Duvenstedter Brook: Naturparadies in Hamburgs Norden

Hamburg Ausflugstipp für Natur- und Tierfans: das Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook im Stadtteil Wohldorf-Ohlstedt. Das Gebiet dient als natürlicher Lebensraum für wildlebende Tiere und ist außerdem ein EU-Vogelschutzgebiet. Abwechslungsreiche Wege laden zum Wandern, Spazierengehen und Radfahren ein. Ein Ausflug zum Duvenstedter Brook lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Highlights sind die Kraniche im Frühjahr und die Hirschbrunft im Herbst. Aber auch in den anderen Monaten gibt es schöne Landschaft, wilde Tiere und verschiedene Vogelarten zu beobachten in diesem großartigen Naturparadies in Hamburgs Norden.

Duvenstedter Brook in Hamburg, Erfahrungsbericht mit Tipps zum Wandern und Tiere beobachten
Schöne Landschaft im Duvenstedter Brook
Duvenstedter Brook: Niedlicher Nachwuchs bei den Uhus, Vogelbeobachtung Hamburg
Niedlicher Nachwuchs bei den Uhus
Das Professormoor im Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook im Hamburger Stadtteil Wohldorf-Ohlstedt, Ausflugsziel Norddeutschland
Das Professormoor im Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook in Hamburg Wohldorf-Ohlstedt

Hamburgs zweitgrößtes Naturschutzgebiet

Mit einer Fläche von 780 Hektar ist der Duvenstedter Brook nicht nur das zweitgrößte Naturschutzgebiet in Hamburg, sondern auch das abwechslungsreichste. Die Landschaft wechselt von Erlen- und Birkenbruchwäldern zu Moor und Heideflächen. Auch Wiesen und viele Bäche, Gräben und Teiche findest du im Naturschutzgebiet. Dadurch ist der Duvenstedter Brook ein Paradies für viele Tiere und Pflanzenarten. Fast 100 Vogelarten brüten hier.

Eichhörnchen, Tiere Duvenstedter Brook Hamburg
Eichhörnchen

Zusammen mit dem Wohldorfer Wald in Hamburg sowie der Ammersbek-Niederung  und dem Hansdorfer Brook im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein bildet er den größten Naturschutzgebietskomplex im Hamburger Umland. „Brook“ oder „Bruch“ ist übrigens die norddeutsche Bezeichnung für sumpfiges, von Wasser durchzogenes Gehölz und Gelände.

Wandern im Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook, Ausflugstipp Hamburg Nordosten
Landschaft im Brook

Wandern im Duvenstedter Brook

Viele abwechslungsreiche Wanderwege führen durch das schöne Naturschutzgebiet in Hamburgs Nordosten. Hier kannst du ohne Probleme stundenlange Wanderungen unternehmen ohne eine Strecke doppelt zu laufen. Damit ist der Duvenstedter Brook das perfekte Ausflugsziel für Wanderer und Tierfreunde. Beim Wandern lassen sich die Tiere nämlich am leichtesten entdecken und beobachten. Mit dem Fahrrad ist man oft schon vorbeigeflitzt, wenn man das Gefühl hat, aus den Augenwinkeln irgendwo eine Bewegung gesehen zu haben. Andererseits lassen sich beim Radfahren die Entfernungen im Duvenstedter Brook schneller zurücklegen. Statt eine längere Wanderung zu machen, kannst du die schöne Landschaft aber natürlich auch auf einem entspannten Spaziergang erkunden. Unterwegs laden immer wieder Bänke zu einer Pause ein.

Wanderweg im Duvenstedter Brook - für Fahrräder gesperrt
Wanderweg im Duvenstedter Brook – für Fahrräder gesperrt
Buchfink beobachtet beim Wandern im Duvenstedter Brook
Buchfink beobachtet beim Wandern im Duvenstedter Brook

Rundwanderung Duvenstedter Triftweg und Grenzwall

Du bist auf der Suche nach einer schönen Rundwanderung durch das Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook? Dann können wir dir die etwa 9 Kilometer lange Wanderung vom Parkplatz am BrookHus am Duvenstedter Triftweg entlang und über den Grenzwall zurück empfehlen. Die Wanderung startet auf dem breiten Duvenstedter Triftweg, der auch für Fahrradfahrer freigegeben ist. Du wanderst an Wald, Wiesen und mehreren Wildbeobachtungsständen vorbei. Dann biegst du am Forsthaus links auf den Langenreiher Weg ab und die nächste Möglichkeit wieder links auf den Bültenkrugsweg. Hier kannst du das schöne Stehörnsmoor bewundern.

Stehörnsmoor, typisch Brook, Landschaft Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook, Ausflugsziel Hamburg Nordosten
Stehörnsmoor

Schließlich führt ein schmaler Weg, der für Fahrradfahrer gesperrt ist, links Richtung Grenzwall ab. Der Grenzwall ist für uns der schönste Wanderweg im Duvenstedter Brook. Als schmaler Pfad führt er direkt durch eine faszinierende Moorlandschaft. Von dort geht es wieder zurück zum Triftweg.

Schönster Wanderweg im Duvenstedter Brook: Grenzwall, Wandern im Nordosten von Hamburg
Schönster Wanderweg im Duvenstedter Brook: Grenzwall
Duvenstedter Brook wandern: Aussicht auf die Moor Landschaft vom Grenzwall
Aussicht auf die Moorlandschaft beim Wandern auf dem Grenzwall

Duvenstedter Brook: Tiere beobachten

Als absolute Tierfans lieben wir den Duvenstedter Brook besonders wegen der Chance, wilde Tiere beobachten zu können. Natürlich gehört dazu auch immer eine Portion Glück und etwas Geduld. Zu den größeren Tieren, die im Naturschutzgebiet leben, gehören Wildschweine, Rotwild, Damwild, Rehe, Dachse und Kraniche. Aber auch Hasen, Eichhörnchen, Mäuse, Frösche und sogar eine Schlange haben wir dort schon beobachten können.

Maus im NSG Duvenstedter Brook, Ausflugsziele für Tierfans in Hamburgs Nordosten
Knopfaugen-Alarm
Eine Blindschleiche quert den Wanderweg, Schlange auf dem Duvenstedter Triftweg
Eine Blindschleiche quert den Wanderweg

Frühling im Duvenstedter Brook – Ankunft der Kraniche

Schon seit der Wiedervernässung der Moorflächen vor rund 40 Jahren kommen jedes Frühjahr Kraniche in den Duvenstedter Brook in Hamburg. Neben der Rotwildbrunft im Herbst gehört die Ankunft der Kraniche im Frühling zu den jährlichen Highlights. In größeren Gruppen lassen sie sich auf den Wiesen im Naturschutzgebiet nieder und sind oft schon von Weitem durch ihre lauten Rufe zu hören. Da Kraniche eher scheue Vögel sind, suchen sie sich für ihre Rast- und Brutplätze aber meistens Stellen möglichst weit entfernt der Wege aus. Daher ist es empfehlenswert ein Fernglas mitzunehmen, falls du Kraniche im Duvenstedter Brook beobachten möchtest. Man kann die großen grauen Vögel zwar auch gut mit bloßem Auge erkennen, Details sind auf die Entfernung aber nicht so gut auszumachen.

Duvenstedter Brook Kraniche beobachten im Frühling
Kraniche – Fernglas hilfreich

Die Kraniche treffen meist ab Mitte Februar ein. Mit etwas Glück kann man sie beim Balztanz beobachten. Zwischen Ende März und Mitte April startet die Brutzeit, Ende April schlüpfen die ersten Jungvögel. In der Zeit von Mai bis Juli sind die Kraniche dann mit ihrem Nachwuchs auf Nahrungssuche unterwegs. Die Jungen sind noch flugunfähig. Ab Oktober flüchten die Kraniche dann vor dem kalten Winter ins wärmere Spanien.

Duvenstedter Brook Kraniche beobachten, Hamburg Deutschland
Kraniche beobachten im Duvenstedter Brook

Froschteich am Duvenstedter Triftweg

Beim Forstbetriebshof am Duvenstedter Triftweg lohnt es sich, den Teich genauer unter die Lupe zu nehmen. Ein kurzer Wanderweg führt einmal um den Teich herum. Ein paar Holzplattformen gibt es dort auch. Wir haben im Teich mehrere grüne Frösche entdeckt. Im Frühling hast du hier auch die Chance, Moorfrösche zu sehen. Die Männchen färben sich dann zur Paarungszeit blau. Zum Relaxen gibt es auch ein paar Bänke rund um den Teich.

Froschteich am Duvenstedter Triftweg, Ausflug Duvenstedter Brook, Hamburg Nordosten
„Froschteich“ am Duvenstedter Triftweg
Frosch im Teich beim Forstbetriebshof am Duvenstedter Triftweg, Duvenstedter Brook Tiere beobachten
Frosch im Teich beim Forstbetriebshof
Am Teich, Duvenstedter Brook Ausflugstipp Norddeutschland
Am Teich im Brook

Brunft der Rothirsche im September

Ein ganz besonderes Spektakel im Duvenstedter Brook ist die Brunft der Rothirsche im Herbst. Jedes Jahr im September hast du die Möglichkeit, die stolzen Tiere dabei zu beobachten und die Brunftrufe zu hören. Gute Ausgangspunkte dafür sind die Beobachtungsstände am Rand der Brunftwiesen zur Dämmerung. Bei unserem Besuch im letzten Herbst, waren die Rothirsche leider zu weit entfernt für ein gutes Foto. Aber auch auf die Entfernung waren die beeindruckenden Geweihe zu erkennen. Und allein schon das laute Röhren der Hirsche zu hören, war ein einmaliges Erlebnis.

Duvenstedter Brook Hirschbrunft Rotwild
Rothirsch zur Brunftzeit

Im Anschluss an die Brunftzeit der Rothirsche schließt sich im Oktober und November die Brunft des Damwilds an. Diese ist aber noch schwieriger zu beobachten als die Brunft des Rotwilds, da sie sich oft im Wald abspielt.

Wildbeobachtung am Duvenstedter Triftweg
Wildbeobachtung am Duvenstedter Triftweg

Vögel beobachten im Duvenstedter Brook

Auch für Vogelfreunde hat der Duvenstedter Brook einiges zu bieten. Neben den Kranichen kommen auch regelmäßig Zugvögel wie Gänse durch das Naturschutzgebiet. Und auch jede Menge kleinere Vogelarten lassen sich dort beobachten, zum Beispiel Buchfink, Blaumeise, Kohlmeise, Rotkehlchen, Kleiber, Zilpzalp und Baumpieper. Spechte, Amseln und Tauben dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Rotkehlchen, Vogelarten im NSG Duvenstedter Brook in Hamburg
Rotkehlchen
Baumpieper, Duvenstedter Brook Vogelbeobachtung Hamburg
Baumpieper

Highlight: Nachwuchs bei den Uhus

Besonders knuffig sind auch die Uhu Babys, die wir diesen Frühling (2020) zum ersten Mal im Duvenstedter Brook gesehen haben. Graue Flauschkugeln, die oft schlafen oder auch mal neugierig die Menschen mit ihren Kameras oder vorbeifahrende Radfahrer beäugen.

Flauschiger Uhu Nachwuchs, Duvenstedter Brook Uhus in freier Wildbahn beobachten
So niedlich
Flauschiger Uhu Nachwuchs, Duvenstedter Brook Uhus in freier Wildbahn beobachten
Flauschiger Uhu Nachwuchs

Es ist total spannend die Entwicklung der jungen Uhus über mehrere Wochen zu verfolgen. Sie wachsen natürlich und werden aktiver. Das am Anfang hellgraue Daunenkleid sieht bräunlicher aus und an einigen Stellen blitzt schon das dunklere Gefieder durch.  Dann sehen die kleinen Uhus ganz schön zerrupft aus.

Uhu Jungvogel im Duvenstedter Brook Hamburg
Dieser junge Uhu sieht schon etwas zerrupft aus

Immer in der Nähe der Küken ist ein Altvogel, der auf seinen Nachwuchs aufpasst. Oft sitzt der Uhu allerdings hinter vielen Ästen und Baumstämmen versteckt in einiger Entfernung und ist daher nicht so leicht zu entdecken. Das Uhupaar brütet übrigens schon seit 2012 im Duvenstedter Brook in der Nähe vom BrookHus.

Uhu im Duvenstedter Brook beobachten, Hamburg Tipp für Wanderer und Vogelfans
Mama Uhu entdeckt

Schmetterlinge beobachten beim Wandern

Das Naturschutzgebiet ist im Sommerhalbjahr auch ein schöner Ort, um Schmetterlinge zu beobachten. Wir haben beim Wandern im Duvenstedter Brook viele verschiedene Schmetterlingsarten entdeckt. Besonders gut gefällt uns das Tagpfauenauge mit seinen bunten Farben und den auffälligen Augenflecken. Aber auch der orange-weiße Aurorafalter ist ein echter Hingucker ebenso wie der Kleine Fuchs. Auch Zitronenfalter und Weißlinge haben wir gesehen.

Tagpfauenauge, Schmetterlinge im Duvenstedter Brook in Hamburg Wohldorf-Ohlstedt, Norddeutschland
Tagpfauenauge
Aurorafalter, Schmetterlinge im Duvenstedter Brook in Deutschland
Aurorafalter

Duvenstedter BrookHus in Hamburg

Das BrookHus ist ein Informationszentrum für Besucher der Naturschutzgebiete Duvenstedter Brook und Wohldorfer Wald. Es liegt am Ende des per Auto befahrbaren Teils des Duvenstedter Triftwegs, direkt am Eingang zum Naturschutzgebiet. Betreut wird das BrookHus vom Naturschutzbund Hamburg e.V.. Der NABU bietet regelmäßig Führungen an.

Öffnungszeiten BrookHus:

  • April bis Oktober: Montag geschlossen, Di-Fr: 13:30-17 Uhr, Sa, So u. Feiertage: 11-17 Uhr
  • Februar, März, November: Sa, So u. Feiertage: 11-17 Uhr
  • Dezember und Januar geschlossen
Duvenstedter BrookHus in Hamburg Wohldorf-Ohlstedt, Ausflugstipp Hamburg für Natur- und Tierfreunde
Duvenstedter BrookHus

Hinweise vom NABU zum Verhalten im Naturschutzgebiet

Zum Schutz der Natur und Tiere im Naturschutzgebiet, gibt es ein paar Verhaltensregeln und Tipps vom NABU:

  • Alle Beobachtungen erfolgen von ausgewiesenen Wanderwegen aus
  • Stilles und unauffälliges Verhalten ermöglicht immer interessante Einblicke in die Naturgeheimnisse
  • Das Mitnehmen von Geduld und Fernglas zahlt sich immer aus
  • Im Naturschutzgebiet sind alle Pflanzen und Tiere geschützt
Blumen und Pflanzen pflücken verboten im NSG Duvenstedter Brook in Hamburg
Blumen und Pflanzen pflücken verboten

Auch auf den Schildern im Duvenstedter Brook gibt es Hinweise und Verbote. Beispielsweise sind Hunde anzuleinen und Zelten, Feuermachen und Pflanzenpflücken ist verboten. Dass man seinen Müll wieder mitnimmt oder wenigstens in einem der Mülleimer entsorgt, ist hoffentlich inzwischen selbstverständlich.

Duvenstedter Brook Hinweise und Verbote
Hinweisschild

Wo liegt der Duvenstedter Brook?

Das Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook liegt im Nordosten von Hamburg im Stadtteil Wohldorf-Ohlstedt. Es gibt am Rand des Gebiets einige Parkplätze, von denen man auf Spaziergänge oder Wanderungen in den Brook aufbrechen kann. Ein beliebter Startpunkt ist der Parkplatz am BrookHus am Duvenstedter Triftweg.

Eine gute Karte vom Duvenstedter Brook mit Hinweisen zu Parkplätzen und gesperrten Wegen findest du beim NABU.

Duvenstedter Brook Karte
Karte vom Naturschutzgebiet, Quelle NABU

Wie kommt man mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Duvenstedter Brook?

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, also dem HVV, erreichst du den Duvenstedter Brook mit der U1 (blaue U-Bahnlinie) bis Ohlstedt und dann per Bus (Linie 276) weiter bis zur Haltestelle Duvenstedter Triftweg. Von dort sind es dann noch etwa 15-20 Minuten zu Fuß immer die Straße entlang Richtung Osten.

Wann kann man den Duvenstedter Brook besuchen?

Der Duvenstedter Brook ist das ganze Jahr über geöffnet und kostet keinen Eintritt. Je nach Jahreszeit sind aber einige Wege zum Schutz der Tiere gesperrt. Das betrifft die Hirschbrunft im Herbst (September bis November) sowie die Brutzeit der Vögel (März bis Juli).

Dieser idyllische Wanderweg ist zur Hirschbrunft im Herbst gesperrt, Erfahrungen Duvenstedter Brook wandern
Dieser idyllische Wanderweg ist zur Hirschbrunft im Herbst gesperrt

Weitere Tipps für Ausflugsziele in Hamburg

Schöne Landschaft, Duvenstedter Brook Wandern und Tiere beobachten
Schöne Landschaft im Brook

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.