Travelinspired

Zu Besuch im Killarney Nationalpark

Auf unserem Roadtrip durch Irland besuchen wir natürlich auch den wunderschönen Killarney Nationalpark. Neben einer grandiosen Landschaft aus Seen, Bergen, Schluchten und Wäldern erwarten dich dort auch historische Gebäude wie das Ross Castle und das Muckross House. Mehr über die Geschichte und Entwicklung des ländlichen Irlands kannst du im Freiluftmuseum Muckross Traditonal Farms lernen. Und auch die Stadt Killarney selbst lohnt einen Besuch.
Der Killarney Nationalpark liegt im Süden von Irland und ist etwa 60 Quadratkilometer groß. Mehr als ein Drittel davon sind Wasserflächen, da drei große Seen zum Killarney Nationalpark gehören: Lough Leane, Muckross Lake und Upper Lake.

Aussicht auf den Killarney Nationalpark in Irland, Ring of Kerry

Aussicht auf den Killarney Nationalpark

Wandern im Killarney Nationalpark

Du wanderst gerne? Dann wirst du den Killarney Nationalpark lieben! Er ist wirklich ein wunderbarer Ort zum Wandern in Irland. Es gibt mehrere kürzere und längere Wanderwege im Nationalpark. Eine gut ausgeschilderte und einfache Wanderung führt zum Torc-Wasserfall. Der Wasserfall liegt mitten im Wald. Das Wasser rauscht über mehrere Steinstufen hinab.

Torc Wasserfall, Irland wandern im Killarney Nationalpark, Ring of Kerry

Wandern zum Torc Wasserfall

Falls du lieber eine längere Wanderung machen möchtest: eine schöne Route ist der Rundwanderweg um den Muckross Lake. Es gibt mehrere Parkplätze am See, die sich als Startpunkte eignen. Wenn du dir sowieso auch das Muckross House ansehen möchtest, kannst du dein Auto einfach dort stehen lassen und die Wanderung vor oder nach deinem Besuch im Muckross House machen. Einmal um den Muckross See herum sind 9 Kilometer und du brauchst etwa 2 bis 2,5 Stunden.

Wandern im Killarney Nationalpark in Irland, Ring of Kerry

Wandern zum Torc Wasserfall im Killarney Nationalpark

Aussichtspunkt Ladie’s View

An der Straße N 71, die auch Teil der bekannten Panoramastraße Ring of Kerry ist, liegt der Aussichtspunkt Ladie’s View. Von hier hast du eine schöne Aussicht auf den Killarney Nationalpark und den Upper Lake. Ein kurzer Fotostopp lohnt sich hier also auf jeden Fall. Folgst du der Straße weiter Richtung Killarney, eröffnen sich dir immer wieder schöne Blicke aus unterschiedlichen Perspektiven auf die Seenlandschaft des Nationalparks.

Aussicht auf den Killarney Nationalpark in Irland, Aussichtspunkt Ladie’s View am Ring of Kerry

Aussicht auf den Killarney Nationalpark

Seenlandschaft im Killarney Nationalpark in Irland, Aussicht vom Ring of Kerry

Seenlandschaft

Besuch von Muckross House Gardens & Traditional Farms

Muckross House Gardens & Traditional Farms vereint gleich drei Sehenswürdigkeiten von Killarney. Im Fokus steht das herrschaftliche Muckross House, das quasi als der Ursprung des Killarney Nationalparks gilt. Denn 1932 wurde es als Schenkung der Familie Herbert unter dem Namen Bourne Vincent Memorial Park zum ersten Nationalpark in Irland. Eine Führung durch Muckross House können wir dir empfehlen. Wir fanden sie super spannend. Der Eintritt kostet 9 Euro für Erwachsene. Den wunderschön angelegten Garten kannst du auf eigene Faust erkunden. Ebenso die Muckross Traditional Farms, die ebenfalls 9 Euro Eintritt kosten. Oder du schnappst dir ein Kombiticket für den Eintritt zum Muckross House und zu den Muckross Traditional Farms. Das Kombiticket kostet aktuell 15 Euro für Erwachsene. Du sparst also 3 Euro, falls du beide Sehenswürdigkeiten besichtigen möchtest.

Infos zu Öffnungszeiten und Eintritt Muckross House Gardens & Traditional Farms: www.muckross-house.ie

Führung durch das Muckross House, Irland Killarney Nationalpark

Gartenspaziergang nach der Führung durch das Muckross House

Muckross House im Killarney Nationalpark

Das Muckross House wurde 1843 im Neo-Tudorstil für die Familie Herbert erbaut. Es liegt in idyllischer Lage am Muckross Lake und kann wie gesagt auf geführten Touren besichtigt werden. Auf der Führung bekommst du ein Bild vom damals typischen Leben in einem irischen Herrenhaus. Sehr lohnenswert! Interessanter als die prunkvollen Wohnräume mit Gemälden und Wandteppichen fanden wir allerdings den Glockengang. Dort hängen unzählige Glocken, mit denen die Dienstboten in die verschiedenen Räume beordert wurden. Jede Glocke hatte einen anderen Klang, so dass die Dienstboten ohne Hinzuschauen wussten, aus welchem Zimmer der Ruf kam. Kaum vorstellbar, was für ein Betrieb früher in Muckross House geherrscht haben muss.

Muckross House, Killarney Nationalpark Irland

Muckross House

Im Garten von Muckross House kannst du super zwischen hohen Bäumen, Rhododendron Sträuchern und Rosen spazieren gehen, den Steingarten besichtigen oder am Seeufer des Muckross Sees entlang flanieren.

Schöner Garten von Muckross House Gardens & Traditional Farm, Irland Killarney Sehenswürdigkeiten

Schöner Garten von Muckross House

Gewächshaus, Muckross House Irland Killarney Nationalpark

Gewächshaus

Muckross Traditional Farms

Auch sehr interessant ist ein Besuch der Muckross Traditional Farms. Hier wird das Leben der Landbevölkerung im Irland der 1930er und 1940er Jahre gezeigt. Du kannst drei verschiedene Farmen mit Wohnbereichen und Ställen besichtigen. Die unterschiedlichen Farmtypen haben Namen: die kleinste Farm wird als Kissane’s bezeichnet, die mittlere als Folley’s und die große Farm als Quille’s. Neben Maschinen triffst du auch auf ein paar Farmtiere, z.B. Kaltblutpferde und Esel. Sehr knuffig. Und außerdem sehr passend, da damals noch viel mit „Pferdestärke“ gearbeitet wurde. Interessant fanden wir auch das Arbeiter-Cottage und das Schulgebäude der Muckross Traditional Farms. Insgesamt lohnt sich ein Besuch aller 3 historischen Sehenswürdigkeiten im Killarny Nationalpark.

Arbeiter-Cottage, bekannt als "O'Connors", Muckross Traditional Farms, Sehenswürdigkeiten Killarney Nationalpark Irland

Arbeiter-Cottage, bekannt als „O’Connors“

Kleine Farm Kissane's, Muckross House Gardens & Traditional Farms, Irland Killarney Sehenswürdigkeiten

Kleine Farm „Kissane’s“

Gescheckter Esel, Besuch Muckross House Gardens & Traditional Farms, Killarney Sehenswürdigkeiten

Knuffiger Esel auf dem Gelände der Muckross Traditional Farms

Große Farm Quille's, Muckross House Gardens & Traditional Farms, Irland Killarney Nationalpark Sehenswürdigkeiten

Große Farm „Quille’s“

Arbeitspferd, Muckross Traditional Farms, Irland Nationalpark Sehenswürdigkeiten Irland

Knuffiges Arbeitspferd

Ross Castle

Das Ross Castle ist ein kleines Schloss aus dem 15. Jahrhundert. Es liegt idyllisch auf einer Landzunge am Lough Leane im Killarney Nationalpark. Bei unserem Besuch zogen gerade Gewitterwolken über das Schloss hinweg. Ein eindrucksvoller Anblick! Das Ross Castle kann auch besichtigt werden. Der Weg zum Ross Castle führt an einem Bach vorbei, in dem bunte Holzboote vor sich hindümpeln. Und die in Killarney typischen Pferdekutschen gibt es hier auch.

Imposantes Ross Castle, Killarney Sehenswürdigkeiten Irland

Imposantes Ross Castle

Ross Castle, Killarney Nationalpark Sehenswürdigkeiten Irland

Gewitterwolken über Ross Castle

Boote beim Ross Castle, Irland Killarney Nationalpark Sehenswürdigkeiten

Bunte Boote beim Ross Castle

Pferdekutsche Killarney, Irland

Wohlverdiente Snackpause

Pferderennen auf dem Killarney Racecourse

Unseren Besuch von Killarney legen wir so, dass wir uns auch ein Pferderennen live ansehen können. Da die Rennen erst nachmittags und abends stattfinden, kannst du den Tag trotzdem für Sightseeing oder eine Wanderung nutzen. Der Pferderennsport hat in Irland eine lange Tradition. Dabei geht es in erster Linie um Galopprennen. 1752 fand auf der grünen Insel das erste Hindernisrennen der Welt statt. Pferde aus irischer Zucht haben weltweit große Erfolge gefeiert. Daher sind die Iren sehr stolz auf ihre Vierbeiner. Insgesamt gibt es auf Irland ganze 26 Pferderennbahnen. Eine Übersicht mit den Standorten und Terminen findest du hier. Falls du dich für Pferde interessierst, kannst du dir auch das irische Nationalgestüt in der Nähe der Wicklow Mountains ansehen. Mehr dazu in unserem Irland Reisebericht.
Die Termine für die Pferderennen auf dem Killarney Racecourse kannst du dir hier ansehen: killarneyraces.ie.

Racecourse in Killarney, Rennbahn Irland Pferderennen

Racecourse in Killarney

Rennpferd beim Warmlaufen, Killarney Racecourse, Pferderennen in Irland Tipp

Rennpferd beim Warmlaufen

Gap of Dunloe – Naturschönheit westlich von Killarney

Das Gap of Dunloe ist eine großartige Schlucht, die im Westen vom Killarney Nationalpark liegt. Gegen Ende verengt sich die zu Beginn sehr breite Schlucht. Auf einer etwa 10 Kilometer langen Straße bekommst du einen tollen Eindruck von der zerklüfteten Landschaft mit Wasserfällen und Teichen. Du kannst hier Wandern, Reiten oder mit dem Auto langfahren. Da es aber für alle nur eine Straße gibt, finden wir eine Wanderung oder einen Ausritt hier nicht so reizvoll. Wir entscheiden uns für unseren Mietwagen und machen zwischendurch ein paar kurze Spazierstopps.

Landschaft beim Gap of Dunloe, Irland Killarney

Schöne Landschaft beim Gap of Dunloe

Aussicht in der Schlucht Gap of Dunloe, Irland Insidertipp Killarney

Aussicht in der Schlucht Gap of Dunloe

Enger werdende Schlucht, Irland Sehenswürdigkeiten Gap of Dunloe bei Killarney

Enger werdende Schlucht

Die Stadt Killarney

Die trubelige Stadt Killarney bietet einen deutlichen Kontrast zu der Natur im Killarney Nationalpark ringsherum. Hier ist eigentlich immer etwas los. Angeblich ist Killarney die Stadt mit den meisten Hotelbetten in Irland, von Dublin einmal abgesehen. Es gibt jede Menge Restaurants, Pubs und kleine Läden.

Innenstadt von Killarney - mit Werbung fürs Pferderennen, Irland

Innenstadt von Killarney – mit Werbung fürs Pferderennen

Unterkunft in Killarney

In Killarney haben wir in der gemütlichen Unterkunft Hazelbrook Killarney übernachtet, in einem  modern eingerichtete Zimmer für 69 Euro pro Nacht.

Übernachtung im gemütlichen Hazelbrook Killarney, Unterkunft Killarney Irland

Übernachtung im gemütlichen Hazelbrook Killarney

Du suchst noch mehr Irland Informationen? Unsere komplette Irland Roadtrip Route mit Unterkünften und Tipps zu Sehenswürdigkeiten und interessanten Stopps findest du in unserem Irland Reisebericht.

Unseren Mietwagen haben wir vorab online auf check24 gebucht.

Empfohlene Beiträge

Irland Roadtrip – 11 Tage Rundreise Ende August 2013 haben wir ziemlich spontan einen Irland Roadtrip gemacht. Schon länger stand Irland auf unserer Reiseli...
Island: Papageientaucher auf Grímsey Papageientaucher beobachten auf Grímsey, Islands nördlichster bewohnter Insel. Und Zuhause für unzählige Seevögel, darun...
Arktis: Wandern in Südgrönland Südgrönland ist nicht nur wunderschön, sondern eignet sich auch super für tolle Wanderungen. Beeindruckende Fjorde mit t...
Helgoland im Winter: Babyzeit bei den Kegelrobben Helgoland. Pures Glück rauscht durch meine Adern. Tief atme ich die salzige Meeresluft ein. Der Wind braust. Die Wellen ...

2 Kommentare zu “Zu Besuch im Killarney Nationalpark

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Vielen Dank, Susi! Schön, dass die Bilder dich inspirieren.
      Irland ist echt wunderschön und ein Besuch des Killarney Nationalpark lohnt sich auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.