Travelinspired

Irland Roadtrip – 11 Tage Rundreise

Ende August 2013 haben wir ziemlich spontan einen Irland Roadtrip gemacht. Schon länger stand Irland auf unserer Reiseliste. Denn neben abwechslungsreicher Landschaft verfügt die grüne Insel auch über eine äußerst spannende Vergangenheit. Auf einem Roadtrip durch Irland kannst du auf den Spuren der Kelten wandeln, dir prähistorische Stätten und eindrucksvolle Grabmäler anschauen und alte Burgen entdecken. Ein absolutes Highlight ist der beeindruckende Rock of Cashel. Aber auch die ursprüngliche raue Natur an der Westküste mit den steilen Cliffs of Moher zieht uns in ihren Bann. Absolut begeistert hat uns außerdem die Carrick-a-Rede Rope Bridge in Nordirland und die Mizen Halbinsel ganz im Süden Irlands.

Wunderschöne Landschaft bei der Carrick-a-Rede Rope Bridge in Nordirland, Roadtrip und wandern Nordirland

Wunderschöne Landschaft bei der Carrick-a-Rede Rope Bridge in Nordirland

Rock of Cashel, Reisebericht Irland Roadtrip 11 Tage, Irland Reise selber planen

Rundturm auf dem Rock of Cashel

Natürlich freuen wir uns auch über die Tiere, denn auf Irland gibt es sehr viele Schafe auf noch mehr grünen Wiesen. Auch knuffige Teddykühe bekommen wir auf unserer Irland Rundreise reichlich zu Gesicht. Wir besuchen die Connemara-Ponys im Connemara Nationalpark, das irische Nationalgestüt, einen Wildlife Park und den Dublin Zoo. Auch für Tierfans hat Irland also so einiges zu bieten.

Schaf, Tipps Irland Roadtrip, Tiere Irland

Schafe gibt es jede Menge in Irland

Kuh, Irland auf eigene Faust erkunden, Roadtrip Route 11 Tage

Niedliche Kuh mit Plüschohren

Irland Roadtrip – Karte mit unserer Route

Unsere 11-tägige Rundreise durch Irland starten wir von Dublin aus Richtung Norden nach Nordirland. Wir fahren also auf unserem Irland Roadtrip entgegen dem Uhrzeigersinn. Von Nordirland geht es an der rauen Westküste der Insel über Sligo, Galway und Limerick nach Süden bis zur Dingle-Halbinsel, dem Ring of Kerry und Mizen Head. An der Ostküste angekommen, fahren wir über Cork, Wexford und die Wicklow Mountains zurück nach Dublin.

Wir haben bei My Maps eine Karte mit unseren Stopps in Irland angelegt, die du dir hier ansehen kannst.

Landschaft in Nordirland, Reisebericht Irland Rundreise

Landschaft in Nordirland

1. Tag Irland Roadtrip: Von Dublin bis Balbriggan

Am Flughafen in Dublin übernehmen wir unseren Mietwagen und starten motiviert auf unseren Irland Roadtrip. Unser erstes Ziel ist Trim Castle, unter anderem bekannt aus dem Kinofilm Braveheart mit Mel Gibson. Wir waren früher große Braveheart Fans und lauschen daher gespannt, was der Guide uns auf der kostenlosen kleinen Führung durch Trim Castle erzählt. Anschließend fahren wir zum Hill of Tara und bestaunen einige uralte Monumente. Schon in unseren ersten Stunden auf Irland haben wir jede Menge Geschichte aufgesogen, großartig!

Trim Castle - Drehort von Braveheart, Irland Roadtrip

Trim Castle – Drehort von Braveheart

Hill of Tara, Irland Rundreise

Hill of Tara

Am Abend landen wir in Balbriggan am Meer, wo wir unsere erste Nacht in Irland verbringen. Balbriggan eignet sich übrigens super für einen entspannten Strandspaziergang. Die Boote im Hafen liegen bei Ebbe auf dem Trockenen.

Übernachtung im Bracken Court Hotel in Balbriggan (64,50 Euro pro DZ), große Zimmer und gutes Frühstück

Strand und Hafen von Balbriggan, Irland Roadtrip

Strand und Hafen von Balbriggan

2. Tag: Roadtrip durch Nordirland

Am zweiten Tag unseres Irland Roadtrips besuchen wir das Hügelgrab New Grange und die Klosterruine Monasterboice mit Rundturm und Hochkreuzen. Hier kann man die Geschichte quasi atmen hören.

Hügelgrab New Grange, Irland Rundreise auf eigene Faust

Hügelgrab New Grange

Klosterruine Monasterboice mit Rundturm und Hochkreuzen, Irland Roadtrip auf eigene Faust

Klosterruine Monasterboice mit Rundturm und Hochkreuzen

Weiter geht es nach Nordirland. Durch die Hauptstadt Belfast fahren wir wegen der Unruhen nur durch. Dafür suchen wir uns den niedlichen Ort Carrickfergus für einen kleinen Spaziergang aus. Wir schlendern durch die urigen Altstadtgassen, lichten die bunten Fischerboote ab und sehen uns die alte Burg an.

Bunte Ladenfronten in Carrickfergus, Nordirland Roadtrip auf eigene Faust

Bunte Ladenfronten – Fußgängerzone in Carrickfergus

Burg in Carrickfergus, Nordirland Roadtrip auf eigene Faust

Burg in Carrickfergus

Auf einer kurvigen Küstenstraße schlängeln wir uns zu unserem nächsten Irland Highlight: der Carrick-a-Rede Rope Bridge. Wir sind völlig fasziniert von den schönen Wasserfarben und entern motiviert die wackelige Hängebrücke. Auch einen Mini-Hafen und sehr knuffige Schafe gibt es hier zu entdecken.

Übernachtung Nordirland: Rest a While in Bushmills (69 Pfund pro DZ), nur 5 Kilometer vom Gian’s Courseway entfernt

Landschaft bei der Carrick-a-Rede Rope Bridge , wandern Nordirland, Irland Rundreise Empfehlung

Landschaft bei der Carrick-a-Rede Rope Bridge

Hängebrücke Carrick-a-Rede Rope Bridge in Nordirland

Hängebrücke – ganz schön was los

Schafe bei der Carrick-a-Rede Rope Bridge in Nordirland

Die knuffigen Schafe lassen sich von dem Trubel nicht beeindrucken

3. Tag Irland Roadtrip: Giant’s Causeway, Londonderry und Glenveagh Nationalpark

Heute wollen wir zur berühmten UNESCO-Welterbestätte Giant’s Causeway. Unzählige gleichmäßig geformte Basaltsäulen von bis zu 12 Metern Höhe stehen hier an der Küste. Sie sind bis zu 60 Millionen Jahre alt, einfach unvorstellbar. Einer irischen Legende nach wurde der Giant’s Causeway von dem Riesen Fionn Mac Cumhaill als Weg über das Meer zu seinem Widersacher in Schottland gebaut. Fasziniert klettern wir zwischen den Säulen herum und rechnen jeden Moment damit, einen Riesen aus dem Meer auftauchen zu sehen 😉

Giant’s Causeway, Nordirland Rundreise auf eigene Faust

Giant’s Causeway

Basaltsäulen am Giant’s Causeway, Nordirland Roadtrip auf eigene Faust

Basaltsäulen am Giant’s Causeway in Nordirland

Begehbare Stadtmauer in Londonderry

In Londonderry, der zweitgrößten Stadt Nordirlands, machen wir einen Spaziergang durch die Altstadt. Dort gibt es eine begehbare Stadtmauer mit vielen Stadttoren, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Aber die Natur ruft. Wir verlassen Nordirland und fahren weiter zum Glenveagh Nationalpark.

Stadtmauer in Londonderry, Nordirland Reise

Stadtmauer in Londonderry

Wandern im Glenveagh Nationalpark

Im Glenveagh Nationalpark im Nordwesten Irlands erwarten dich Hochmoore, Felshänge und ein Gletschertal, in dem der See Lough Veagh liegt. Rundherum liegen die von Gräsern und Heide bedeckten Hänge der Derryveagh Mountains. Irland wie aus dem Bilderbuch. Und super geeignet zum Wandern. Du hast im Glenveagh Nationalpark gleich mehrere Spazier- und Wanderwege zur Auswahl.

Wandern im Glenveagh Nationalpark, Irland Rundreise

Wandern im Glenveagh Nationalpark

Am bekanntesten ist der Lakeside Walk mit Besuch des 3,5 Kilometer entfernten Glenveagh Castle. Die Wanderung zum Schloss ist ebenerdig und dauert etwa 30 bis 40 Minuten. Das Schloss mit seinen vielen Zinnen und Türmchen liegt direkt am Seeufer. Du kannst es dir von außen anschauen und den schönen Garten erkunden. Eine Besichtigung der Innenräume des Glenveagh Castle ist nur im Rahmen einer kostenpflichtigen Tour möglich. Der Nationalpark selbst kostet dagegen keinen Eintritt. Für alle, die nicht wandern möchten, wird ein Shuttlebus vom Besucherzentrum zum Glenveagh Castle angeboten (3 Euro hin und zurück).

Übernachtung: Rowanville Lodge in Grange (72 Euro pro DZ), schönes B&B mit Blick auf den Tafelberg Ben Bulben

Glenveagh Castle im Glenveagh Nationalpark, Wandern Irland Roadtrip

Glenveagh Castle mit Garten

4. Tag: Ben Bulben, Carrowmore, Achill Island und der Connemara Nationalpark

Heute ist das erste Ziel auf unserem Irland Roadtrip der Ben Bulben, ein über 500 Meter hoher Tafelberg. Er ist das Wahrzeichen der etwa 10 Kilometer südlich gelegenen Stadt Sligo. Falls du dich für die Dominikaner interessierst, kannst du dir in Sligo das Mönchskloster Sligo Abbey anschauen.

Lough Glencar, Reisebericht Irland Roadtrip

Lough Glencar mit dem Ben Bulben im Hintergrund

Bergsee Lough Glencar und Wasserfall

Unterhalb des Tafelbergs Ben Bulben liegt der See Lough Glencar. Ein guter Spot, um dir kurz die Füße zu vertreten und auf den Spuren des irischen Dichters William Butler Yeats zum Glencar Wasserfall zu wandern. Durch einen Pflanzenvorhang sprudelt das Wasser in die Tiefe. Das Wetter ist leider nicht besonders, dafür treffen wir am See mal wieder auf niedliche Schafe. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber der Anblick von wolligen Schafen hebt immer unsere Stimmung 🙂

Glencar Wasserfall am Lough Glencar,kurze Wanderung Irland Roadtrip Route

Glencar Wasserfall

Carrowmore – der älteste Megalithfriedhof Irlands

Carrowmore ist nicht nur der älteste, sondern mit 30 Gräbern auch der größte Megalithfriedhof Irlands. Dolmen und Steinkreise liegen auf einer grünen Wiese, die durch eine Straße getrennt ist. Auf einer Seite grasen sogar Ponys zwischen den alten Steinen. Für uns ein willkommenes Fotomotiv 😉 Im Hintergrund ragt der Berg Knocknarea mit dem gut erkennbaren Steinhügel auf dem Gipfelplateau auf.

Carrowmore – der älteste Megalithfriedhof Irlands, Irland Rundreise

Carrowmore – der älteste Megalithfriedhof Irlands

Knabberndes Pony bei Carrowmore, Reisebericht Irland Roadtrip

Knabberndes Pony bei Carrowmore

Von der Clew Bay auf die Achill Island

Von der Clew Bay fahren wir auf der Panoramastraße des Atlantic Drive nach Achill Island. Die Insel ist fest in der Hand von Schafen. Überall laufen sie herum, sogar zwischen den Häusern.

Schafe, Achill Island, Erfahrungsbericht Irland

Schafe überall 🙂

Strand am Atlantic Drive auf Achill Island, Erfahrungsbericht Irland Westküste Tipps

Strand am Atlantic Drive auf Achill Island

Natürlich erkunden wir auch das Deserted Village an den Hängen des Slievemore. Das Dorf wurde während einer Hungersnot verlassen. Heute kannst du zwischen den Ruinen super auf Entdeckungstour gehen.

Deserted Village an den Hängen des Slievemore, Irland Roadtrip

Ruine im Deserted Village

Unterwegs in Connemara

Weiter geht es in die Connemara Region. Wir fahren an Irlands einzigem Fjord – Killary Harbour – vorbei zur Kylemore Abbey, einer Klosteranlage in traumhafte Lage zwischen Berghang und See. Ein tolles Fotomotiv. Danach machen wir eine Wanderung im schönen Connemara Nationalpark, wo wir auf die knuffigen Connemara-Ponys treffen.

Klosteranlage Kylemore Abbey, Erfahrungsbericht Irland

Klosteranlage Kylemore Abbey

Connemara-Ponys, Wandern im Connemara Nationalpark, Irland

Connemara-Ponys im Nationalpark

Urige Gassen in Galway

Wir übernachten in Galway, Irlands drittgrößter Stadt. Neben dem Hafen lohnt sich auch ein Spaziergang durch die urigen Gassen mit ihren bunten Läden und Pubs. Dank der vielen Künstler, Musiker und Studenten ist in Galway eigentlich immer etwas los.

Übernachtung: Westwood House Hotel in Galway (60 Euro pro DZ)

Innenstadt von Galway, Reisebericht Irland Roadtrip mit Route und Unterkünften

Innenstadt von Galway

5. Tag Irland Rundreise: Burren Nationalpark und die Cliffs of Moher

Am nächsten Morgen besuchen wir zunächst das malerisch auf einer Landzunge gelegene Dunguaire Castle. Es spiegelt sich im Wasser der Bucht von Kinvarra. Anschließend fahren wir weiter zum Burren Nationalpark, einer bizarren Mondlandschaft aus langgestreckten Hügelketten. Der Boden ist mit glattgeschliffenen grauen Felsformationen bedeckt. Weit und breit keine Bäume oder hohe Pflanzen. Zu den Highlights im Burren Nationalpark gehören der Poulnabrone Dolmen, das Gleninsheen Wedge Tomb und das Cahercommaun Stone Fort. Klar, dass wir uns diese historischen Sehenswürdigkeiten auf unserem Irland Roadtrip nicht entgehen lassen.

Dunguaire Castle, Irland Roadtrip

Dunguaire Castle

Poulnabrone Dolmen, Burren Nationalpark, Rundreise Irland Westküste Tipp

Poulnabrone Dolmen im Burren Nationalpark

Auf der Suche nach Papageientauchern an den Cliffs of Moher

Leider haben wir mal wieder typisch irisches Wetter. Es regnet und die Steilklippen der berühmten Cliffs of Moher verstecken sich im Nebel. Wir wandern trotzdem an der Steilküste entlang in der Hoffnung auf ein paar Lücken im Nebel. Außerdem versuchen wir ein paar der hier nistenden Papageientaucher zu entdecken, leider ohne Erfolg. Ein toller Ort um diese hübschen Vögel aus der Nähe zu beobachten ist übrigens die isländische Insel Grimsey. Immerhin grasen ein paar sehr knuffige Teddykühe direkt neben dem Wanderweg. Unser Tag ist gerettet 😉

Berühmte Steilküste Cliffs of Moher, Irland Westküste Tipps

Berühmte Steilküste Cliffs of Moher

Knuffige "Teddykuh" bei den Cliffs of Moher

Knuffige „Teddykuh“ bei den Cliffs of Moher

Über Ennis nach Limerick

Nächster Stopp auf unserem Irland Roadtrip ist Ennis, die Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft. Im Zentrum von Ennis erwarten dich mittelalterliche Gassen mit bunten Ladenfronten. Perfekt zum Durchschlendern. Von Ennis fahren wir zum prähistorischen Freilichtmuseum Craggaunowen Project, wo uns besonders die alten Hoftierrassen interessieren. Guck dir mal diese tollen braunen Schafe an:

Alte Haustierrasse Craggaunowen Project, Irland

Schafe im Freilichtmuseum Craggaunowen Project

Auf der Weiterfahrt durch Irland sehen wir uns auch das Bunratty Castle in Bunratty und das King John’s Castle in Limerick an, bevor wir uns auf die Suche nach unserer Unterkunft machen.

Farmstay in Irland

Wir übernachten in Newmarket on Fergus in der Nähe von Limerick. Und zwar im Cahergal Farmhouse B&B, der schönsten Unterkunft auf unserem Irland Roadtrip. Das Haus liegt idyllisch von Weiden eingerahmt. Wir können sowohl von der Terrasse als auch von unserem gemütlichen Zimmer im ersten Stock die Kühe und Pferde auf den umliegenden Weiden beobachten. Herrlich! Wir würden am liebsten noch länger bleiben.

Übernachtung: Cahergal Farmhouse B&B in Newmarket on Fergus in der Nähe von Limerick (80 Euro pro DZ), unsere Lieblingsunterkunft auf unserer Irland Rundreise

Flauschige Kühe, Cahergal Farmhouse B&B in Newmarket on Fergus, Farmstay in Irland

Flauschige Kühe bei unserem Irland Farmstay

Cahergal Farmhouse B&B in Newmarket on Fergus, Farmstay in Irland

Terrasse mit Blick auf die Weiden beim Cahergal Farmhouse

Niedliches Fohlen, Cahergal Farmhouse B&B in Newmarket on Fergus, Farmstay in Irland

Niedliches Fohlen im Fellwechsel

6. Tag Irland Roadtrip: Zum Besuch im imposanten Rock of Cashel

Eine weitere Sehenswürdigkeit, die wohl zu jedem Irland Roadtrip dazugehört, ist Rock of Cashel. Der Kalksteinberg ragt spektakulär aus den umliegenden grünen Wiesen heraus. Auf ihm thronen historische Bauten innerhalb einer imposanten Befestigungsmauer. Die Ursprünge der gut erhaltenen Ruinen, die auch als Akropolis Irlands bezeichnet werden, stammen teilweise aus dem 4. Jahrhundert. Natürlich dürfen auch hier die typischen irischen Steinkreuze und ein Rundturm nicht fehlen. Rock of Cashel ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Rock of Cashel, Reisebericht Irland Roadtrip mit Route und Unterkünften

Irland Highlight Rock of Cashel

Rock of Cashel, Irland Roadtrip auf eigene Faust

Hochkreuz – typisch irisch

Rock of Cashel, Empfehlung Irland Roadtrip 11 Tage, Irland Reise selber planen

Ruine auf dem Rock of Cashel

Cahir Castle und strohgedeckte Cottages in Adare

Das Cahir Castle im gleichnamigen Ort Cahir ist eine der mächtigsten Burganlagen Irlands. Noch dazu liegt es malerisch auf einer Felseninsel im Fluss Suir. Cahir Castle sieht so interessant aus, dass wir uns die Burg von Innen ansehen. Mittelalter-Feeling pur! Anschließend fahren wir zu dem kleinen Ort Adare mit seinen hübschen strohgedeckten Cottages.

Cahir Castle, Irland Roadtrip

Lohnenswerter Stop auf unserem Irland Roadtrip: das Cahir Castle

Roadtrip auf der Dingle-Halbinsel

Das nächste Highlight auf unserem Irland Roadtrip ist die Dingle Peninsula. Besonders gespannt sind wir auf die alten Bienenkorbhütten (gälisch clochán) der Glenfahan Beehive Siedlung. Wir fahren mit unserem Auto auf der Küstenstraße einmal um die Dingle-Halbinsel. Unterwegs  besuchen wir das Örtchen Dingle Town mit seinem Fischerhafen und bunten Häuschen und stoppen für einen Spaziergang am Inch Beach. Ein Strand, der bei Surfern beliebt ist und auf dem du sogar Auto fahren darfst. Ein weiteresHighlight ist Slea Head am untersten Zipfel der Dingle Peninsula. Leider ist das Wetter nicht auf unserer Seite. Wir können uns aber gut vorstellen, wie schön die Dingle-Halbinsel bei Sonnenschein aussehen muss.

Übernachtung: Camp Junction House & Apartments auf der Dingle-Halbinsel (76 Euro pro DZ), freundliche Begrüßung mit Kaffee und Keksen und schönem Blick aufs Wasser

Slea Head, Dingle-Halbinsel, Irland Highlight, Irland Rundreise Route

Kurzer Sonnenschein auf der Dingle-Halbinsel, bevor die dunklen Regenwolken zurückkommen

Inch Beach auf der Dingle Peninsula, Irland auf eigene Faust erkunden

Inch Beach – zum Autofahren freigegeben

Bienenkorbhütte, Dingle-Halbinsel, Sehenswürdigkeiten Irland Roadtrip

Bienenkorbhütte

7. Tag Irland Roadtrip: Panoramastraße Ring of Kerry und Killarney Nationalpark

Den Ring of Kerry, eine fast 200 Kilometer lange Panoramastraße auf der Iveragh-Halbinsel, lassen wir uns auf unserem Irland Roadtrip natürlich auch nicht entgehen. Neben der schönen Landschaft gibt es hier auch wieder urige Küstenorte wie z.B. Sneem und einige alte irische Ringforts aus Stein. Wir haben uns das Staigue Stone Fort angesehen.

Im Landesinneren der Iveragh-Halbinsel führt der Ring of Kerry durch den Killarney Nationalpark. Ein toller Fotostopp ist der Aussichtspunkt Ladie’s View mit Blick auf den Upper Lake. Ein Stück weiter startet die kurze Wanderung zum Torc Wasserfall. Falls du auf deiner Irland Rundreise etwas mehr Zeit hast, lohnt sich bestimmt auch ein Besuch der Insel Skelling Michael. Dorthin haben wir es leider nicht geschafft. Auf der keinen Nachbarinsel Little Skelling brütet eine der größten Basstölpelkolonien der Welt.

Landschaft am Ring of Kerry, Irland Rundreise Sehenswürdigkeiten

Landschaft am Ring of Kerry

Torc Wasserfall, Irland Roadtrip, Ring of Kerry

Torc Wasserfall

Killarney Sehenswürdigkeiten

In Killarney lohnt sich ein Besuch von Muckross House & Gardens und Muckross Traditional Farms. Nördlich der Stadt erwartet dich die faszinierende Schlucht Gap of Dunloe. Beides absolute Highlights auf unserem Irland Roadtrip. Mehr dazu erfährst du in unserem Artikel zu den Highlights im Killarney Nationalpark.

Übernachtung: Hazelbrook in Killarney (69 Euro pro DZ), modern eingerichtete schöne Zimmer

Muckross House, Killarney, Irland Rundreise

Muckross House

Landschaft beim Gap of Dunloe, Irland auf eigene Faust erkunden mit dem Auto

Landschaft beim Gap of Dunloe

8. Tag Irland Roadtrip: Unterwegs auf der Mizen-Halbinsel

Nach einem kurzen Stopp beim gregorianischen Bantry House geht es auf unserem Irland Roadtrip weiter auf die Mizen-Halbinsel. Wir verlieben uns sofort in die einsame raue Landschaft. Touristenströme suchst du hier vergebens. Die Mizen-Halbinsel ist also ganz nach unserem Geschmack. Wir besuchen die Mizen Head Signal Station, die auf den 200 Meter hohen Klippen am Mizen-Kap liegt. Ein großartiger Ort! Bei tosendem Wind laufen wir auf dem kurzen Wanderweg zur Lighthouse Signal Station und genießen die Aussicht auf die zerklüftete Küste. Es gibt auch ein Mini-Museum zur Geschichte des Fastnet-Leuchtturms, der 9 Kilometer vor der Küste im Meer steht. Faszinierend.

Mizen Head, Irland Highlight, Erfahrungsbericht Irland Roadtrip mit Route und Unterkünften

Irland Highlight: Mizen Head

Traumstrand auf Irland: Barley Cove

Ein weiteres Highlight auf der Mizen-Halbinsel ist die Barley Cove mit ihren Dünen und dem wunderschön Helltürkis schimmernden Meer. Vom Parkplatz aus folgen wir dem Weg über die Salzmarsch, überqueren auf der Pontonbrücke einen Gezeitenstrom, entdecken jede Menge Schnecken und erreichen schließlich den wunderschönen Sandstrand der Barley Cove.

Barley Cove auf der Mizen-Halbinsel, Roadtrip Irland Insidertipps

Schöne Barley Cove auf der Mizen-Halbinsel

Schnecken in der Barley Cove auf der Mizen-Halbinsel, Roadtrip Irland

Schneckenversammlung

Danach besuchen wir die kleine Hafenstadt Crookhaven, bevor es weiter geht zu unserer Unterkunft im Fischerort Baltimore.

Übernachtung: Channel View B&B in Baltimore (80 Euro pro DZ), ruhige Lage mit schöner Aussicht aufs Wasser

Hafen, Irland Roadtrip

Idyllischer Hafen auf unserem Irland Roadtrip

9. Tag Irland Roadtrip: Die Irische Riviera – von Baltimore über Cork bis Wexford

Am nächsten Tag führt uns unser Irland Roadtrip an der Südostküste entlang von Baltimore bis Wexford. Unterwegs besichtigen wir das eindrucksvolle und riesengroße Charles Fort bei Kinsale, wo wir mal wieder in die irische Vergangenheit eintauchen.

Charles Fort bei Kinsale, Irland Roadtrip, Route und Unterkünfte zum selber buchen

Charles Fort

Anschließend besuchen wir die lebendige Universitätsstadt Cork und die verschlafene Hafenstadt Cobh, von der einst mehrere Millionen Iren nach Amerika ausgewandert sind.

Auswandererstadt Cobh, Irland auf eigene Faust

Auswandererstadt Cobh

Cobh, Reisebericht Irland Roadtrip mit Route und Unterkünften

Idyllischer Hafen in Cobh

Flauschige Tiere im Fota Island Wildlife Park

Am frühen Nachmittag entern wir schließlich motiviert den Fota Island Wildlife Park. Dort gibt es jede Menge knuffige Tiere in großen Freigehegen. Besonders die vielen flauschigen Lemuren und die anderen Affenarten haben es uns angetan. Eine willkommene Abwechslung zu den ganzen  – natürlich auch sehr interessanten – alten Gemäuern, die wir uns auf unserer Irland Rundreise schon angeschaut haben.

Roter Vari, Lemuren im Fota Wildlife Park, Empfehlung Irland Roadtrip Route und Unterkünfte

Roter Vari im Fota Wildlife Park

Affen im Fota Wildlife Park, Reisebericht Irland Roadtrip mit Route und Unterkünften zum selber planen

Super flauschig!

Zebras im Fota Wildlife Park, Reisebericht Irland Roadtrip mit Route und Unterkünften

Zebras in großem Freigehege

Geschichte & Kultur im Irish National Heritage Park

Weiter geht es nach New Ross, wo wir uns den originalgetreuen Nachbau des Segelschiffes Dunbrody (Hungerschiff von 1845) ansehen. Ganz in der Nähe liegt auch der Irish National Heritage Park, ein Living History Museum. Dort wurden in einer Sumpflandschaft 9.000 Jahre irische Kultur nachgebaut. Wir tauchen voll ein in die irische Geschichte und erkunden die verschiedenen Gebäude – vom Steinzeitdorf über eine mittelalterliche Klosteranlage bis hin zu einer normannischen Burg ist alles dabei. Sehr informativ und super idyllisch angelegt.

 Irish National Heritage Park, Irland Roadtrip auf eigene Faust

Unterwegs im Irish National Heritage Park

 Irish National Heritage Park, Irland auf eigene Faust erkunden

Interessante Behausung aus alten Zeiten

Schafe im Irish National Heritage Park, Irland Roadtrip auf eigene Faust

Und noch eine alte Haustierrasse

Wir übernachten in dem ursprünglich von Wikingern gegründeten Ort Wexford. Ganz in der Nähe kannst du an einem schönen langen Sandstrand einen Abendspaziergang machen.

Übernachtung: Marple Lodge in Wexford (80 Euro pro DZ), Achtung rosa! Dafür leckeres Frühstück und sehr nette Gastgeber

Schöner Sandstrand bei Wexford, Irland Ostküste Tipps

Schöner Sandstrand bei Wexford

10. Tag Irland Rundreise: Wicklow Mountains und das irische Nationalgestüt

Langsam neigt sich unser Irland Roadtrip dem Ende zu. Heute geht es die Küste hinauf und zu der wunderschönen hügelige Landschaft der Wicklow Mountains. Die lila und grün leuchtende Landschaft aus Tälern und Hochmooren gefällt uns total gut. Dazu noch ein paar Schafe am Straßenrand und schon ist das Fotomotiv perfekt!

Schafe in den Wicklow Mountains,Erfahrungsbericht Irland Rundreise mit Route und Unterkünften

Schafe in den Wicklow Mountains

Landschaft im Wicklow Mountains Nationalpark, Reisebricht Irland mit Tipps zu Route und Unterkünften zum selber planen

Landschaft im Wicklow Mountains Nationalpark

Zu Besuch im irischen Nationalgestüt

Als Pferdefans darf auf unserem Irland Roadtrip natürlich auch ein Besuch des irischen Nationalgestüts in der Nähe von Kildare nicht fehlen. Auf dem weitläufigen Gelände gibt es jede Menge zu sehen: die niedrigen weißen Stallungen mit den wertvollen Zuchthengsten, das Irish Horse Museum mit der Geschichte des irischen Rennsports und für Pflanzenfreunde den Japanischen Garten und den St. Fiachra’s Garden mit Teichen, Wasserfällen und Bienenkorbhütten. Es wird eine Tour durch die Stallungen angeboten, bei der du jede Menge interessante Infos rund um die vierbeinigen Helden bekommst. Danach kannst du auf eigene Faust über das Gelände zu den Pferdeweiden schlendern. Dort genießen ehemalige Spitzenstars ihre wohlverdiente Rente. Mehr Infos sowie Eintrittspreise und Öffnungszeiten findest du auf der Website vom Irish National Stud.

Zufrieden grasendes Rennpferd, Irish National Stud, Sehenswürdigkeiten Irland Roadtrip

Zufrieden grasendes Rennpferd

Stallungen im irischen Nationalgestüt, Erfahrungsbericht Irland Rundreise mit Route und Unterkünften

Stallungen im irischen Nationalgestüt

Neugieriges Fohlen, Irish National Stud, Sehenswürdigkeiten Irland Roadtrip

Neugieriges Fohlen im Irish National Stud

Glendalough und der Wicklow Mountains Nationalpark

Am Nachmittag machen wir eine Wanderung im Wicklow Mountains Nationalpark. Und zwar bei den Überresten der Klosterstadt Glendalough, die in einem abgeschiedenen Tal mitten in den Wicklow-Bergen liegt. Der Name Glendalough stammt von „Gleann da locha“, was übersetzt „Tal der zwei Seen“ bedeutet. Es gibt hier den kleinen Lower Lake und den wesentlich größeren Upper Lake. Das bekannteste Fotomotiv von Glendalough mit der Kirchenruine und dem Rundturm liegt beim Lower Lake.

Glendalough: Kirche und Rundturm, wandern im Wicklow Mountains Nationalpark, Irland Roadtrip Route

Glendalough: Kirche und Rundturm

Von dort sind es etwa 20 Minuten ohne große Steigung zum Upper Lake, wo dich weitere Ruinen von Kirchen und anderen Gebäuden erwarten. Außerdem kannst du dir noch den Poulanass-Wasserfall ansehen und einmal um den Upper Lake herumwandern. Eine anspruchsvolle Wanderung mit einer Länge von 13,5 Kilometern und einem Zeitbedarf von 4-5 Stunden, die wir bei schönerem Wetter auf jeden Fall gemacht hätten. So sind wir aber nur einen Teil der Strecke am Seeufer lang gewandert und dann umgedreht.

Info: Der Wicklow Mountains Nationalpark kostet keinen Eintritt, dafür sind aber die Parkplätze kostenpflichtig.

Übernachtung: Stirabout Lane in Rathdrum (70 Euro pro DZ), grandioses Frühstück à la Carte, uriges B&B, gemütliches Zimmer

Upper Lake, wandern im Wicklow Mountains Nationalpark

Upper Lake im Wicklow Mountains Nationalpark

Wandern in den Wicklow Mountains bei Glendalough, Irland

Wandern in den Wicklow Mountains bei Glendalough

11. Tag Irland Roadtrip: Sightseeing, Pferdemarkt und Zoo in Dublin

Am letzten Tag unserer Rundreise durch Irland sehen wir uns die Hauptstadt Dublin an. Neben dem Besuch der typischen Sehenswürdigkeiten wie dem Trinity College mit dem Book of Kells, dem Dublin Castle, dem Temple Bar Viertel und den verschiedenen Brücken über den Liffey Fluss besuchen wir auch das Museumsgefängnis Kilmainham Gaol. Hier gibt es Infos zu den früher hier inhaftierten politischen Gefangenen und zur Geschichte der gescheiterten Aufstände in Irland. Auch Hinrichtungen fanden im Kilmainham Gaol statt. Ein super interessantes Museum mit Gruselfaktor.

Museumsgefängnis Kilmainham Gaol in Dublin, Irland Rundreise Empfehlung

Museumsgefängnis Kilmainham Gaol in Dublin

Insidertipp Dublin: Smithfield Horse Market

Unser Insidertipp für Dublin ist der Smithfield Horse Market. Der Pferdemarkt findet am 1. Sonntag im Monat statt. Da wir zufällig genau dann in Dublin sind, können wir uns dieses Ereignis natürlich nicht entgehen lassen. Bei unserer Ankunft ist der Markt schon in vollem Gange. Überall auf den Straßen rings herum sind Pferde vor Kutschen oder Sulkys unterwegs. Manche werden auch einfach geführt. Besonders niedlich finden wir ein schwarz-weiß geflecktes Fohlen mit flauschigem Fell. Knuffig, knuffiger, am knuffigsten, wir sind verliebt! Wie gut, dass wir das Fohlen nicht im Handgepäck in den Flieger schmuggeln können. Die Versuchung war schon ziemlich groß!

Smithfield Horse Market in Dublin, Irland Rundreise Insidertipps

Smithfield Horse Market in Dublin

Flauschiges Fohlen Smithfield Horse Market in Dublin, Insidertipp Irland Rundreise

So niedlich!

Dublin Zoo

Nachdem wir alle für uns interessanten Sehenswürdigkeiten von Dublin erkundet haben, beschließen wir den Dublin Zoo unter die Lupe zu nehmen. Zu unserer Freude gibt es dort gerade einige sehr niedliche Tierbabys. Zum Beispiel ein tollpatschiges Baby-Nashorn und ein knuffiges Baby-Flusspferd. Wir schweben auf der 7. Tierwolke.

Nashornbaby im Dublin Zoo, Tier Highlight Irland Roadtrip Route

Nashornbaby im Dublin Zoo

Nashornbaby im Dublin Zoo, Highlight Irland Roadtrip

Noch ein bisschen tollpatschig unterwegs

Flusspferdbaby,Dublin Zoo, Sehenswürdigkeiten Irland Roadtrip

Flusspferd mit Baby

Schock am Ende der Irland Reise

Zurück beim Auto wird unsere Euphorie schnell gebremst. Unser Mietwagen wurde aufgebrochen und sämtliches Gepäck gestohlen. Glücklicherweise hatten wir alle wichtigen und wertvollen Dinge dabei, aber trotzdem sehr ärgerlich. Die Lieblingsklamotten sind weg. Und die Formalien sind natürlich auch nervig und zeitaufwendig: auf die Polizei warten, Anzeige aufnehmen und den Schaden dem Mietwagenverleiher melden. Immerhin haben wir Glück im Unglück und der Diebstahl ist erst an unserem letzten Roadtrip Tag in Irland passiert. Früh am nächsten Morgen fliegen wir schon zurück nach Hamburg. Daher brauchen wir nur ein paar Kleinigkeiten wie Zahnbürsten kaufen.

Übernachtung: Tulip Inn Dublin Airport in Dublin (68 Euro pro DZ), super Zimmer und Frühstück, Lage am Flughafen praktisch bei später Ankunft oder früher Anreise

Aufgebrochener Mietwagen auf dem Parkplatz beim Dublin Zoo

Aufgebrochener Mietwagen auf dem Parkplatz beim Dublin Zoo

Fazit Irland Roadtrip

Irland hat uns super gut gefallen. Auch wenn das Wetter besser hätte sein können. Andererseits gäbe es die schön grüne Landschaft ohne den Regen nicht. Irland hat auf jeden Fall jede Menge Geschichte und alte Gemäuer zu bieten, aber auch wunderschöne Natur und viele Schafe. Wir würden gern nochmal wiederkommen, um längere Wanderungen zu machen oder einen Hausboot-Urlaub auszuprobieren!

Schaf, Irland Tipps, Irland Reise selber planen

Flauschige Grüße!

Empfohlene Beiträge

Island Highlights: Wale, Wasserfälle und Gletscher... Island. Land der Wale, Wasserfälle und Gletscher. Naturparadies und größte Vulkaninsel der Erde. Hier gibt es unendlich ...
Roadtrip Neufundland: Im Land der Elche Neufundland war schon lange ein Traumreiseziel für uns. Denn die abgelegene Insel im Nordatlantik hat unberührte Natur u...
Kroatiens Nationalparks – Plitvicer Seen und Krka... Traumhaft schön im Herbst Ein Spontantrip führt uns für ein paar Tage nach Kroatien. Eigentlich wollten wir nur für ein...
Expedition Spitzbergen: Verliebt in die Arktis Spitzbergen. Heimat von Eisbären, Walrossen und Rentieren. Ein abgeschiedenes Naturparadies im hohen Norden. Auf halbem ...

2 Kommentare zu “Irland Roadtrip – 11 Tage Rundreise

  1. Tabitha

    Ich liebe Eure Berichte, weil man sich fast immer darauf verlassen kann, dass Tiere eine Rolle spielen 🙂
    Bei mir geht es Ende April für ein paar Tage nach Irland. Am gespanntesten bin ich auf die Giants Causeway. Und hoffentlich viele Schafe auf grünen Wiesen 🙂

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Vielen Dank für deinen motivierenden Kommentar, Tabitha! Schön, dass dir die vielen Tierfotos gefallen. Ich hatte mich schon gefragt, ob es vielleicht zuviele sind, aber die wollten alle dringend in den Artikel 😉
      Wir freuen uns, dass es noch mehr so verrückte Tierfans wie uns gibt 🙂
      Viel Spaß auf deiner Irland Reise, wird bestimmt super. Ich drücke die Daumen für viele Schafe!
      Liebe Grüße
      Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.