Travelinspired

Kanada: Roadtrip durch Nova Scotia

Nova Scotia hat uns auf unserem Ostkanada Roadtrip mit seiner landschaftlichen Schönheit, den hübschen kleinen Orten und seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit total fasziniert. Nicht zu vergessen die lange Küstenstraße mit den unzähligen Leuchttürmen.

Cape Breton Highlands Nationalpark, Nova Scotia, Kanada

Atemberaubende Landschaft in Nova Scotia

In diesem Reisebericht nehmen wir dich mit auf unseren Wohnmobil Roadtrip durch Nova Scotia und stellen dir unsere persönlichen Highlights vor.

Natur pur im Cape Breton Highlands Nationalpark

Der Cape Breton Highlands Nationalpark ist definitiv das größte Highlight unseres Roadtrips durch Nova Scotia. Er liegt im Nordwesten der Kap-Breton-Insel, ist super abwechslungsreich und einfach wunderschön!

Bergstraße im Cape Breton Highlands Nationalpark, Nova Scotia, Kanada

Bergstraße im Cape Breton Nationalpark

Wunderschöne Küste im Cape Breton Highlands Nationalpark, Nova Scotia, Kanada

Wunderschöne Küste

Du kannst dort an Stränden spazieren gehen, durch Wälder streifen oder an der Steilküste wandern. Der Cape Breton Highlands Nationalpark ist das reinste Outdoor-Paradies und auf jeden Fall super für Wanderer. Du kannst aber auch einfach mit dem Auto durch den Park cruisen, an den Aussichtspunkten stoppen und die Wasserfälle und kleinen Fischerdörfer besuchen.

Schöner Wanderweg im Cape Breton Highlands Nationalpark, Nova Scotia, Kanada

Schöner Wanderweg

Cape Breton Highlands Nationalpark, Nova Scotia, Kanada

Aussicht aufs Meer

Cape Breton Highlands Nationalpark, Nova Scotia, Kanada

Tolle Aussicht: Wer möchte auch hier einziehen?

Halte auf jeden Fall immer die Augen nach Wildlife auf. Wir haben im Cape Breton Highlands Nationalpark Elche und Weißkopfseeadler entdeckt. Einfach großartig! Weitere Infos zum Nationalpark findest du auf Parks Canada – Cape Breton.

Weißkopfseeadler im Cape Breton Highlands Nationalpark, Nova Scotia, Kanada

Weißkopfseeadler

Cape Breton Highlands Nationalpark, Nova Scotia, Kanada

Elch-Suchbild

Piratenflair in Louisbourg

In Louisbourg kannst du Geschichte quasi atmen. Die alte französische Festungsstadt wurde zum Teil von Parks Canada restauriert und kann heute besichtigt werden. Ausgesucht haben sich die Franzosen diesen Standort u.a. wegen des eisfreien Hafens. Er diente ihnen als Stützpunkt für die Kriegsmarine. Gleichzeitig war Louisbourg ein wichtiger Umschlagplatz für Warenströme zwischen Frankreich und den durch die Franzosen besetzten Inseln in der Karibik.

Louisbourg, Nova Scotia, Ostkanada

Restaurierte Gebäude in Louisbourg

Als wir Louisbourg erreichen, liegt die alte Festungsstadt in dichtem Nebel verborgen. Dadurch entsteht eine mystische Stimmung und wir haben das Gefühl, als könnten jederzeit Piraten aus dem Nebel auftauchen, um die Stadt anzugreifen 🙂

Louisbourg, Nova Scotia, Ostkanada

Louisbourg versinkt im Nebel

Louisbourg ist übrigens ein Living History Museum. Es laufen also viele Schauspieler in alten Kostümen herum und zeigen wie das Leben dort früher war. Wir versorgen uns mit einem traditionell gebackenen Brot und besuchen die knuffigen Schafe.

Schafe in Louisbourg, Nova Scotia, Ostkanada

Knuffige Schafe

Halifax – Hauptstadt von Nova Scotia

Natürlich kommen wir auf unserem Roadtrip durch Nova Scotia auch nach Halifax, der Hauptstadt dieser kanadischen Provinz. Auch hier kannst du dir alte Gemäuer ansehen. Halifax war die Basis der Briten für Operationen gegen das französische Fort in Louisbourg. Du kannst die große sternenförmige Festung – die Halifax Citadel National Historic Site – besuchen und dir kleine Schauvorführungen zu den längst vergangenen Zeiten ansehen.

Halifax Citadel National Historic Site, Nova Scotia, Halifax Kanada

Halifax Citadel National Historic Site

Vom Hafen kommend, läufst du Richtung Festung automatisch am Uhrturm von Halifax, der Old Town Clock, vorbei. Die ist auch einen Fotostopp wert.

Old Town Clock in Halifax, Kanada

Uhrenturm, Halifax, Nova Scotia

Ebenfalls lohnenswert ist ein gemütlicher Spaziergang auf dem Boardwalk am Hafen. Dort kommst du auch am Bürokomplex Purdy’s Wharf vorbei, moderne Hochhäuser, die die Skyline von Halifax prägen. Uns persönlich gefallen ja die alten Holzhäuser viel besser. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Hafen von Halifax, Nova Scotia, Kanada

Am Hafen

Peggy’s Cove: Leuchtturm Promi von Nova Scotia

Von Halifax geht es auf unserem Kanada Roadtrip mit unserem Wohnmobil Richtung Süden nach Peggy’s Cove. Hier steht die Hauptattraktion des Lighthouse Trails, der berühmte Leuchtturm Peggy’s Point. Er liegt umgeben von grauen Felsen auf der östlichen Seite der St. Margarets Bay. Und gehört angeblich zu den am meisten fotografierten Gebäuden an der Atlantikseite Kanadas. Können wir schon irgendwie nachvollziehen 🙂

Leuchtturm Peggy’s Point, Nova Scotia, Kanada

Leuchtturm Peggy’s Point

Aber auch der kleine Ort Peggy’s Cove an sich hat uns mit seinen niedlichen Häusern und kleinen Fischerbötchen super gut gefallen.

Peggy’s Cove, Nova Scotia, Kanada

Peggy’s Cove, Nova Scotia

Peggy’s Cove, Nova Scotia, Kanada

Kleiner Hafen in Peggy’s Cove

Mahone Bay in Nova Scotia

Eine weitere Sehenswürdigkeit auf unserem Ostkanada Roadtrip durch Nova Scotia ist Mahone Bay. Auf der Küstenstraße von Peggy’s Cove nach Lunenburg kommst du automatisch an dem kleinen Ort vorbei. Hier lohnt sich ein kleiner Spaziergang durch den Ort und an der historischen Waterfront entlang. Bekannt ist Mahone Bay auch für die drei nebeneinander stehenden Kirchen, die „Three Churches of Mahone Bay“.

Eine der Three Churches in Mahone Bay, Ostkanada

Eine der Three Churches

Idyllische Hafenstadt Lunenburg

Die Hafenstadt Lunenburg in Nova Scotia ist die älteste deutsche Siedlung in Kanada. Sie blickt auf eine lange Fischerei- und Schiffbautradition zurück.

Hafen von Lunenburg, Ostkanada

Hafen von Lunenburg

Seit 1995 gehört Lunenburg zum UNESCO-Weltkulturerbe. Uns gefallen besonders die bunten Häuser und alten Kapitänsvillen mit Blick auf den Hafen. Ein absolut idyllisches Fleckchen!

UNESCO-Weltkulturerbe Lunenburg, Nova Scotia, Kanada

UNESCO-Weltkulturerbe Lunenburg

Bunte Häuser in Lunenburg, Nova Scotia, Kanada

Blick vom Pier

Bunte Häuser in Lunenburg, Nova Scotia, Kanada

Bunte Häuser in Lunenburg

Hirsche im Kejimkujik Nationalpark

Wir verlassen die Küste und steuern mit unserem Wohnmobil den Kejimkujik Nationalpark an, dem nächsten Stop auf unserem Roadtrip durch Nova Scotia. Der Kejimkujik Nationalpark besteht aus zwei Teilen: dem Hauptpark im Landesinneren und einem weiteren, kleineren Gebiet am Atlantik. Unser Ziel ist der Hauptpark mit seinen Wäldern, Seen und Flüssen, denn hier soll es Weißwedelhirsche und Baumstachler geben.

Idyllischer See im Kejimkujik Nationalpark, Nova

Idyllischer See direkt am Campingplatz im Kejimkujik Nationalpark

Wir ergattern einen Stellplatz für unser Wohnmobil auf dem Campingplatz und machen noch einen Spaziergang am Seeufer entlang. Sehr idyllisch! Wenn nur die Mücken nicht wären 😉

Der nächste Morgen begrüßt uns leider mit Regen. Wir entscheiden uns gegen die geplante lange Wanderung und cruisen noch ein bisschen mit unserem Wohnmobil durch den Kejimkujik Nationalpark. Auf einem kurzen Trail entdecken wir doch tatsächlich ein paar scheue Hirsche.

Weißwedelhirsche im Kejimkujik Nationalpark, Nova Scotia, Kanada

Weißwedelhirsche im Kejimkujik Nationalpark

Kejimkujik Nationalpark, Nova Scotia, Kanada

Kejimkujik Nationalpark

Annapolis Royal und Port Royal

Noch ein bisschen Geschichte: Port Royal ist die erste französische Siedlung in Kanada. Sie wurde 1605 als Handelsposten gegründet. Später wurde Port Royal durch die Briten abgebrannt und von den Franzosen auf der gegenüberliegenden Flussseite wieder aufgebaut. Anfang des 18. Jahrhunderts wurde Port Royal dann endgültig von den Briten eingenommen und zu Ehren von Königin Anne in Annapolis Royal umbenannt.

Bunte Häuser in Annapolis Royal, Nova Scotia, Kanada

Bunte Häuser in Annapolis Royal

Das Haupthaus des ehemaligen Forts ist bis heute erhalten geblieben und beherbergt ein Museum. Es liegt im Zentrum der Stadt Annapolis Royal. Mehr Infos findest du auf der Website der Fort Anne National Historic Site.

Hauptgebäude der Fort Anne National Historic Site, Annapolis Royal, Nova Scotia, Kanada

Hauptgebäude der Fort Anne National Historic Site

Auch die ursprüngliche Fortanlage Port Royal auf der gegenüberliegenden Flussseite wurde rekonstruiert und kann besichtigt werden. Es handelt sich dabei um eine kleine Holzfestung. Hier kannst du viel über die damalige Zeit lernen und einen der damals heiß begehrten Biberhüte anprobieren. Weitere Infos findest du auf der Seite von Port Royal.

Port Royal, Nova Scotia, Kanada

Port Royal

Eingang zum historischen Port Royal, Nova Scotia, Kanada

Eingang zum historischen Port Royal

Per Fähre von Digby in Nova Scotia nach Saint John in New Brunswick

Von Annapolis Royal sind wir weiter nach Digby gefahren und haben dort mit der Fähre die Bay of Fundy nach Saint John in New Brunswick überquert. Das spart Zeit und Kilometer, falls du dir den Fundy Coastal Drive und den Fundy Nationalpark anschauen möchtest.

Fährfahrt über die Bay of Fundy nach Saint John in New Brunswick

Fährfahrt über die Bay of Fundy

Nova Scotia Rundreise in Kombination mit Neufundland

Von North Sydney in Nova Scotia fahren Autofähren nach Neufundland. Wenn du genügend Zeit hast, kannst du deine Rundreise durch Nova Scotia also super mit einem Abstecher nach Neufundland verbinden. Bietet sich ja total an, wenn man schon mal in der Nähe ist! Hier findest du unseren Neufundland Reisebericht.

Aus Kostengründen  würden wir dir für Neufundland eher einen Mietwagen als ein Wohnmobil empfehlen. Die Fährkosten für normale Autos sind einfach viel niedriger. Dazu kommt, dass du zwei Nächte (Hin- und Rückfahrt) sowieso auf der Fähre verbringst und dein Wohnmobil dann gar nicht nutzen kannst. Auch wenn andererseits die tolle Natur auf Neufundland natürlich super zum Campen einlädt.

Wir haben jedenfalls die ersten Tage mit dem Mietwagen Neufundland erkundet (gebucht über check24) und das Auto danach für unseren Ostkanada Roadtrip gegen ein Wohnmobil getauscht. In der Nebensaison (wir waren im September unterwegs) gibt es teilweise echt super Schnäppchen.

Wohnmobil von CanaDream

Wohnmobil

Falls du – so wie wir – abends in Halifax landest, können wir dir ganz in der Nähe des Airports von Nova Scotia das Snowflake Manor B&B empfehlen. Sehr gemütlich eingerichtet mit sehr herzlichen Gastgebern. Es liegt von Halifax aus schon auf dem Weg Richtung Kap-Breton-Insel, wo die Fähren von North Sydney nach Neufundland ablegen.

Packliste & Reiseführer

Wirf gerne einen Blick auf unsere Packlisten, für unsere Tipps zu Reisegepäck und technischer Ausrüstung für deinen Kanada Roadtrip.

Als Reiseführer empfehlen wir den Kanada, der maritime Osten von Reise Know-How. Dort findest du sowohl Infos zu Nova Scotia als auch zu Neufundland!

Karte mit unseren Nova Scotia Highlights

Empfohlene Beiträge

Roadtrip Neufundland: Im Land der Elche Neufundland war schon lange ein Traumreiseziel für uns. Denn die abgelegene Insel im Nordatlantik hat unberührte Natur u...
Kap Gaspé: Von Baumstachlern umzingelt Kap Gaspé. Atemberaubende Landschaft. Natur pur. Acht Kilometer führt uns der Wanderweg durch den Forillon Nationalpark ...
Tipps & Tricks: Finde den perfekten Camper Gibt es etwas Schöneres als Roadtrips? Dieses Gefühl von Freiheit, wenn man einfach drauf losrollt. Die Flexibilität, üb...
Nordamerika Roadtrip von L.A. nach Alaska Nordamerika. Ich komme gleich wieder ins Schwärmen, wenn ich nur daran denke. Letzten Sommer haben wir unseren genialen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebteste Beiträge - Kommentare