Nicko Cruises: Kanaren Kreuzfahrt mit der World Voyager

Die Wellen rauschen, während sich die World Voyager langsam in den Wellen wiegt. Wir stehen an der Reling und blicken hinaus aufs Meer. Ein paar Seevögel schwirren durch die Lüfte, während am Horizont Land auftaucht: La Palma, der erste Stopp auf unserer Kanaren Kreuzfahrt mit Nicko Cruises. Wir sind gespannt, welche neuen Eindrücke uns auf dieser Reise erwarten. Besonders freuen wir uns auf die kleinen, uns bisher unbekannten Inseln: El Hierro, La Gomera und Porto Santo.

World Voyager Kanaren Kreuzfahrt, Erfahrungen
Phänomenale Landschaft auf den Kanaren
World Voyager Nicko Cruises Seereisen Erfahrungsbericht
Schönes Zuhause auf See: die World Voyager von Nicko Cruises
Nicko Cruises Ausflug El Hierro
Wandern durch den Zauberwald auf El Hierro

Einschiffung auf Teneriffa: erster Eindruck von der World Voyager

Nach einem Direktflug von Hamburg nach Teneriffa können wir es kaum erwarten, an Bord der World Voyager zu gehen. Wir sind einfach super neugierig auf das kleine Schiff, mit dem wir die nächsten 11 Tage die Kanarischen Inseln und Madeira entdecken werden. Maximal 200 Passagiere finden auf der World Voyager Platz. So sieht sie neben den großen Kreuzfahrtschiffen sympathisch klein aus und schleicht sich damit gleich ein bisschen in unser Herz. Gemütlich, familiär und sehr herzlich ist die Atmosphäre an Bord, so dass wir uns gleich willkommen fühlen. Auch von unserer geschmackvoll eingerichteten Balkonkabine sind wir begeistert. Hier kann man sich wohlfühlen!

World Voyager, Erfahrungen Kreuzfahrt Nicko Cruises
Die World Voyager im Hafen von Teneriffa
World Voyager Balkonkabine, Erfahrungsbericht Kanaren Kreuzfahrt Nicko Cruises
Unsere Balkonkabine auf der World Voyager

Leinen los!

Nach der obligatorischen Sicherheitseinweisung stechen wir in See. Unser erstes Ziel: Santa Cruz de La Palma. Alle sieben kanarischen Inseln –Teneriffa, La Palma, Lanzarote, Fuerteventura, La Gomera, El Hierro und Gran Canaria – liegen auf der Route unserer Kreuzfahrt mit der World Voyager von Nicko Cruises, genauso wie die Blumeninsel Madeira und ihre kleine Nachbarinsel Porto Santo.

World Voyager Nicko Cruises La Palma
La Palma voraus – das erste Ziel unserer Kanaren Kreuzfahrt

La Palma: Bananen, Vulkane und Nebelwald

Spektakuläre Vulkanlandschaft wechselt sich auf La Palma ab mit magischem Lorbeerwald, bezaubernden Örtchen und den für die Insel so typischen Bananenplantagen. Schon bei unserer letzten Reise hat uns die Insel total verzaubert (Reisebericht La Palma). Auch auf unserem Ausflug mit Nicko Cruises über die Insel staunen wir wieder, wie malerisch und abwechslungsreich La Palma ist. Am Aussichtspunkt San Bartolo genießen wir den Blick auf die typischen Terrassenfelder und freuen uns über die kleinen Kanareneidechsen, die sich hier ungestört in der Sonne aalen.

La Palma Kanareneidechse
Kanareneidechse entdeckt

Anschließend machen wir eine kleine Wanderung im UNESCO Biosphärenreservat Los Tilos. Dichte Lorbeerbäume, riesige Farne und mit Moos bewachsene Felsen sorgen hier für magisches Urwald-Feeling. Im Süden von La Palma dann das volle Kontrastprogramm: karge Vulkanlandschaft und starker Wind, der uns auf unserem Spaziergang am Kraterrand entlang fast von den Füßen fegt.

World Voyager Ausflug La Palma, Erfahrungsbericht Nicko Cruises
Wanderung durch das Biosphärenreservat Los Tilos auf La Palma
Buchfink La Palma, Reisebericht Kanaren Kreuzfahrt
Niedlicher Buchfink

Im Zauberwald von El Hierro

Über Nacht geht es weiter nach El Hierro, der kleinsten der sieben Hauptinseln der Kanaren. Das wenig besuchte Juwel übt eine ganz besondere Anziehungskraft auf uns aus. Während an der Küste die Sonne scheint, erwarten uns im Hochland der Insel dicke Nebelschwaden und Nieselregen. Fast könnte man meinen, man wäre in Schottland oder Irland gelandet. Auf dem „Sendero de la Llanía“ wandern wir durch den Zauberwald von El Hierro. Regentropfen glänzen im Moos, auf den Blättern und den Spinnenweben, während wir andächtig durch den Wald laufen und mystischen Plätze wie den Hexentanzplatz passieren. Plötzlich brechen einzelne Sonnenstrahlen durch die Nebeldecke. Magisch!

World Voyager El Hierro Ausflug Zauberwald, Erfahrungen Nicko Cruises Kanaren
Wanderung durch den magischen Zauberwald auf El Hierro

Es klart weiter auf und wird richtig sonnig, als wir den Aussichtspunkt auf der Caldera erreichen. El Hierro hat uns im wahrsten Sinne des Wortes verzaubert. Mal sehen, wann wir zu einem Wanderurlaub zurück auf die Insel kommen.

El Hierro Wandern, Kanaren Kreuzfahrt
Happy beim Wandern auf El Hierro
World Voyager El Hierro, Erfahrungen Nicko Cruises
Faszinierende Landschaft auf El Hierro

Fuerteventura: E-Bike-Tour zum Calderón Hondo

Die Insel Fuerteventura macht ihrem Namen alle Ehre: starker Wind, der immer von vorne zu kommen scheint, begleitet uns auf unserer Radtour über die Kanarische Insel. Dank unserer E-Mountainbikes ist uns der Wind aber herzlich egal. Begeistert treten wir in die Pedale und folgen von Corralejo aus der Piste bergab und bergauf durch die Vulkanlandschaft. Am Fuße des Calderón Hondo stoppen wir, parken die Räder und machen uns zu Fuß auf den Weg zum Kraterrand. Begleitet werden wir dabei von niedlichen Atlashörnchen, die hyperaktiv durch die Gegend springen und auf Snacks hoffen.

Fuerteventura E-Bike-Tour Erfahrungen
Fahrradtour durch die Vulkanlandschaft von Fuerteventura
Fuerteventura Atlashörnchen, Reisebericht Kanaren Kreuzfahrt Nicko Cruises
Niedliches Atlashörnchen

Anschließend radeln wir über Lajares hinab zur Küste und immer am Meer entlang zurück nach Corralejo. Unterwegs halten wir am berühmten Popcorn-Strand, der seinen Namen den nach Popcorn aussehenden versteinerten Algen verdankt.

World Voyager Fuerteventura Ausflug E-Bike, Reiseblog Travelinspired
Mit den E-Bikes an der Küste entlang
World Voyager Ausflug Fuerteventura Popcorn Beach
Versteinerte Algen am „Popcorn“-Strand

Porto Santo: Madeiras kleine Nachbarinsel

Nach einem Seetag erreicht die World Voyager Porto Santo. Die hübsche kleine Insel liegt 42 Kilometer nordöstlich von Madeira und punktet mit ihrem langen Sandstrand. Aber auch die Wanderwege im Landesinneren können sich sehen lassen. Auf dem Rundweg um den Pico de Facho begleitet uns eine meist spektakuläre Aussicht. Überrascht waren wir auch von den vielen Wildblumen, die hier blühen. Fast ein bisschen wie in den Alpen.

World Voyager Erfahrungen Porto Santo
Atemberaubende Aussicht über Porto Santo vom Wanderweg

Im verschlafenen kleinen Hauptort Vila Baleira besorgen wir uns erstmal ein paar typisch portugiesische Pastéis de Nata (Blätterteigtörtchen mit Pudding), bevor wir uns die Sehenswürdigkeiten anschauen: das Kolumbus-Haus, das Rathaus, die Kirche und die alten Fischerhäuser. An der Kaimauer am Hafen haben sich viele Weltumsegler mit hübschen Murals verewigt (ähnlich wie in Horta auf Faial/Azoren). Super Fotomotive!

Fischerhäuser, Vila Baleira, Porto Santo Erfahrungsbericht
Fischerhäuser am Strand in Vila Baleira
Murals Porto Santo, Reisebericht Travelinspired
Murals am Hafen von Porto Santo

Mit der World Voyager zur Blumeninsel Madeira

Von Porto Santo shippern wir mit der World Voyager von Nicko Cruises die kurze Strecke hinüber nach Madeira und die wunderschöne Küste entlang bis zum Hafen von Funchal. Tolle Perspektive, die Insel vom Wasser aus zu sehen! Sowieso bin ich total geflasht, nach einer Ewigkeit zurück auf Madeira zu sein. Mit 20 habe ich für ein paar Wochen ein Praktikum im berühmten Reid‘s Palace Hotel gemacht und dort unter anderem auch den Afternoon Tea serviert. Seitdem hat sich in Funchal einiges verändert. Das verträumte portugiesische Flair ist aber das gleiche geblieben. Junge Leute sonnen sich auf dem Beton an der Badestelle am Forte de São Tiago, Straßenkaffees schmiegen sich in die engen Gassen und abseits des Trubels hat man immer noch das Gefühl, die Zeit wäre stehen geblieben. Glücklich lassen wir uns durch Funchal treiben, ohne Zeitdruck, denn die World Voyager liegt hier über Nacht.

Forte de São Tiago, Funchal, Reisebericht Nicko Cruises
Forte de São Tiago in Funchal
Funchal Promenade Nelson Mandela Denkmal
Nelson Mandela Denkmal an der Promenade

Panoramatour über Madeira

Am nächsten Morgen schließen wir uns einem Busausflug von Nicko Cruises über den Osten der Insel an. Vom Hafen aus schlängelt sich der Bus über Serpentinen hinauf nach Monte und weiter zum Aussichtspunkt Terreiro da Luta. In Ribeiro Frio probieren wir Poncha, das traditionelle Getränk auf Madeira, bestehend aus Zuckerrohrschnaps, Honig und Zitronen. An der Nordküste genießen wir den Blick auf die Küste mit dem Adlerfelsen, bevor es weiter zur Cristo Rei Statue geht, dem letzten Stopp des Ausflugs. Eine steile Treppe führt hinunter zu einem Aussichtspunkt über dem Meer.

Adlerfelsen Madeira, Ausflug World Voyager
Blick auf den Adlerfelsen
Cristo Rei Statue Madeira
Von der Cristo Rei Statue führt eine schier endlose Treppe hinab zum Aussichtspunkt

Calima auf Lanzarote

Am Ostersonntag läuft die World Voyager im Hafen von Arrecife ein. Drückende 30 Grad trotz des grauen Himmels. Es herrscht Calima. Der starke Ostwind wirbelt den feinen Wüstensand der Sahara hinüber zu den Kanaren, die Sicht wird diesig wie bei Nebel, nur das die Luft staubtrocken ist. Von den Vulkankegeln ist nichts zu sehen. Wir verzichten daher auf den geführten Ausflug von Nicko Cruises, zumal wir Lanzarote schon von einer früheren Reise kennen (=> Reisebericht Lanzarote). Stattdessen schlendern wir ein wenig durch Arrecife, Lanzarotes Hauptstadt. Wegen Ostern haben die Geschäfte geschlossen. Aber am Meer und in den Cafés und Restaurants rund um die Lagune herrscht ein bisschen Leben.

Arrecife Lanzarote, Erfahrungsbericht Kanaren Kreuzfahrt
Abendstimmung an der Lagune in Arrecife

Maspalomas – die Dünen von Gran Canaria

Sand soweit das Auge reicht. Die wunderschönen Dünen von Maspalomas auf Gran Canaria sind die Hauptattraktion der Insel. Inzwischen stehen sie unter Naturschutz. Angelegte Wanderwegen führen durch dieses Naturparadies. Auf unserem geführten Ausflug halten wir allerdings nur am Aussichtspunkt und fahren anschließend weiter in das hübsche Hafenörtchen Puerto de Mogán. Weiß getünchte Häuser mit buntumrandeten Fenstern und Türen schmiegen sich an den Hafen. Wegen seiner Kanäle wird der beliebte Urlaubsort auch als kleines Venedig von Gran Canaria bezeichnet.

Maspalomas Gran Canaria, Erfahrungsbericht Ausflug Nicko Cruises
Beeindruckende Dünen
World Voyager Ausflug Puerto Mogan, Kanaren Kreuzfahrt
Malerische Kulisse in Puerto de Mogán

Wanderparadies La Gomera

La Gomera fasziniert uns mit tiefen Schluchten und abwechslungsreicher Vegetation. An die steilen Hänge schmiegen sich kleine Terrassenfelder, dazwischen vereinzelte Häuser und kleine Ortschaften, die mit sich durch die Landschaft schlängelnden Serpentinenstraßen verbunden werden. Wow, wir fühlen uns nach Südamerika versetzt!

La Gomera, Erfahrungen World Voyager Nico Cruises
Wow, sind wir noch in Europa oder schon in Südamerika?

In der Mitte der Insel liegt der Nationalpark Garajonay. Dank seines speziellen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Auch wir sind begeistert von den Lorbeerwäldern, die wir auf dieser Kreuzfahrt bereits auf El Hierro und La Palma bestaunen durften.

La Gomera Ausflug Nationalpark
Blümchen entdeckt
La Gomera Lorbeerwald, Ausflug in den Nationalpark
Unterwegs im Lorbeerwald von la Gomera

Weiter geht es auf unserem Ausflug ins Valle Gran Rey. Beeindruckend, wie steil die Felsen am Hafen aufragen. Besonders freuen wir uns über die Krabben, die hier am Kai durch die Gegend wuseln.

Valle Gran Rey La Gomera, Reisebericht
Imposanter Felsen am Hafen

Zurück in San Sebastián de La Gomera schauen wir uns noch den Ort an und klettern auf einen Aussichtspunkt in der Nähe des Hafens. Anschließend geht es über Nacht zurück nach Teneriffa, wo wir am nächsten Morgen ausschiffen.

San Sebastián de La Gomera, Erfahrungen
Hinauf zum Aussichtspunkt am Hafen von San Sebastián de La Gomera

Erfahrungen World Voyager

Unsere Kreuzfahrt mit der World Voyager hat uns sehr gut gefallen. Dank der geringen Größe des Schiffs ist die Atmosphäre an Bord sehr familiär. Trotzdem findet man immer ein schönes Fleckchen, wenn man sich mal zurückziehen möchte, beispielsweise auf den kleinen Außendecks auf Deck 5 und 6 am Heck. Der Service an Bord ist großartig, die Crew total nett und motiviert. Prima finden wir, dass Nicko Cruises bei der World Voyager auf Vorträge statt Entertainment in Form von Casino und Shows setzt und Zodiacs mit an Bord sind. Außerdem punktet die World Voyager mit einem hybriden Antriebssystem und zwei Jet-Antrieben, die ein sehr leises Fahren ermöglichen.

World Voyager Pooldeck, Nicko Cruises
Pooldeck

World Voyager: Essen an Bord

Beeindruckend, was hier für die grade mal 70 Gäste alles an Essen aufgefahren wird. Morgens erwartet uns ein umfangreiches Frühstücksbuffet. Eier und Pancakes kann man sich auf Wunsch kostenlos dazu bestellen. Lecker! Mittags hat man die Wahl zwischen einem Buffet im Restaurant und dem Lido Grill auf dem Pooldeck. Dort gibt es zu unserer großen Freude auch eine Eisbar, die wir natürlich regelmäßig nutzen. Um 16 Uhr startet dann die Kaffee und Kuchen Zeit in der Observation Lounge und am Abend gibt es ein sechsgängiges Menü. Der einzige kleine Wehmutstropfen ist, dass es kein komplett vegetarisches Menü gibt. Aber das Weglassen von Fisch und Fleisch bei einzelnen Gängen funktioniert auch ganz gut.

World Voyager Reisebericht
Entspannter Urlaub an Bord der World Voyager

Fazit: Kanaren Kreuzfahrt mit der World Voyager

Die Route unserer Kreuzfahrt mit der World Voyager hat uns super gut gefallen. Toll, dass alle sieben Kanarischen Inseln sowie Madeira und Porto Santo angelaufen wurden. Unsere persönlichen Highlights waren definitiv El Hierro und La Gomera. Beide Inseln möchten wir unbedingt nochmal auf einer längeren Reise, am besten zum Wandern, besuchen. Über Nacht mit dem Schiff in Funchal zu liegen und die Stadt so auch am Abend zu erleben, war ebenfalls toll!

Madeira, Erfahrung Panoramatour Nicko Cruises
Faszinierender Blick die Steilküste hinunter zum Kiesstrand auf Madeira
El Hierro, Kanaren Kreuzfahrt
Die raue Seite von El Hierro

Weitere Reiseberichte zu den Kanaren

Offenlegung: Herzlichen Dank an Nicko Cruises für die Einladung zu dieser wundervollen Pressereise. Unsere persönliche Meinung wird davon nicht beeinflusst, authentische Reiseberichte sind das Herz von Travelinspired.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.