiet Höltigbsum auf dem Programm. Vielleicht sehe ich dann auch ein paar Galloways während ich das Waldbaden dort ausprobieren LG Marina

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Bin gespannt wie dein Waldbaden im Höltigbaum wird!
      Und drücke die Daumen, dass du auch ein paar niedliche Galloways triffst.
      Liebe Grüße
      Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.