Travelinspired

Tipps für die Victoria Falls in Simbabwe

Endlich habe ich sie mit eigenen Augen gesehen: die Victoria Falls in Simbabwe. Seit 1989 UNESO-Weltnaturerbe. Von David Livingstone – dem ersten Europäer, der die Wasserfälle gesehen hat –  zu Ehren der damaligen britischen Königin „Victoria“ genannt. Die Wassermassen des Sambesi fallen hier an der Grenze zwischen Simbabwe und Sambia in eine etwa 110 Meter tiefe, schmale Schlucht hinunter. Ein grandioses Naturspektakel! Wir haben die Victoriafälle sowohl vom Land aus zu Fuß als auch aus der Luft mit einem Helikopter erkundet.

Regenbogen über den Victoria Falls , Simbabwe, Afrika

Regenbogen über den Victoria Falls

Auf eigene Faust im Victoria Falls Nationalpark

Der Eingang zum Victoria Falls Nationalpark in Simbabwe liegt nur einen kurzen Fußmarsch vom Ort Victoria Falls entfernt. Da der Ort mega touristisch ist und es viele aufdringliche Händler gibt, wurde eine Touristenpolizei eingeführt. Sie soll dafür sorgen, dass die Touristen auf dem Weg zu den Wasserfällen nicht von Händlern belästigt werden. Stände und der Verkauf von Souvenirs und anderen Dingen ist hier offiziell verboten. Uns hat auf dem Hinweg zum Eingang des Vic Falls Nationalparks auch ein netter Touristenpolizist begleitet. Auch wenn das unserer Meinung nach nicht wirklich nötig gewesen wäre.

Devil's Cataract, Victoria Falls Nationalpark, Simbabwe

Devil’s Cataract

Du kannst den Victoria Falls Nationalpark in Simbabwe super auf eigene Faust besuchen. Der Eintritt kostet 30 USD pro Person. Ein mehrfacher Eintritt pro Tag ist mit dem Ticket leider nicht möglich. Falls du also vormittags dort bist und zum Sonnenuntergang noch mal in den Park möchtest, musst du ein neues Ticket kaufen. Die Website des Victoria Falls Nationalparks findest du hier.  Über angelegte Wege wanderst du im Park zu den einzelnen Aussichtspunkten. Die Vegetation rund um die Victoriafälle besteht zum Teil aus Regenwald mit tollen Pflanzen und großen Bäumen, die in der Hitze Schatten spenden. Sehr angenehm!

Regenwald im Victoria Falls Nationalpark, Simbabwe

Regenwald im Victoria Falls Nationalpark

Victoria Falls Nationalpark, Simbabwe

Blick auf die Victoriafälle von einem schattigen Platz im Regenwald

Geniale Aussicht auf die Wasserfälle

Gestartet sind wir vom Eingang des Victoria Falls Nationalparks nach links. Dieser Weg führt dich zuerst zur Livingstone-Statue. Von dort kannst du auf einem angelegten Weg teils direkt mit Blick auf die Fälle, teils durch den Schatten spendenden Regenwald weiterwandern. Unterwegs gibt es immer wieder tolle Aussichtsplattformen, von denen du die Fälle fotografieren kannst.

Victoria Falls Nationalpark, Simbabwe

Regenbogen

Der Weg endet schließlich an einer tiefen Schlucht mit Blick auf die Grenzbrücke zwischen Sambia und Simbabwe, die Victoria Falls Bridge. Dort kannst du auch Bungee-Jumper beobachten, die sich todesmutig von der Brücke stürzen.

Grenzbrücke zwischen Sambia und Simbabwe, Victoria Falls Nationalpark, Simbabwe

Victoria Falls Bridge an der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe

Verpflegung im Park

Am Eingang des Victoria Falls Nationalparks gibt es ein Café. Und auf den Wegen zwischen den Aussichtspunkten haben ein paar Getränke-Verkäufer ihre kleinen Stände aufgebaut. Ganz praktisch, falls dir in der Hitze zwischendurch das Wasser ausgeht.

Aussichtspunkt im Vic Falls Nationalpark

Aussicht vom „Danger Point“ im Vic Falls Nationalpark

Tiere bei den Victoria Falls

Besonders gefreut haben wir uns über die unerwarteten Tierbegegnungen im Victoria Falls Nationalpark in Simbabwe. Warzenschweine haben wir zwar besonders in Kasane schon viele gesehen, aber sie sind einfach immer wieder lustig zu beobachten. Egal, ob sie grade auf den Vorderbeinen rumrutschen, um bequemer an das Gras zu kommen, quiekend durch die Gegend tänzeln oder sich entspannt ein Schlammbad gönnen.

Futterndes Warzenschwein, Victoria Falls Nationalpark, Simbabwe

Futterndes Warzenschwein

Auch sehr niedlich sind die kleinen Vervet Monkeys (Grünmeerkatzen), die mir persönlich noch besser gefallen als die größeren Paviane.

Vervet Monkey bei den Vic Falls, Zimbabwe

Vervet Monkey bei den Vic Falls

Junge Grünmeerkatze, Victoria Falls Nationalpark, Simbabwe

Kleiner Snack

Pavian - Baboon, Victoria Falls Nationalpark, Simbabwe

Pavian

Unser Highlight war allerdings ein Buschbock. Eine sehr hübsch gemusterte Antilope, die ich vorher noch nie in freier Wildbahn gesehen habe. Gemütlich futtert der Buschbock an einem Strauch und lässt sich von den fotografierenden Touristen nicht aus der Ruhe bringen.

Hübscher Buschbock bei den Victoriafällen in Simbabwe

Hübscher Buschbock in Simbabwe

Buschbock bei den Victoriafällen in Simbabwe

Der Buschbock läßt sich nicht aus der Ruhe bringen

Flug im Helikopter: Die Vic Falls von oben

Am nächsten Morgen haben wir uns die Victoria Falls noch aus der Luft angeschaut. Aus einem Helikopter! Auch wenn mir das eigentlich zu teuer war, und ich es alleine wohl nicht gemacht hätte, hat es sich dennoch sehr gelohnt. Es ist schon beeindruckend, die Landschaft von oben zu sehen. Und sehr spektakulär, wie der breite Sambesi ganz plötzlich in einer engen Felsspalte verschwindet. Unser Pilot ist eine Acht direkt über die Victoriafälle geflogen, so dass wir die Wasserfälle aus allen Richtungen bewundern konnten.

Victoriafälle aus der Luft, Victoria Falls National Park, Simbabwe

Direkt über den Fällen

Regenbogen über den Victoria Falls, Heliflug, Simbabwe

Regenbogen über den Victoria Falls

Die Victoriafälle von der Sambia Seite, unter uns der Sambesi, Vic Falls Scenic Flight, Helikopter, Sambia

Die Victoriafälle von der Sambia Seite, unter uns der Sambesi

Natürlich siehst du auch die berühmte Victoria Falls Bridge zwischen Sambia und Simbabwe aus der Luft. Ebenso die Wege und Aussichtsplattformen im Nationalpark. Und die kleinen Menschen, die wie Ameisen dort herumlaufen.

Grenzbrücke aus der Luft, Victoria Falls Scenic Flight, Helicopter, Simbabwe

Victoria Falls Bridge aus der Luft

Victoriafälle aus der Luft, Victoria Falls National Park, Simbabwe

Victoriafälle von oben

Auf dem Rückflug haben wir als Zugabe sogar noch eine Büffelherde unter uns entdeckt. Großartig!

Büffelherde, Vic Falls Scenic Flight, Helicopter, Simbabwe

Büffelherde

Was kostet ein Heli-Flug in Victoria Falls?

Wir haben uns für den kürzeren 15 Minuten Flug entschieden. Das war auch absolut ausreichend. Wir haben ein bisschen gehandelt und den Flug inklusive Nationalparkgebühr für 140 Dollar pro Person bekommen.

Falls du dich zwischen einem Heli-Flug über den Vic Falls oder einem Scenic Flight über das Okavango Delta entscheiden musst, würde ich persönlich allerdings das Okavango Delta immer vorziehen. Die Tiere und die schöne Landschaft des Deltas von oben zu sehen ist einfach atemberaubend!!!

Unser Helikopter für den Vic Falls Scenic Flight, Zimbabwe

Unser Heli für den Vic Falls Scenic Flight

Blick auf den breiten Sambesi, Victoria Falls Scenic Flight, Helikopter, Simbabwe

Blick auf den breiten Sambesi

Optimale Reisezeit für die Victoria Falls

Du kannst die Victoria Falls das ganze Jahr über besuchen. Zu beachten ist, dass in der Trockenzeit viel weniger Wasser fließt. Das hat den Vorteil, dass du nicht so nass wirst und die Landschaft auf der anderen Seite viel besser sehen kannst. Auch fotografieren ist deutlich einfacher. Dafür sind anderseits natürlich die Wassermassen nicht ganz so beeindruckend und die Fälle nicht ganz so breit wie in der Regenzeit.

Victoria Falls Ende September, Simbabwe

Victoria Falls Ende September – an einigen Stellen viel Wasser…

Victoria Falls Ende September, Simbabwe

… an anderen Stellen weniger Wasser

Einen Eindruck der Vic Falls mit deutlich mehr Wasser bekommst du bei Beatrice von Reisezeilen.

Geniale Aussicht vom Lookout Café

Falls du genug Zeit hast, lohnt auf jeden Fall ein Abstecher zum Lookout Café. Aus dem Ort Victoria Falls kommend, biegst du einfach rechts am Schild von dem Weg zum Nationalpark ab. Es sind nur etwa 500 Meter von der Kreuzung bis zum Lookout Café. Der perfekte Ort, um sich nach dem Besuch des Vic Falls Nationalparks bei einem kühlen Getränk im Schatten zu erholen. Von Lookout Café hast du nicht nur die Victoria Falls Brücke, sondern auch den Canyon und den Fluss im Blick, der hier von einem steilen Felsen zweigeteilt wird. Zipline wird auch angeboten.

Grandiose Aussicht vom Lookout Café, Vic Falls, Simbabwe

Grandiose Aussicht vom Lookout Café

Grandiose Aussicht vom Lookout Café, Victoria Falls, Simbabwe

Lookout Café

Der Ort Victoria Falls in Simbabwe

Den Ort Victoria Falls an sich finden wir nicht besonders spannend. Der Ort ist komplett auf Touristen ausgelegt und das Touristenviertel vom Wohngebiet der Einheimischen abgeschottet. Es gibt hauptsächlich Souvenirläden, Restaurants, Cafés und natürlich Touranbieter.

Ladenzeile in Victoria Falls, Simbabwe

Ladenzeile in Victoria Falls

Interessant ist die Eisenbahnlinie, die quer durch den Ort führt. Es kann schon mal vorkommen, dass ein Zug mehrere Minuten die Hauptstraße durch Vic Falls blockiert. Eine Touribahn gibt es natürlich auch: die Zambezi Tram.

Zambezi Tram, Victoria Falls, Simbabwe

Zambezi Tram

Achtung Zug! Warnschild auf der Hauptstraße, Victoria Falls, Simbabwe

Achtung Zug! Warnschild auf der Hauptstraße

Tipp: Restaurant und Café in Victoria Falls

Neben dem Lookout Café direkt an der Schlucht lohnt sich im Ort Victoria Falls das Africa Café im Elephant’s Walk Shopping & Artist Village. Besonders um die Mittagszeit, wenn es überall unerträglich heiß ist (zumindest im September). Durch eine Sprinkleranlage wird die Temperatur im Open Air Café angenehm runtergekühlt. Außerdem liegt das Café inmitten vieler Verkaufsstände mit Kunsthandwerk und rundherum erwartet dich eine super tolle Deko. Das Essen schmeckt auch! Wie alles in Vic Falls sind die Preise allerdings nicht wirklich günstig.

Falls du abends in Victoria Falls Essen gehen möchtest, können wir dir das Three Monkeys empfehlen. Leckere Pizza und andere Gerichte stehen hier auf der Speisekarte.

Warzenschwein-Punk - Kunsthandwerk in Vic Falls, Simbabwe

Warzenschwein-Punk – Kunsthandwerk in Vic Falls

Erfahrungen mit der Grenze von Botswana nach Simbabwe

Wir haben von Kasane in Botswana einen Transfer nach Vic Falls gebucht, da wir nicht die zusätzlichen Gebühren für den Mietwagen in Simbabwe bezahlen wollten. Außerdem haben wir gehört, dass es schwierig sein kann, mit eigenem Auto über die Grenze zu fahren.

Die Ausreise aus Botswana ging bei uns super schnell. Die Grenzbeamtin war für afrikanische Verhältnisse sehr effizient und hat immer schon den nächsten Pass gestempelt, während der vorherige Pass noch gescannt wurde. Auch die Einreise in Simbabwe war kein Problem. Wir mussten vorher ein Einreiseformular ausfüllen und zusammen mit Pass und Bargeld beim Grenzbeamten abgeben. Wichtig ist, dass du für das Visum noch eine freie Doppelseite in deinem Reisepass hast. Eigentlich total einfach das Ganze.

Kosten für das Simbabwe Visum an der Grenze:

  • Single Entry 30 USD
  • Double Entry 45 USD (empfehlenswert, falls du dir die Victoria Falls auch aus Sambia ansehen möchtest, soll aber in der Trockenzeit nicht sehr lohnenswert sein)
Blick auf den breiten Sambesi, Victoria Falls Scenic Flight, Helicopter, Simbabwe

Sambesi Fluss

Roadblock in Simbabwe

Wir freuen uns schon, dass der Grenzübergang nach Simbabwe so einfach war. Das Problem taucht aber erst ein paar Kilometer hinter der Grenze am ersten Roadblock der lokalen Polizei auf. Dort wird jedes Auto angehalten und kontrolliert. Die Touristen vor uns müssen ihr komplettes Gepäck ausladen und jeder Winkel im Auto wird durchleuchtet. Schließlich müssen sie umkehren, weil außen am Auto Reflektoren fehlen. Bei uns muss der Fahrer eine Strafe zahlen, weil der rechte Blinker nicht im selben Takt blinkt wie der linke Blinker. Also alles reine Schikane. Unser Fahrer fährt täglich über die Grenze nach Simbabwe und hat schon viel erlebt. Diese Roadblocks gibt es wohl nicht immer. Du kannst also auch Glück haben, wenn du mit eigenem Mietwagen von Botswana über die Grenze nach Simbabwe fährst. Ist natürlich total ärgerlich, wenn du erst an der Grenze nach Simbabwe die 30 USD Visumsgebühr und noch zusätzliche Gebühren für das Auto zahlen musst und die Polizei dich dann ein paar Kilometer weiter wieder zurückschickt. Wir waren jedenfalls echt froh über unseren Transfer von Cars & Guides.

Unterkunft in Victoria Falls

Übernachtet haben wir direkt im Ort Victoria Falls im N1 Hotel. Vom Hotel kannst du zu Fuß zu den Wasserfällen laufen. Es ist sehr günstig, sauber und vom Komfort ganz ok. Zu viel erwarten solltest du hier aber nicht. Das Frühstück ist nicht zu empfehlen.

Falls du dir nur die Victoria Falls in Simbabwe ansehen möchtest, brauchst du nicht extra einen Simbabwe Reiseführer. Oft sind die Wasserfälle auch in den Botswana Reiseführern enthalten, z.B. im Iwanowski.

Falls du dich für einen Rafting-Trip auf dem Sambesi interessierst, sieh dir doch mal den Erfahrungsbericht von Nele von Globalintrovert an.

Weitere Afrika Reiseziele auf Travelinspired

Merken

Merken

Empfohlene Beiträge

Die 5 schönsten Wanderungen am Icefields Parkway Der Icefields Parkway durch die kanadischen Rocky Mountains ist spektakulär. Hohe Gipfel, Seen in allen Schattierungen u...
Nevada: Flammende Felsen im Valley of Fire Felsen in allen Schattierungen von orange über feuerrot bis hin zu lila bietet der einzigartige Valley of Fire State Par...
Wüstenfeeling pur: Im Truck Camper durch den Weste... Roadtrip von L.A. nach Alaska Teil 1: Von L.A. nach Alaska mit einem Truck Camper. Unsere Freunde, denen wir von unsere...
Highlights Arizona: Horseshoe Bend & Antelope... Arizona. Hier trifft glühende, rot-orangene Wüste auf tiefblaues Wasser und sorgt für einzigartige Naturerlebnisse. Unte...

2 Kommentare zu “Tipps für die Victoria Falls in Simbabwe

  1. schwertiontour

    Bucket-Liste-Ziel 🙂
    Also für mehr Wasser bei den Fällen eher im Frühling (März-Mai) fahren ? Was ist mit den Angels Pools, seid ihr da gewesen ?
    Würde am liebsten direkt los, nur alleine mit Mietwagen diese riesigen Strecken zu fahren, da habe ich echt keine Lust drauf. Bin schon am gucken, was es für Rundreise-Anbieter gibt.
    VG, Schwerti

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Hallo Schwerti,
      bei den Angels Pools sind wir nicht gewesen. Auf jeden Fall gibt es im März-Mai mehr Wasser als im September bei den Victoria Falls. Dafür ist diese Reisezeit natürlich zum Tiere beobachten nicht ganz so gut.
      Ja, die Strecken sind für einen alleine schon ganz schön weit. Drücken die Daumen, dass du ein gutes Rundreise-Angebot oder einen Mitreisenden findest.
      Liebe Grüße
      Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebteste Beiträge - Kommentare