Travelinspired

Insidertipps Malta: Top Küstenspaziergänge

Malta begeistert uns mit idyllischen Buchten und traumhaften Stränden. Auch im Januar ist die Insel im Mittelmeer auf jeden Fall eine Reise wert. Wir haben Malta mit dem Mietwagen auf eigene Faust erkundet, waren wandern und haben viele von Maltas Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkundet. Hier kommen unsere Malta Insidertipps für dich, welche Buchten und Strände du auf keinen Fall auf deiner Malta Reise verpassen solltest. Es gibt viele traumhafte Küstenspaziergänge, auf denen du dich von dem glasklaren Wasser, das in allen Türkistönen schimmert, verzaubern lassen kannst.

Wunderschöne Gnejna Bay, Insidertipps Malta schöne Buchten und Strände

Wunderschöne Gnejna Bay

Maltas idyllische Gnejna Bay

Die Gnejna Bay gehört definitiv zu unseren Lieblingsbuchten auf Malta. Rechts eine hohe Steilküste. Oben drauf thront einer der für Malta typischen Wachttürme. In der Mitte ein breiter Sandstrand mit einem kleinen Cafe. Und links in den Felsen gehauene Bootsgaragen, die du dir auf einem Spaziergang um die Bucht aus der Nähe anschauen kannst.

Bootshäuser in der Gnejna Bay, Malta Küstenspaziergang, schöne Buchten

Bootshäuser in der Gnejna Bay auf Malta

Als wir schon denken, am Ende des Weges angekommen zu sein, schlängelt sich ein schmaler Pfad oberhalb der Häuschen weiter durch die Büsche. Neugierig folgen wir dem Weg und gelangen so zu weiteren Bootsgaragen, die versteckt zwischen den Felsen liegen. Vom Strand aus sind sie gar nicht zu sehen. Die Gnejna Bucht auf Malta ist wirklich ein großartiger Ort für einen Küstenspaziergang und noch dazu sehr fotogen mit dem türkisen, glasklaren Wasser. Wir sind verzaubert!

Wunderschöne Gnejna Bay, Geheimtipp Malta Sehenswürdigkeiten, Maltas Buchten zu Fuß erkunden

Gnejna Bay Panorama

Versteckte Bootsgarage in der Gnejna Bay, Insidertipps Malta schöne Buchten und Strände

Versteckte Bootsgarage, die wir auf unserem Küstenspaziergang entdeckt haben

Wunderschöne Bucht auf Malta: Ghajn Tuffieha

Auch Ghajn Tuffieha, die Nachbarbucht der Gnejna Bay, ist wunderschön. Falls du eine längere Küstenwanderung machen möchtest, kannst du hier einfach auf schmalen Pfaden von Bucht zu Bucht wandern. Alternativ parkst du in der Nähe des alten Wachtturms in Ghajn Tuffieha und machst von dort einen kurzen Spaziergang hinab zum Strand oder zum oberhalb der Bucht gelegenen Ghajn Tuffieha Tower. Von hier hast du einen super Blick auf die Bucht hinab. Selbst bei bewölktem Wetter ein grandioser Anblick. Im Hintergrund sind ganz klein sogar die Bootshäuser der Gnejna Bucht zu erkennen.

Grandiose Wasserfarben in der Ghajn Tuffieha Bay, Maltas schönste Buchten, Malta Reise auf eigene Faust

Grandiose Wasserfarben in der Ghajn Tuffieha Bay

Ghajn Tuffieha Tower, Küstenspaziergänge auf Malta

Ghajn Tuffieha Tower

Breiter Sandstrand in der Golden Bay

Auf der anderen Seite des Ghajn Tuffieha Wachtturms liegt die Golden Bay. Sie hat einen schönen breiten Sandstrand und ist daher sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen ein beliebtes Ausflugsziel. Daher kann es hier bei gutem Wetter auch im Winter sehr voll werden. In der Golden Bay gibt es sogar ein Hotel – das Radisson Blu. Möchtest du den Touristenströmen aus dem Weg gehen, können wir dir die Küstenwanderung durch den Naturpark Il-Majjistral oberhalb der Golden Bay sehr empfehlen.

Golden Bay, Maltas schönste Buchten und Strände

Golden Bay

Golden Bay, schöne Buchten und Strände auf Malta

Blick von Ghajn Tuffieha Tower auf die Golden Bay

Anchor Bay und das Popeye Village auf Malta

Ideal für eine kurze Wanderung mit grandioser Aussicht ist die Anchor Bay. Dort steht nämlich das Popeye Village, die ehemalige Filmkulisse für das Dorf Sweethaven aus dem Popeye Kinofilm. Spätestens seit Popeye wissen wir, dass in Spinat Superkräfte stecken. Das Filmdorf, zusammengesetzt aus idyllischen, neufundländischen Holzhäusern, ist ein super Fotomotiv. Dazu wieder das glasklare Meer in grandiosen Farben. Wirklich ein malerischer Anblick!

Popeye Filmkulisse in der Anchor Bay, Malta Reisetipps, Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust

Popeye Filmkulisse in der Anchor Bay

Heute ist das Popeye Village ein Freizeitpark. Ein Besuch lohnt sich bestimmt für alle Popeye-Fans. Falls du kein Fan bist, kannst du dir das Dorf auch einfach von der Straße und der Felsküste an der Anchor Bay angucken. Hier kannst du an den Felsen entlanglaufen, auf das kleine Dorf hinüberschauen und in Ruhe fotografieren. Ganz ohne Eintritt bezahlen zu müssen.

Auf Malta wurde übrigens nicht nur Popeye, sondern auch noch weitere Kinofilme wie Gladiator und Troja, gedreht. Oder auch die Serie Game of Thrones. Nähere Infos zu Drehorten auf Malta findest du auf filmtourismus.

Sweethaven - Popeye Village, Freizeitattraktion Malta Sehenswürdigkeiten

Sweethaven – Popeye Village im Abendlicht

Küstenspaziergang an der Anchor Bay

Von dem Schotterparkplatz an der Anchor Bay führt ein Weg hinab zu einem Anglersteg, der dir noch eine weitere Perspektive auf Sweethaven bietet. Wir haben einen kurzen Spaziergang über die Felsen gemacht und uns auch die Nachbarbucht angeschaut. Dort kannst du auch auf einen Teil der Höhlen hinabblicken, die die Ausflugsboote vom Popeye Village auf ihrer 15-minütigen Bootstour anfahren.

Küstenspaziergang an der Anchor Bay, Popeye Village, Malta

Küstenspaziergang an der Anchor Bay

Küstenspaziergang an der Anchor Bay, Popeye Village, Malta

Höhle in der Nachbarbucht

Tipp: Die Anchor Bay mit dem Popeye Village ist auch ein guter Spot, um sich den Sonnenuntergang anzusehen.

Sonnenuntergang über der Anchor Bay, Malta Tipps

Sonnenuntergang über der Anchor Bay

Mistra Bay – Wanderung mit Aussicht

Ein schöner Ort für eine kurze Wanderung auf Malta ist definitiv die Mistra Bay. Für uns hat es sich sogar bei bewölktem Wetter absolut gelohnt. Wir parken unseren Mietwagen an der Mistra Battery, laufen einmal außen um das Gebäude herum und genießen die Aussicht auf die St. Paul’s Bay.

Aussicht auf die St. Paul's Bay von der Mistra Battery, Sehenswürdigkeiten Malta zu Fuß erkunden

Aussicht auf die St. Paul’s Bay

Von der Mistra Battery folgen wir einem schmalen Pfad über die Felsen hinauf zum Fort Campbell. Unterwegs machen wir einen kleinen Schlenker nach rechts, um uns die kleine St. Paul’s Island mit der St. Paul’s Statue genauer anzusehen. Im Sommer kann man wohl zu der Insel rüber schwimmen. Dafür ist es uns jetzt im Januar definitiv zu kalt.

Aussicht auf St. Paul's Island, kurze Wanderung Mistra Bay auf Malta, Sehenswürdigkeiten St. Paul's Bay

Aussicht auf St. Paul’s Island

Graffiti im Fort Campbell

Oben am Fort Campbell angekommen hast du eine schöne Panoramasicht auf die Mistra Bay, die selbst bei grauem Himmel noch in verschiedenen Schattierungen leuchtet. Auch die dahinterliegende große St. Pauls Bay ist im Blick. Da hier nichts abgesperrt ist, können wir in den Ruinen des Fort Campbell in aller Ruhe auf Entdeckungstour gehen. Dabei treffen wir ein paar Camper, die es sich zwischen den Ruinen gemütlich gemacht haben. Und auch das ein oder andere Graffiti kommt uns vor die Linse.

Aussicht von Fort Campbell auf die Mistra Bay, kurze Wanderung auf Malta, Sehenswürdigkeiten St. Paul's Bay

Aussicht von Fort Campbell auf die Mistra Bay

Graffiti im Fort Campbell, kurze Wanderung auf Malta, Sehenswürdigkeiten St. Paul's Bay

Graffiti im Fort Campbell

Bunte Fischerboote in Marsaxlokk

In der Marsaxlokk Bay lohnt sich ein ausgedehnter Spaziergang an der langen Uferpromenade entlang. Berühmt ist Marsaxlokk für seine bunten Fischerboote. Die kannst du hier an Land und im Wasser bewundern. Als wir dort waren, konnten wir sogar einige Fischer beim Fachsimpeln und Reparieren beobachten. Besonders schön ist der westliche Teil der Bucht mit dem gleichnamigen Ort Marsaxlokk. Von hier aus kannst du immer am Wasser entlang um die Bucht herum schlendern bis zum großen Containerhafen hinter Birzebbuga.

Buntes Fischerboot in Marsaxlokk, Reisetipps Malta

Buntes Fischerboot in Marsaxlokk

Promenade in Marsaxlokk, Küstenspaziergang auf Malta, Sehenswürdigkeiten im Süden von Malta

Küstenspaziergang an der Promenade in Marsaxlokk

Delimara Halbinsel

Wenn du lieber eine etwas anspruchsvollere Wanderung machen möchtest, empfehlen wir dir von Marsaxlokk die Delimara Halbinsel hinaufzuklettern und von dort oben die Aussicht auf die Bucht zu genießen. Alternativ kannst du natürlich auch mit dem Auto hochfahren. Auf der Halbinsel gibt es das alte Fort Delimara, den Delimara Leuchtturm und ein paar Badebuchten. Als Highlight gilt Peter’s Pool.

Fort Delimara auf der Delimara Halbinsel; Maltas Sehenswürdigkeiten im Süden

Fort Delimara

Delimara Lighthouse auf der Delimara Halbinsel; Maltas Sehenswürdigkeiten Tipps

Leuchtturm auf der Delimara Halbinsel im Süden von Malta

Küstenspaziergang Dingli Cliffs

An den Dingli Cliffs kannst du auf einer breiten Promenade mit Blick aufs Meer entlangflanieren. Dieser Küstenspaziergang scheint bei schönem Wetter auch ein sehr beliebtes Ausflugsziel der Malteser zu sein. Jedenfalls ist hier an einem Sonntag selbst in der Nebensaison der Bär los.

Dingli Cliffs, Küstenspaziergang auf Malta

Dingli Cliffs

Dingli Cliffs, Küstenspaziergang auf Malta

Küstenspaziergang an den Dingli Cliffs

Auf Entdeckungstour: Cart Ruts & Höhle

Wir spazieren von den Dingli Cliffs weiter Richtung Clapham Junction. Dort sehen wir uns die berühmten Cart Ruts von Malta an. Das sind tiefe Rillen im Fels, die in der späten Bronzezeit (1500-1000 v. Chr.) durch Schleifkarren ohne Räder entstanden sein sollen.

Cart Ruts bei Clapham Junction, Schleifspuren, Sehenswürdigkeiten Malta, Insidertipps

Schleifspuren bei Clapham Junction

Auch interessant ist die Ghar il-Kbira („große Höhle“), an der wir auf dem Weg nach Clapham Junction vorbeikommen. Die Höhle war noch bis 1823 bewohnt. Damals haben die Briten die Bewohner in richtige Häuser umgesiedelt. Die Höhle ist zwar zum Teil eingestürzt, du kannst sie dir aber trotzdem ansehen. Weitere Höhlen findest du übrigens bei den Dwejra Lines.

Ghar il-Kbira - die große Höhle, Maltas Sehenswürdigkeiten und Insidertipps

Ghar il-Kbira – die große Höhle

Ghar il-Kbira - die große Höhle, Maltas Sehenswürdigkeiten und Insidertipps

In der Höhle

Attraktion auf Malta – die Blaue Grotte

Die Blaue Grotte ist eine höhlenartige Felsformation, die von den Einheimischen Tat il-Hnejja („unter dem Bogen“) genannt wird. Sie ist eine beliebte Sehenswürdigkeit auf Malta. Kleine Touristenboote starten von der Fjordbucht Wied iz-Zurrieq zur Blue Grotto. Da sitzt du allerdings ziemlich zusammengequetscht wie in einer Sardinenbüchse 😉

Bootstour zur Blue Grotto, Sehenswürdigkeiten Malta, Mittelmeerinsel

Bootstour zur Blue Grotto

Für uns nicht so attraktiv. Viel spannender fanden wir es die kleine Bucht auf einem schmalen Küstenweg näher zu erforschen. Der Pfad scheint als Anlegeplatz für die vielen Ausflugsboote zu dienen, die hier im Sommer gebraucht werden. Jetzt in der Nebensaison ist alles schön leer.

Schmaler Pfad in der Fjordbucht Wied iz-Zurrieq, Malta

Schmaler Pfad in der Fjordbucht Wied iz-Zurrieq

Wied iz-Zurrieq, Malta

Wied iz-Zurrieq von oben

Den Felsbogen der Blauen Grotte kannst du dir auch von einem Aussichtspunkt an der Hauptstraße ansehen.

Felsbogen bei der Blauen Grotte, Malta Sehenswürdigkeiten

Felsbogen bei der Blauen Grotte

Idyllisches Ghar Lapsi

Ganz in der Nähe liegt die idyllische Bucht von Ghar Lapsi. Hier kannst du wieder die schönen Wasserfarben bestaunen und die in den Felsen gehauenen Bootsschuppen bewundern. Übrigens führt ein leichter Küstenwanderweg von hier in etwa 1,5 Kilometern zu den Tempeln von Hgar Qim und Mnajdra.

Boote in Ghar Lapsi, Maltas schönste Buchten

Bootsgaragen in Ghar Lapsi

Tolle Wasserfarben in der Bucht von Ghar Lapsi, Maltas schönste Buchten

Schöne Wasserfarben in der Bucht von Ghar Lapsi

Weitere Reisetipps für Malta auf Travelinspired

Besuche in deinem Malta Urlaub auf jeden Fall auch die beiden kleineren Nachbarinseln Gozo und Comino, die uns beide super gut gefallen haben. Nach Gozo kannst du mit der Autofähre sogar deinen Mietwagen mitnehmen. Comino ist autofrei, lässt sich aber super zu Fuß erkunden.

Wandern auf Malta - schöne Aussicht aufs Meer

Wandern auf Malta – schöne Aussicht aufs Meer

Malta Reiseführer

Wir hatten für unsere Malta Reise die Reiseführer von Michael Müller und Dumont im Gepäck. Falls du viel wandern möchtest ist evtl. noch der Rother Wanderführer interessant.

Mietwagen auf Malta

Ein Auto auf Malta mieten ist super günstig. Zumindest in der Nebensaison. Wir haben im Januar nur etwa 60 Euro pro Woche für einen Kleinwagen inkl. deutscher Komplettversicherung gezahlt. Online gebucht auf check24. Da wir Linksverkehr schon aus einigen anderen Ländern wie Botswana, Namibia oder Australien gewohnt sind, war das Autofahren auf Malta für uns überhaupt kein Problem. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es in der Hauptsaison bei dem vielen Verkehr und den teilweise sehr engen Straßen schon mal stressig werden kann. Du kannst Malta aber auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden. Das Busnetz ist super ausgebaut und Busfahren auch ziemlich günstig (aktuell 1,50 Euro pro Fahrt).

Einen Erfahrungsbericht zum Thema Mietwagen auf Malta findest du bei Marlene von Couchabenteurer.

Unser Mietwagen auf Malta und Gozo, Roadtrip

Unser Mietwagen auf Malta und Gozo

Katzen – die tierischen Herrscher von Malta

So, am Ende jetzt noch ein kleiner Absatz zu unseren Tierbegegnungen auf Malta. Es gibt ein paar Schafe, Esel, Pferde und Hunde auf der Insel. Außerdem haben wir wahnsinnig viele Katzen gesehen. Sowohl bei unseren Küstenwanderungen im Osten der Marfa Ridge, wo es sich gleich mehrere Katzen in einem alten Booten gemütlich gemacht haben. Als auch im Landesinnerern, wo sie über Felder flanieren oder auf Steinmauern sitzen und die Hunde verrückt machen. Uns kommt es so vor, als wäre die Insel fest in Katzenhand 😉

Neugierige Katze, Victoria Lines, Wandern auf Malta

Neugierige Katze auf unserer Wanderung entlang der Victoria Lines

Katze verlässt ihren Wachposten in einem alten Boot, Wanderung Marfa Ridge auf Malta

Katze verlässt ihren Wachposten in einem alten Boot

Katze genießt die Abendsonne, Gozo, Malta

Auch Katzen genießen die Abendsonne

Empfohlene Beiträge

Azoren: Highlights auf São Miguel Sao Miguel, die größte Azoreninsel, hat viel zu bieten: Heiße Quellen, blau und grün schimmernde Kraterseen, Lavagestein...
Mallorca auf eigene Faust – Highlights der Ostküst... Mallorca: Raue Felsküste, in verschiedenen blau und türkis Schattierungen schimmerndes Wasser, kleine Fischerorte, alte ...
9 schöne Wanderungen auf La Palma Auf der Kanareninsel La Palma gibt es zahlreiche wunderschöne Wanderwege. Sie sind genauso abwechslungsreich wie die Lan...
Kroatiens Nationalparks – Plitvicer Seen und Krka... Traumhaft schön im Herbst Ein Spontantrip führt uns für ein paar Tage nach Kroatien. Eigentlich wollten wir nur für ein...

4 Kommentare zu “Insidertipps Malta: Top Küstenspaziergänge

  1. schwertiontour

    Eigentlich brauche ich nur Euren Blog aufrufen, wenn ich irgendeine Reise plane. Ihr seid überall schon gewesen, wo ich noch hin möchte 🙂 Malta sieht echt toll aus. Ich würde gucken, irgendwie im Oktober hin zu kommen, in der Hoffnung, dass das Wasser noch warm genug zum schwimmen ist. So wie bei Euch im Frühjahr wäre es mir wohl auf jeden Fall auch zu kalt.
    LG, Schwerti

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Hallo Schwerti,
      sehr guter Plan! Im Oktober ist bestimmt noch Badewetter.
      Wir haben einfach den gleichen Geschmack, was Reiseziele angeht. Wir gucken auf deinem Blog auch immer wieder gerne vorbei 🙂
      Liebe Grüße
      Kristin

  2. Ines

    Hallo ihr zwei 🙂
    Also Malta steht ja bei uns schon länger am Plan, bisher haben wir es immer wieder verschoben, schade eigentlich, denn wenn ich eure Fotos so ansehe, dann schaut es schon sehr idyllisch aus 🙂
    Malta rückt wohl wieder weiter nach oben auf der Liste.
    Traumhaft schön!
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Hallo Ines,
      ja, auf nach Malta, es lohnt sich total! Wir sind ja ehrlich gesagt, auch sehr spontan dort gelandet. Uns ist kurzfristig ein Schnäppchen über den Weg gelaufen, dem wir einfach nicht widerstehen konnten. Hatten gar keine großen Erwartungen, waren dann aber umso begeisterter. Die Inseln sind einfach total abwechslungsreich, super toll!
      Liebe Grüße
      Kristin & Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.