Travelinspired

Yucatan: Auf den Spuren der Maya

Die drei schönsten Maya-Ruinen auf Yucatan

Findest du die Kultur der Maya auch so faszinierend? Ist doch total irre, was für gewaltige Bauwerke sie damals schon errichtet haben. Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan kannst du dir gleich mehrere Maya-Ruinen anschauen. Darunter das verwunschene Coba, mitten im Dschungel gelegen. Das wunderschöne Tulum, direkt am türkisblauen Meer. Und die riesige Weltkulturerbestätte in Chichen Itza. Alle drei Maya-Tempel sind total unterschiedlich und sehr lohnenswert.

Imposante Maya Pyramide in Chichen Itza.

Iguanas, die heutigen Herrscher

Eine Reise nach Yucatan lohnt sich aber nicht nur wegen der Mayakultur, sondern auch wegen der atemberaubenden Strände und der vielen Tiere. Besonders Iguanas (Leguane) bevölkern das ganze Land. Hotelanlagen, Strände und Maya-Ruinen eingeschlossen.

Iguanas leben überall auf Yucatan

Aber auch Nasenbären, Agutis, Waschbären und natürlich Schildkröten fühlen sich auf Yucatan zuhause. Die Bärenfraktion geht auch gerne mal in Snackbars auf Beutezug.

Neugieriger Nasenbär

Coba: Verwunschene Maya-Ruinen im Dschungel

Du möchtest Maya-Ruinen abseits der ausgetretenen Touristenpfade entdecken? Dann ist Coba genau das Richtige für dich. Mitten im mexikanischen Dschungel Yucatans gelegen und halb überwuchert wirken die Tempel total verwunschen. Ganz im Gegensatz zu den ordentlich hergerichteten Maya-Stätten in Tulum und Chichen Itza.

Ballspielplatz der Maya in Coba

Maya Pyramide im Morgenlicht

Wir waren früh am Morgen in Coba. Zwischen den Bäumen hing teilweise noch Nebel und man hat die Geräusche des Dschungels gehört, so ruhig und friedlich war es. Für einen kleinen Adrenalinkick und eine phänomenale Aussicht kannst du auf die Nohoch Mul Pyramide klettern. In der Mitte gibt es ein Seil zum Festhalten. Ziemlich praktisch, da die Stufen unterschiedlich groß und uneben sind. Oben angekommen befindest du dich oberhalb der Baumgrenze. Und kannst einen atemberaubenden Blick über ein Meer aus Baumkronen genießen. Du kannst dir in Coba auch ein Fahrrad mieten, um damit auf den größeren Waldwegen zwischen den einzelnen Teilen der archäologischen Stätte herumzukurven.

Maya-Ruinen von Coba im Morgenlicht

Auf die Nohoch Mul Pyramide kannst du raufklettern

Wegweiser: Wie du am besten nach Coba kommst

Die Maya-Ruinen von Coba befinden sich etwa 40 Kilometer nordwestlich von Tulum. Über die Fernstraße 109 (Tulum – Valladolid) bist du super schnell von der Küste aus da. Von der Fernstraße zweigt eine kurze Stichstraße zum Dorf Coba ab, das sehr idyllisch direkt am gleichnamigen See liegt. Hier findest du auch den Eingang zu den Ruinen samt Parkplatz. Coba ist nur einen Katzensprung von den Traumstränden der Riviera Maya entfernt. Und daher ideal für einen Tagesausflug. Alternativ kannst du den Besuch der Maya-Stätte auch sehr gut in eine Yucatan Rundreise einbauen. Falls du dir keinen Mietwagen oder Roller ausgeliehen hast, erreichst du Coba auch per Taxi oder Colectivo (Kleinbus).

Coba hat täglich von 8:00 bis 17:00 Uhr geöffnet und kostet zurzeit 70 Mexikanische Pesos Eintritt.

See beim Eingang zu den Maya-Ruinen in Coba

Tulum: Maya-Ruinen am karibischen Meer

Der Kontrast zwischen weißem Sandstrand, türkisblauem Ozean und den alten Steinen der Maya-Ruinen macht Tulum so besonders. Die Lage direkt am Meer ist einfach grandios. Was wohl die ersten Seefahrer gedacht haben, als sie die Maya-Tempel am Ufer erspäht haben? Ob sie genauso beeindruckt waren wie wir?

Maya-Ruinen am Meer in Tulum

Maya-Tempel in Tulum: Früh da sein lohnt sich

Heute sind die Maya-Ruinen von Tulum leider sehr überlaufen. Kein Wunder, sind sie doch von den Stränden der Riviera Maya leicht zu erreichen. Die traumhafte Kulisse und die Option, nach der Besichtigung der Ruinen schnell zur Erfrischung ins Meer zu hopsen, sind einfach unwiderstehlich. Inzwischen gibt es einen riesigen kostenpflichtigen Parkplatz (160 MXN). Ganze Busladungen werden täglich auf die Tempel losgelassen. Das sollte dich aber nicht abschrecken. Einfach morgens als Erstes da sein. Dann hast du die Ruinen noch fast für dich alleine. Wir fanden die Maya-Tempel von Tulum auf jeden Fall traumhaft schön!

Herrlicher Weg durch die Maya-Ruinen von Tulum

Infos für deinen Maya-Tempel Besuch in Tulum

Die Maya-Stätte von Tulum ist täglich von 8:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 57 Pesos. Ursprünglich hieß die Maya-Stätte Zamá, was auf Maya Morgendämmerung bedeutet. Erst als sie zu Ruinen zerfiel, bekam sie den Namen Tulum. Tulum heißt übersetzt Bereich oder Stadtmauer. Seine Blütezeit hatte Tulum um 1200 herum. Hier findest du weitere Infos und Fakten zu den Maya-Ruinen von Tulum.

Palmen, Meer und Maya-Tempel

Der wunderschöne Strand von Tulum lädt zum Baden ein

UNESCO Weltkulturerbe Chichen Itza

Chichen Itza ist schon eine Klasse für sich. Neben der berühmten Stufenpyramide gibt es hier auch zahlreiche weitere imposante Monumente. Dazu gehören Maya-Ruinen von Tempeln, Häusern der Oberschicht und Steinsäulen. Der Mix aus verschiedenen Architekturstilen macht Chichen Itza so einzigartig. 1988 wurde die Maya-Stätte von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Tempel der Krieger, Chichen Itza

Beeindruckende Ballspielplätze

Auch in Chichen Itza lohnt es sich, früh mit deinem Erkundungsrundgang zu starten. Dann kannst du die beeindruckende Pyramide in Ruhe fotografieren, ohne dass dir geführte Gruppen durchs Bild huschen. Auch die vielen Souvenir-Händler sind dann noch entspannt und mit dem Aufbauen ihrer Stände beschäftigt. Besonders fasziniert hat mich in Chichen Itza der große Ballspielplatz mit den winzigen, weit oben angebrachten Toren. Zu gern würde ich einen Blick in die Vergangenheit werfen und so ein Spiel mal live erleben. Aber auch die vielen gut erhaltenen Verzierungen, die Säulen-Felder und die Heilige Cenote sind großartig.

Winziges Tor für die Ballspiele der Maya

Die Tempel wurden von den Maya mit Symbolen verziert

Säulen soweit das Auge reicht

Infos für deinen Chichen Itza Besuch

Die archäologische Maya-Stätte von Chichen Itza ist täglich von 8:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 242 Pesos. Viele interessante Infos zu den Ruinen und Tempeln sowie einen Lageplan der Anlage findest du auf Wikipedia.

Von Tulum fährst du rund zwei Stunden nach Chichen Itza. Unterwegs lohnt sich ein kurzer Stopp in der hübschen Kleinstadt Valladolid mit ihren bunten Fassaden.

Bunte Häuser in Valladolid

Reisetipps für deinem Yucatan Trip:

Yucatan kannst du ohne Probleme auf eigene Faust als Backpacker oder mit dem Mietwagen erkunden. Solltest du nur einen kurzen Urlaub von Deutschland aus geplant haben, lohnt manchmal auch das checken der Pauschalangebote. Teilweise gibt es da tolle Direktflüge, beispielsweise von Hamburg nach Cancun, inklusive Hotel zu sehr günstigen Preisen. Mietwagenpreise vergleichen kannst du super auf check24.

Falls du Wassersport liebst, kannst du sowohl im Meer als auch in den Cenotes schnorcheln gehen. Und auch Surfen, Stand Up Paddling und Kajak fahren sind an der Küste möglich. Yucatan ist auf jeden Fall ein tolles und sehr abwechslungsreiches Urlaubsgebiet.

Glasklares Wasser einer Cenote

Yucatan Reiseführer

Falls du einen Reiseführer suchst, schau dir doch diese hier mal an:

Packliste & Kamera

Wirf gerne einen Blick auf unsere Packliste, für unsere Tipps zu Reisegepäck und technischer Ausrüstung für deine Yucatan Reise.

Weitere Insider Tipps zu Yucatan findest du auf folgenden Blogs:

Noch mehr Inspiration für deine nächsten Reisen

Merken

Auch interessante Beiträge

Cuyabeno – im Dschungel des Amazonas Ab in den Dschungel. Vier wundervolle Tage verbringen wir mitten im Regenwald des Amazonas. Fernab jeglicher Zivilisatio...
Uruguay Roadtrip: Route und Unterkünfte Uruguay hat uns total begeistert: einsame Traumstrände, riesige Dünen und eine Seebärenkolonie. Noch dazu ist Uruguay ei...
Blaue Leguane auf Grand Cayman Blaue Leguane. Schon der Name macht uns neugierig. Ob die Leguane tatsächlich blau sind? Die Blauen Leguane - auch Grand...
Roadtrip Florida Keys an einem Tag Wer kennt sie nicht die Florida Keys, die berühmte Inselgruppe im Südosten der USA? Die schönen Strände können es mit de...

9 Kommentare zu “Yucatan: Auf den Spuren der Maya

  1. schwertiontour

    Freunde von mir haben ihre Flitterwochen auf der Yucatan verbracht und waren völlig geflashed. Die Bilder und Videos, die ich gesehen habe, haben auch mich neugierig gemacht. Dein Bericht ist super, den speicher ich mir direkt mal ab und kann ihn bestimmt brauchen, wenn ich es selber mal dorthin schaffen sollte. Beste Reisezeit ?

    Liebe Grüße,
    Schwerti

    1. Kathrin Autor des Beitrags

      Hallo Schwerti,
      wir waren im November da, direkt nach der Regenzeit. Da war es überall schön grün. Fanden wir super und besser als gegen Ende der Trockenzeit, wenn es schon eher vertrocknet aussieht. Generell gilt die Trockenzeit (November bis März/April) als beste Reisezeit. Um Weihnachten und Ostern/Spring Break wird es voll, weil dann viele Amis dort sind.
      Liebe Grüße,
      Kathrin

    1. Kathrin Autor des Beitrags

      Danke ihr beiden 🙂
      Ja, die Maya-Ruinen sind schon echt beeindruckend. Und Yucatan ist sowieso toll, mit den ganzen schönen Stränden. Schaue gern mal bei euch vorbei.
      Viele Grüße
      Kathrin

    1. Kathrin Autor des Beitrags

      Cool! Drei Monate ist natürlich genial. Hast du dort gearbeitet?
      Schön, dass dir die Fotos gefallen. Uns hat Yucatan auch mega gut gefallen. Einfach die perfekte Mischung aus Strand, Kultur und Wildlife 🙂

  2. Chris

    Die 3 Ruinen sind natürlich der Klassiker, wobei ich nur Tulum und Chichen Itza besucht habe. Dein erstes Foto von Tulum sieht genial aus, soviel Glück hatte ich mit dem Wetter leider nicht.
    Ek Balam nördlich von Valladolid ist auch noch ziemlich cool – kaum Touristen und man kann eine der Ruinen auch besteigen. 🙂

    1. Kathrin Autor des Beitrags

      Hi Chris,

      ja, von Ek Balam hab ich auch schon viel Gutes gehört! Lohnt sich bestimmt 🙂
      In Coba kann man auch eine Pyramide besteigen, tolle Aussicht von dort oben. Und die Anlage liegt total verwunschen im Dschungel. Wir waren begeistert 🙂

      Liebe Grüße
      Kathrin

  3. Pingback: Weltwunder der Neuzeit #3: Reisetipps Chichen Itza - Silvertravellers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.