Insel Falster in Dänemark – Küstenwald, Schilfhäuser und Sandstrand

Die Insel Falster im Süden Dänemarks hat viel mehr zu bieten als Strandurlaub und eine schnelle Verbindung von Deutschland nach Schweden. Wusstest du, dass der südlichste Punkt Skandinaviens auf Falster liegt? Zu den schönsten Orten und Sehenswürdigkeiten der Insel zählen die Schilfhäuser und die Steilküste rund um das Fischerdorf Hesnæs, das Feuchtgebiet Borremosen, die Windmühle Gedesby Mølle, die rosa gestrichenen Kirchen und natürlich der lange Sandstrand bei Marielyst. Natur- und Vogelfans kommen im Vogelschutzgebiet Bøtø Nor und dem angrenzenden Wald Bøtøskoven voll auf ihre Kosten. Für Kultur- und Geschichtsinteressierte bietet sich ein Besuch der Hauptstadt Nykøbing und der Grabhügel und Steinsetzungen in Halskov Vænge an.

Falster: Schöne Strände und Küstenwald, Reisebericht, Insel in Dänemark
Schöne Strände und Küstenwald auf der Insel Falster
Falster Sehenswürdigkeiten: die Schilfhäuser im Norden der Insel
Falster Sehenswürdigkeiten: die Schilfhäuser im Norden der Insel

Reisebericht für die Insel Falster in Dänemark mit Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen und schönen Wanderungen:

Insel Falster Dänemark, Natur Urlaub
Urlaubsziel für Naturfreunde

Marielyst: Falsters Urlaubsort und Strandparadies

Die meisten Urlauber auf Falster zieht es nach Marielyst, an die Ostküste der Insel. Kein Wunder, denn dort erwartet dich ein 10 Kilometer langer Sandstrand. Er wurde schon mehrmals zum schönsten Strand Dänemarks gekürt. Außerdem ist die Ostküste von Falster einer der Orte mit den meisten Sonnenstunden in Dänemark. Damit ist Marielyst das perfekte Reiseziel für einen Urlaub am Strand. Für weitere Abwechslung sorgen Gokart, Paintball und ein Golf & Funpark. Aber auch für Natur- und Tierfreunde hat Marielyst so einiges im Angebot: das Vogelschutzgebiet Bøtø Nor im Südwesten und den wunderschönen Wald Bøtøskoven im Süden, in dem man super wandern kann.

Einer der schönsten Strände Dänemarks, Marielyst Falster
Einer der schönsten Strände Dänemarks

Adler, Kraniche und Hochlandrinder im Vogelschutzgebiet Bøtø Nor

Eins unserer absoluten Highlights auf Falster ist das Vogelschutzgebiet Bøtø Nor. Dort haben wir einen Adler, eine Rohrweihe und weitere Vogelarten beobachtet. Der Adler ist auf einem Zaunpfahl gelandet und wurde dann von Krähen und einer Rohrweihe attackiert, denen seine Platzwahl wohl nicht so gut gefallen hat. Ein spannendes Spektakel. Am Tag zuvor soll sogar ein Kranichpaar mit ihrem Nachwuchs dort gewesen sein. Auch Brandgänse, Kiebitze, Graugänse und Löffelenten brüten im Bøtø Nor. Es gibt zwei Beobachtungsplattformen im Naturschutzgebiet, die von der Straße Lævej im Süden von Marielyst zu erreichen sind. Ein weiteres tierisches Highlight im Vogelschutzgebiet Bøtø Nor sind die Hochlandrinder, die ein Zuwachsen der Wasserflächen verhindern sollen. Wir haben jede Menge der flauschigen Rinder durch das Wasser spazieren sehen. Großartig!

Hochlandrinder im Bøtø Nor bei Marielyst, Falster Insidertipp
Hochlandrinder im Bøtø Nor
Adler und Rohrweihe im Bøtø Nor bei Marielyst, Vogelbeobachtung Falster
Adler und Rohrweihe

Wandern auf Falster: auf der Suche nach den Wildpferden im Wald Bøtøskoven

Ein schöner Ort zum Wandern auf Falster ist der Wald Bøtøskoven im Süden von Marielyst. Wanderwege ziehen sich kreuz und quer durch den Wald. Viele davon führen durch Gatter auf Weiden, auf denen du die Chance hast, die hier lebenden Wildpferde zu treffen. Die Koniks sind hier nämlich für die Landschaftspflege zuständig. Das kennen wir ja bereits aus dem Naturschutzgebiet Geltinger Birk in Norddeutschland. Dort hatten wir das Glück sogar Fohlen zu sehen. Im Küstenwald Bøtøskoven treffen wir heute aber leider keine Wildpferde. So begnügen wir uns mit den zwitschernden Vögeln und den Schmetterlingen. Für den Rückweg kannst du zur Abwechslung auch den Deichweg nehmen oder am Strand zurück nach Marielyst laufen.

Wandern im Bøtøskoven auf der Insel Falster in Dänemark, Urlaub Tipps
Wandern im Bøtøskoven
Insel Falster wandern: Botoskoven bei Marielyst
Wandern durch den Wald
Rückweg nach Marielyst am Deich oder am Strand, Wandern auf Falster
Rückweg nach Marielyst am Deich oder am Strand

Spaziergang durch das Moor Borremosen

Für einen Spaziergang oder eine kurze Wanderung sehr zu empfehlen ist das Feuchtgebiet Borremosen. Es liegt im Inland im Norden der Insel Falster. Früher wurde hier im Moor Torf gestochen. Heute ist Borremosen ein richtiges Naturparadies. Ein Rundweg, teils auf einem Holzbohlenweg, führt um einen der Seen. Schilfrohr und Wasserpflanzen bedecken Teile der Wasserflächen. Im Sommer blühen weiße Seerosen. Auf dem Weg zum Borremosen kommen wir an einer Weide mit niedlichen Schafen vorbei. Tipp: Der Wanderparkplatz liegt etwas versteckt an der Kreuzung der Straßen Virketvej, Fjellebrovej und Hannenovvej.

Borremosen, Highlight auf der Insel Falster
Im Sommer blühen die Seerosen
Falster: Schafe beim Moorgebiet Borremosen, Dänemark Urlaub
Niedliche Schafe auf dem Weg zum Borremosen
Borremosen, wandern durch Moorlandschaft auf Falster Dänemark
Wandern durch das Feuchtgebiet Borremosen

Hesnæs und die Schilfhäuser von Falster

Ein besonderes Highlight in Dänemark sind die Schilfhäuser im Norden der Insel Falster. Dabei handelt es sich um Häuser, deren Außenwände mit isolierendem Schilfrohr verkleidet sind, meistens Fachwerkhäuser mit Reetdach. Die Schilfhäuser sind echte Schmuckstücke, die zu Recht zu Falsters Sehenswürdigkeiten zählen. Du kannst die hübschen Schilfhäuser rund um den Fischerort Hesnæs entdecken. Im Ort lohnt sich außerdem ein Spaziergang am Strand unterhalb der Steilküste, auch wenn die Steilküste hier deutlich niedriger ist als die berühmten Møns Klint der Nachbarinsel. Oberhalb des Strandes führ ein Wanderweg durch den Wald Osterskov Richtung Stubbehage und weiter bis zu einem Leuchttürmchen.

Hafen in Hesnæs auf der Insel Falster, Dänemark
Hafen in Hesnæs
Spaziergang am Strand unterhalb der Steilküste, Hesnæs Küstenwald
Spaziergang am Strand unterhalb der Steilküste
Falster Sehenswürdigkeiten: Schilfhaus in Hesnæs
Schilfhaus in Hesnæs

Falster Ausflugsziel: Küstenwald bei Pomle Nakke

Ein weiteres schönes Ausflugsziel auf Falster ist das Ausflugslokal Pomle Nakke. Es thront auf den Klippen hoch über dem Meer, umgeben von einem zauberhaften Küstenwald, den du am besten auf einer Wanderung erkunden kannst. Nach Norden läufst du nur 2 Kilometer bis Hesnæs. Nach Süden sind es etwa 4 Kilometer bis Halskov Vænge.

Falster Ausflugsziel: Pomle Nakke
Falster Ausflugsziel: Pomle Nakke
Wandern an der Steilküste Richtung Hesnæs, Insel Falster Tipps
Wandern an der Steilküste Richtung Hesnæs

Falster Sehenswürdigkeiten: Rosa Kirchen

Neben den Schilfhäusern gehören auch die Kirchen mit dem rosafarbenen Anstrich, der Königin Sophie an ihre Heimat in Mecklenburg erinnern sollte, zu den Sehenswürdigkeiten von Falster. Auch heute noch tragen die Kirchen den auffälligen Anstrich. Die Farbe passt zwar meiner Meinung nach nicht besonders gut zu den roten Dächern, die Kirchen sind aber doch ein Hingucker. Falls du dir eine der Kirchen ansehen möchtest, findest du sie beispielsweise in Tingsted und Falkerslev in der Nähe des Naturschutzgebiets Borremosen. Auch in Aastrup und Gundslev auf Falster sowie im Osten von Lolland gibt es rosa Kirchen.

Rosa Kirche in Falkerslev, Falster Sehenswürdigkeiten
Rosa Kirche in Falkerslev

Halskov Vænge: Grabhügel, Schafe und Ponys

Ein besonderer Ort für eine kurze Wanderung ist Halskov Vænge. Dort findest du eine große Ansammlung von Grabhügeln und Steinsetzungen. Das erinnert mich doch gleich an unsere Radtour entlang der Straße der Megalithkultur im Emsland. Auch wenn man sich nicht so sehr für Geschichte interessiert, lohnt sich ein Spaziergang durch den schönen Wald. Wir haben dort auch niedliche Ponys und sehr neugierige Schafen getroffen.

Halskov Vænge: Grabhügel und Steinsetzungen, Falster Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele, Dänemark Urlaub
Halskov Vænge: Grabhügel und Steinsetzungen
Ponys, Halskov Vænge, Wandern auf der Insel Falster
Ponys
Schafe, Halskov Vænge, Wandern Falster Dänemark
Schafe vor einem Grabhügel

Spaziergang durch die Hauptstadt Nykøbing F.

Nykøbing F. steht für Nykøbing auf Falster. Da es mehrere Städte mit diesem Namen in Dänemark gibt, soll so eine Verwechslung verhindert werden. Die Stadt liegt am Ostufer des Guldborgsunds, der Falster von der Insel Lolland trennt. Nykøbing hat sich über den Sund nach Lolland ausgebreitet, der Ortsteil heißt treffend Sundby. Hier liegt auch die größte Sehenswürdigkeit von Nykøbing: das Mittelalterzentrum, ein Freilichtmuseum. Die Altstadt von Nykøbing kannst du gut auf einem Spaziergang erkunden. Ein guter Ausgangspunkt ist die Klosterkirche (Klosterkirken). Sie liegt an einem Platz mit einer riesigen Eiche. Von der Kirche geht es durch eine bunt bemalte Fußgängerstraße Richtung Wasserturm, auf dem es eine Aussichtplattform gibt. Von dort spazieren wir weiter zum modernen Hafenviertel Slotsbryggen. Unterwegs entdecken wir hübsche alte Häuser.

Klosterkirche, Nykøbing Sehenswürdigkeiten auf Falster, Dänemark
Klosterkirche in Nykøbing
Bären Statue, Nykobing F., Dänemark
Bär entdeckt
Alte Häuser, Nykøbing
Alte Häuser

Gedser Odde: Skandinaviens südlichster Ort

Skandinaviens südlichster Ort liegt auf der Landzunge Gedser Odde auf Falster in Dänemark, etwa 3 Kilometer südöstlich von Gedser. Auf dem Weg kommst du am Leuchtturm Gedser Fyr vorbei, der allerdings im Privatbesitz ist. Bei unserem Besuch im Sommer 2022 war der Leuchtturm leider eingerüstet. Die Straße endet an einem Parkplatz am Meer. Von dort sind es noch etwa 500 Meter zu Fuß bis zu einem Gebäude, das früher militärisch genutzt wurde. Heute findest du dort einen Rastplatz mit Windschutz, Infotafeln zu Natur, Geologie und Geschichte sowie eine Kunstausstellung. In der Mitte steht der Sydstenen (Südstein), ein Findling aus der letzten Eiszeit. Außerdem gibt es dort brütende Schwalben zu beobachten.

Gedser Odde: südlichster Punkt in Dänemark, Falster Ausflugstipp
Gedser Odde: südlichster Punkt in Dänemark
Schwalbe am Rastplatz, Gedser Odde, Vogelbeobachtung
Schwalbe am Rastplatz, auch beringt

Vom Parkplatz kann man auch die Vogelwarte, die sich in einem reetgedeckten Haus versteckt, besuchen. Hier werden die meisten Vögel in Dänemark beringt, sowohl von der Artenvielfalt als auch von der Anzahl. Bitte bleibe bei deinem Besuch auf den Wegen und halte Abstand zu den Netzen. Außerhalb der Beringungszeit lohnt sich der Abstecher zu der Vogelwarte nicht.

Vogelwarte Gedser Odde Falster
Außerhalb der Beringungszeit sind die Netze hochgerollt

Falster Sehenswürdigkeiten: Gedesby Mølle und Stouby Mølle

Ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten von Falster zählen die hübschen Windmühlen. Die Gedesby Mølle liegt ein paar Kilometer nördlich von Gedser im Ort Gedesby. Die schicke Holländermühle war von 1911 bis 1947 in Betrieb. Inzwischen kümmert sich ein Verein um ihren Erhalt. Dank eines Gartens mit Spielplatz, Picknickbänken und Kiosk ist Gedesby Mølle nicht nur eine Sehenswürdigkeit, sondern auch ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. In Gedesby findest du außerdem eine weiße Kirche im gotischen Stil. Eine schöne Abwechslung von den rosaroten Kirchen der Insel. Eine weitere Windmühle steht in Stovby nordwestlich von Marielyst. Die Stouby Mølle ist die älteste und größte Bockmühle Dänemarks und steht unter Denkmalschutz.

Falster Sehenswürdigkeiten: Stouby Mølle: älteste Bockwindmühle in Dänemark
Stouby Mølle: älteste Bockwindmühle in Dänemark
Gedesby Mühle, Sehenswürdigkeiten Falster Dänemark
Gedesby Mühle

Weitere Tipps für Urlaub in Dänemark

Schafe, Falster Erfahrungsbericht mit Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen und Wanderungen
Bis bald auf Falster

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.