Inseln im Oslofjord – Tipp für einen Ausflug ab Oslo

Malerisch liegen die kleinen Inseln im Oslofjord vor den Toren der Hauptstadt Norwegens. Ein Ausflug zu den Inseln von Oslo ist für uns ein absolutes Highlight, das man neben den typischen Sehenswürdigkeiten von Oslo nicht verpassen sollte. Bunte Holzhäuser reihen sich aneinander und strahlen mit dem blauen Wasser um die Wette. Auf der Fährfahrt zwischen den Inseln gibt es hüsche Leuchttürme zu entdecken. Unser Tipp für Naturfans ist die Insel Gressholmen mit den beiden Naturreservaten Gressholmen-Rambergoya und Heggholmen. Ein schöner Ort um Vögel zu beobachten. Geschichte und Kultur erwartet dich auf der Insel Hovedøya, die Oslo am nähsten ist. Hier gibt es auch Strände zum Baden.

Insel im Oslofjord, Reisebericht mit Tipps, Oslo Norwegen
Bleikøya, eine der Inseln im Oslofjord
Oslofjord Sehenswürdigkeiten: Leuchttürme und Inseln
Sehenswürdigkeiten im Oslofjord: Leuchttürme
Oslofjord Sehenswürdigkeiten: Inseln vor Oslo, Norwegen
und Inseln

Wie kommt man von Oslo zu den Inseln im Oslofjord?

Die Inseln im Oslofjord sind super einfach und günstig mit der Fähre zu erreichen. Die Linie B1 (Øyene) startet im Hafen im Osloer Zentrum (Aker Brygge) auf eine Rundtour zu 5 verschiedenen Inseln im Oslofjord, und zwar Hovedøya, Bleikøya, Gressholmen, Lindøya und Nakholmen. Auf der Fährlinie B1 gilt sogar das Tagesticket für die öffentlichen Verkehrsmittel im Zentrum von Oslo (Ruter), du brauchst keine extra Zone. Falls du nur Sightseeing von der Fähre aus machen möchtest, bist du etwa nach einer Stunde zurück in Oslo. Wir haben aber Inselhopping gemacht und uns 4 der Inseln auch von Land aus angeschaut. Es gibt noch weitere Fährverbindungen, die auch andere Inseln anfahren.

Inseln Oslofjord, Reisebericht mit Tipps und Highlights
Typische bunte Holzhäuser auf den Inseln vor Oslo
Insel Lindøya, Ausflug Oslo Fähre B1
Lindøya sehe ich mir nur von der Fähre aus an

Charmante Insel Bleikøya

Bleikøya verzaubert mich im Handumdrehen. Auf einem Hügel direkt am Anleger begeistert mich ein Laden, zu dem Schienen führen. Wahrscheinlich um die Waren bequem bergauf transportieren zu können. Ich mache einen Spaziergang über die kleine Insel und entdecke neben malerischen bunten Häusern auch ein winziges Naturschutzgebiet im Osten von Bleikøya. Dort flattern Schmetterlinge zwischen Wildblumen umher. Auf der Nordseite der Insel reihen sich Bootsschuppen und Stege aneinander. Das Ganze sieht schon etwas heruntergekommen aus, aber ich liebe ja diesen abgerockten Charme. An einer steilen Felswand entlang spaziere ich schließlich zurück zum Anleger der Fähre. Die Linie B1 bringt mich hinüber nach Gressholmen.

Bleikøya, Insel im Oslofjord, Ausflugstipp Oslo
Angekommen auf Bleikøya
Bleikøya, Insel im Oslofjord, Norwegen
Spaziergang über die Insel

Gressholmen: kleines Naturparadies im Oslofjord

Gressholmen ist die naturbelassenste der Inseln im Oslofjord, die du mit der Fähre B1 ansteuern kannst. Es gibt gleich zwei Naturreservate auf der Insel: Gressholmen-Rambergoya und Heggholmen. Die Natur hier soll einzigartig in Norwegen sein. Als ich an dem kleinen Anleger die Fähre verlasse, ist kein Haus zu sehen. Ich wandere durch ein Waldstück, bis ich das Café Gressholmen Kro entdecke. Richtung Wasser führt ein Trampelpfad zu einem Toilettenhäuschen. Ich laufe in die andere Richtung weiter und entdecke eine wunderschöne Bucht mit einem schmalen Strand. Die Wolken spiegeln sich im Wasser und Nonnengänse dümpeln auf der Wasseroberfläche. Herrlich!

Naturidylle auf Gressholmen, Insel Oslofjord
Naturidylle auf Gressholmen
Café Gressholmen Kro, Norwegen Inseln im Oslofjord
Café Gressholmen Kro

Ich laufe weiter an der Bucht entlang. Rechts von mir kommen ein paar Häuser und ein richtiger Hafen in Sicht. Dort steht ein kleiner Leuchtturm, Heggholmen Fyr, der aber leider gerade restauriert wird und daher wenig fotogen ist. Ich wandere nach rechts weiter an der Bucht entlang, wo mich der bewaldete Berg Spalden erwartet. Am Ufer ist nach Süden die benachbarte Insel Langoyene zu sehen.

Wandern auf Gressholmen, Oslo Inseln Ausflug Fähre B1
Wandern auf Gressholmen

Bunte Holzhäuser auf Nakholmen

Erstes Highlight auf Nakholmen: direkt neben dem Anleger gibt es ein Fußballfeld, das heute fest in der Hand einer Gruppe Gänse ist. Am Supermarkt vorbei starte ich auf meine Entdeckungstour über die Insel. Nakholmen ist relativ dicht besiedelt. Ein hübsches buntes Holzhaus reiht sich an das nächste. Typisch norwegisch. Genauso habe ich mir die bewohnten Inseln im Oslofjord vorgestellt.

Nakholmen, Insel im Oslofjord, Tipps Inselhopping Oslo Natur
Norwegenidylle auf der kleinen Insel Nakholmen
Fußballfeld auf Nakholmen, Oslo Inseln
Fußballfeld auf Nakholmen

Empfehlenswert ist ein Spaziergang über die Insel zum Südzipfel. Dort wartet ein kleiner Aussichtsberg. Darunter liegen ein paar malerische Holzstege. Im Nordosten der Insel findest du den Hafen.

Inselspaziergang Nakholmen, Oslo Insidertipp
Inselspaziergang an typisch bunten Häusern vorbei
Aussicht von der Insel Nakholmen auf Oslo, Norwegen
Aussicht von Nakholmen auf Oslo

Geschichte & Strände auf Hovedøya im Oslofjord

Hovedøya ist die größte der Inseln im Oslofjord an der Linie B1. Sie liegt am dichtesten am Zentrum von Oslo und dem Anleger Aker Brygge. Daher wird Hovedøya auf der Rundtour der Fähre sogar zweimal angesteuert, einmal am Anfang und einmal am Ende der Tour. Der Anleger befindet sich am nördlichsten Zipfel der Insel. Im Südwesten locken ein paar Sandstrände. Auf Hovedøya gibt es außerdem einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Dazu gehört eine Klosterruine (Zisterzienserkloster von 1147) in der Inselmitte, einige Aussichtspunkte auf den Oslofjord sowie alte Kanonen und Pulverhäuser. Im Lavetthuset am Fähranleger ist heute eine Kunstaustellung untergebracht.

Hovedøya Sehenswürdigkeiten: Klosterruine, Norwegen Insidertipp
Hovedøya Sehenswürdigkeiten: Ruinen des Zisterzienserklosters
Lavetthuset auf Hovedøya, Oslo Ausflug zu Inseln im Oslofjord
Lavetthuset auf Hovedøya
Kleine Bucht mit Sandstrand iM oslofjord, Insel Hovedoya
Kleine Bucht mit Sandstrand

Übernachten in Oslo

In Oslo gibt es natürlich jede Menge Übernachtungsmöglichkeiten, darunter Hotels und Ferienwohnungen. In Flughafennähe können wir das Comfort Hotel RunWay empfehlen. Falls es dir zu teuer ist direkt in Oslo zu übernachten, haben wir eine Alternative für dich. Wie wäre es mit Nesoddtangen? Der Ort liegt gegenüber von Oslo auf einer großen Halbinsel, die in den Oslofjord ragt. Vom Anleger in Nesoddtangen gibt es eine direkte Verbindung mit der Fähre (B10) ins Zentrum von Oslo. Unterwegs kannt du eine schöne Aussicht auf Oslo und die vielen Inseln und Leuchttürme im Oslofjord genießen. Noch dazu erwartet dich im Hafen im Ortsteil Oksval von Nesoddtangen ein schönes Fotomotiv: kleine bunte Bootshäuschen stehen hier malerisch am Wasser.

Bootshäuser in Oksval, Nesoddtangen Norwegen
Bootshäuser in Oksval

Inselfan?

Weitere Reiseberichte und Tipps für malerische Inseln in Nordeuropa:

Leuchtturm im Oslofjord
Leuchtturm im Oslofjord

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert