Travelinspired

Yellowstone Nationalpark auf eigene Faust

Yellowstone Nationalpark: Dampfende Geysire, sprudelnde Mud Pots, knallbunte Thermalbecken und jede Menge Tiere wie Bären, Wapiti und Bisonherden. Das alles und noch viel mehr bietet der atemberaubende Yellowstone Nationalpark. Er ist der älteste Nationalpark der USA. Und in der ganzen Welt bekannt für seine einzigartigen Naturphänomene. Klar, dass er auf unserer Nordamerika Reise von L.A. nach Alaska zu den absoluten Highlights zählt. Voller Vorfreude verlassen wir den benachbarten Grand Teton Nationalpark und fahren in unserem Camper zum südlichen Eingang. Endlich, Yellowstone wir kommen!

Thermalpool, Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Beeindruckende Farben im Thermal Gebiet des Yellowstone Nationalparks


Geysire und bunte Thermalpools im Yellowstone Nationalpark

Nachdem wir uns einen der letzten Plätze am Lewis Lake Campground gesichert haben,  verbringen wir den Tag auf der südlichen Loop-Road des Yellowstone Nationalparks. Eins der Highlights ist natürlich der bekannte Geysir Old Faithful, der etwa alle 60 bis 90 Minuten mehrmals hintereinander eine riesige Fontäne in die Luft spuckt. Beeindruckend. Allerdings teilt man sich das Spektakel mit einer riesigen Menschenmenge. Auf einer mehrstündigen Wanderung durch das Thermalgebiet des Upper Geyser Basins sehen wir jede Menge blubbernde Schlammtöpfe, zischende Geysire, in verschiedenen Farben leuchtende Pools und von den Mineralien bunt gefärbte Steine und Erde. Dabei lassen wir uns natürlich auch den bekannten Morning Glory Pool nicht entgehen.

Morning Glory, Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Morning Glory Pool im Yellowstone Nationalpark

Old Faithful, Highlight Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA Reise

Ausbruch des Old Faithful

Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Upper Geyser Basin

Wir haben kurz überlegt, ob wir nach den vielen Eindrücken im Upper Geyser Basin überhaupt noch am Midway Geyser Basin stoppen sollen. Zum Glück haben wir uns dafür entschieden. Es lohnt sich definitiv! Denn dort gibt es die beeindruckende Grand Prismatic Spring, in der sich die Wolken in dem faszinierenden rosa-orangen Wasser spiegeln. Auch am schlumpfblau schimmernden Pool des Excelsior Geysers – einst der größte Geysir der Welt – können wir uns kaum sattsehen. Spektakuläre Farben.

Grand Prismatic Spring, Highlight Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA Roadtrip

Grand Prismatic Spring

yellowstone014

Pool des Excelsior Geysers

Tiere auf der südlichen Loop-Road

Weiter geht es in unsrem Truck Camper entlang der südlichen Loop-Road durch den Yellowstone Nationalpark. Wir beschließen den Besuch des Norris Geyser Basins an der Kreuzung zur nördlichen Loop-Road auf den nächsten Tag zu verschieben. Für heute haben wir genug leuchtend bunte Pools, sprudelnde Schlammtöpfe und Geysire gesehen. Zur Abwechslung wären jetzt mal wieder ein paar wilde Tiere toll. Die lassen zum Glück auch nicht lange auf sich warten. Kurz darauf treffen wir erst ein paar einzelne Bisons an der Straße und schließlich sogar eine große Bisonherde im Hayden Valley. Der Yellowstone River wird von hunderten Gänsen belagert und am Ufer grasen ein paar Wapitis. Total idyllisch. Was für tolle Tierbegegnungen im Yellowstone Nationalpark.

Bison, Tiere im Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Dösender Bison

Schließlich sehen wir sogar noch einen Grizzly. Er wird von einer Traube Paparazzi belagert, die von mehreren Parkrangern im Zaun gehalten wird. Der Verkehr staut sich, weil überall kreuz und quer Autos parken. Man fühlt sich fast wie im Zoo, nur ohne Zäune. Wir freuen uns zwar, noch einen Bären zu sehen, aber mit unserer Grizzly-Begegnung im Grand Teton in friedlicher Morgenstimmung kann das nicht mithalten.

Hirsch, Tiere im Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Neugieriger Hirsch

Genialer Sonnenaufgang am Yellowstone Lake

Zum Sonnenaufgang besuchen wir das West Thumb Geyser Basin direkt am Yellowstone Lake. Die Schwefeldämpfe werden von der aufgehenden Sonne in ein rot-orangenes Licht getaucht. Atemberaubend schön und total surreal zugleich. Morgenstund hat Gold im Mund – wie wahr!

Sonnenaufgang am West Thumb Geyser Basin, Roadtrip durch den Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Sonnenaufgang am West Thumb Geyser Basin

Sonnenaufgang am Yellowstone Lake

Magischer Morgen am Yellowstone Lake

Wapitis am Yellowstone Lake, Tiere im Yellowstone Nationalpark in Wyoming, USA

Wapitis am Yellowstone Lake

Tiere im Yellowstone Nationalpark

An diesem Morgen reiht sich wieder ein grandioser Natur- und Tierbeobachtungsmoment an den nächsten: An der Fishing Bridge sehen wir Wapitis mit Babys, die grade den Fluss queren. Total genial. Und zurück auf der Loop-Road treffen wir eine große Bisonherde. Es wird gegrast, gekämpft und sich im Sand gewälzt. Gebannt verfolgen wir das Spektakel eine Weile und können uns kaum losreißen. Erst als uns Ranger ermahnen, den Seitenstreifen freizugeben, rollen wir widerwillig weiter. Aber trotzdem total glücklich, schon wieder so viele Tiere im Yellowstone Nationalpark beobachtet zu haben.

Kämpfende Bisons im Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Kämpfende Bisons

Kämpfende Bisons, Tiere im Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Die Bisons gönnen sich eine kleine Pause

Wasserfälle im Yellowstone Canyon

Nachdem wir den letzten Spot auf unserem favorisierten Campingplatz Tower Fall im Yellowstone Nationalpark ergattert haben, gibt es erst mal einen Frühstücksstopp auf der Passstraße am Mount Washburn. Mit Blick auf grasende Bisons in Mitten von Wildblumen. Anschließend geht es zum Yellowstone Canyon, der uns mit seiner Schönheit überrascht. Gelbe Sandsteinfelsen, tiefe Schlucht und brausende Wasserfälle vor strahlend blauem Himmel. Den besten Blick hat man unserer Meinung nach vom Ende der South Rim Road.

Wasserfall im Yellowstone Canyon

Yellowstone Canyon

Wasserfall im Yellowstone Canyon, Yellowstone Nationalpark Roadtrip

Wasserfall im Yellowstone Canyon

Nächster Stopp ist das schönen Norris Geyser Basin, wo es wieder tolle bunte Thermalpools zu bewundern gibt.

Bunte Thermalbecken im Norris Geyser Basin, Yellowstone Nationalpark in Wyoming

Buntes Norris Geyser Basin

Weiter geht es zu den Mammoth Hot Springs, wo wir Pronghorn-Antilopen über die Terrassen laufen sehen. Und plötzlich von Hagel überrascht werden. Das Wetter ändert sich echt super schnell im Yellowstone Nationalpark.

Mammoth Hot Springs ,Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Mammoth Hot Springs von oben

Am Nachmittag beobachten wir weitere Bisons und Pronghorns im Lamar Valley. Von Wölfen, die hier manchmal zu sehen sind, leider keine Spur.

Junge Pronghorns im Hayden Valley, Tiere im Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Junge Pronghorns im Hayden Valley

Geniales Wildlife Spotting im Lamar Valley

Am nächsten Morgen begeben wir uns in der Morgendämmerung noch mal auf eine Wildlife Spotting Tour mit unserem Truck Camper. Besonders gerne würden wir Wölfe sehen, freuen uns aber auch über alle anderen Tiere, die wir im Yellowstone Nationalpark treffen. Zwar zeigt sich auch heute leider wieder kein Wolf (dafür haben wir ein paar Wochen später das Glück im Denali Nationalpark), aber dafür eine kleine Bisonherde. Sie ist mit ihren knuffigen Kälbchen in gemütlichem Schlendertempo auf der Parkstraße unterwegs. Völlig verzückt beobachten wir die Bisons eine Weile.

Bisons im Lamar Valley im Yellowstone Nationalpark, Tiere in Wyoming, USA

Bisonherde

Bison Kälbchen im Yellowstone Nationalpark, Tiere im Lamar Valley

Niedliches Bison Kälbchen

In der Nähe des Petrified Trees entdecken wir zwei halbstarke Schwarzbären zwischen dichten Büschen. Wir können sie eine Weile ungestört beim Spielen, Futtern und Toben beobachten. Einer der Bären balanciert sogar auf einem umgefallenen Baumstamm. Dann taucht leider ein Tourbus auf und die beiden Schwarzbären verkrümmeln sich lieber. Toller Morgen, es lohnt sich doch immer wieder früh aufzustehen! Der Yellowstone Nationalpark ist definitiv ein perfekter Spot, um Tiere in freier Wildbahn zu beobachten.

Schwarzbären im Yellowstone Nationalpark, Wildlife Spotting, Wyoming, USA

Neugieriger Schwarzbär

Schwarzbären, Tiere im Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Schwarzbären-Duo

Waipitis erobern Mammoth Hots Springs

Richtung Parkausgang machen wir noch einen Abstecher zu den Mammoth Hot Springs, die heute in der Morgensonne leuchten. Sieht mit blauem Himmel doch gleich viel schöner aus.

Mammoth Hot Springs ,Yellowstone Nationalpark Roadtrip, Wyoming, USA

Terrassen von Mammoth Hot Springs

Der Ort Mammoth Hot Springs ist übrigens fest in Wapiti-Hand. Dutzende von ihnen grasen hier auf den Grünflächen, liegen dösend unter einem Baum oder schlendern gemächlich über die Straße. Und lassen sich dabei von den begeisternd fotografierenden Touristen nicht im Geringsten stören.

Wapiti inMammoth Hot Springs,Tiere im Yellowstone Nationalpark, Wyoming, USA

Wapiti in Mammoth Hot Springs

Schweren Herzens verabschieden wir uns vom Yellowstone Nationalpark. Dafür warten beim nächsten Stopp im Glacier Nationalpark schon die Schneeziegen.

In unseren Roadtrip von L.A. nach Alaska Zusammenfassung erfährst du mehr zu unserer 7 wöchigen Reise im Truck Camper durch Nordamerika. Dort findest du auch Infos zu Routen, Entfernungen und Highlights der einzelnen Etappen.

Nützliche Tipps und Infos für deinen Besuch im Yellowstone Nationalpark

  • Website des Yellowstone Nationalpark
  • Eintritt: $30 pro Fahrzeug und Woche. Falls du mehrere Nationalparks besuchen möchtest lohnt sich der Jahrespass „America the Beautiful-National Parks and Federal Recreational Lands Pass“ für $80. Er ist ein Jahr gültig.

Campingplätze im Yellowstone Nationalpark

  • Die Campingplätze im Yellowstone Nationalpark sind besonders in der Hauptsaison schnell ausgebucht. Die meisten kann man vorher reservieren. Es gibt aber auch ein paar Campingplätze im Park die nach dem Prinzip first come, first served vergeben werden. Falls du also – so wie wir – ohne festen Zeitplan und auf eigene Faust unterwegs bist, gibt es die Möglichkeit, kurzfristig einen Stellplatz auf einem dieser Campingplätze zu ergattern. Darum sollte man sich aber möglichst schon am Vormittag kümmern. An den Parkeingängen und in den Visitor Centern gibt es Infotafeln, wo du sehen kannst, auf welchen Campingplätzen aktuell noch Plätze für spontane Camper frei sind.

Karte Yellowstone Nationalpark

  • Eine Karte des Yellowstone Nationalparks bekommst du normalerweise am Parkeingang.
  • Falls du vorher planen möchtest, kannst du dir die Karte aber auch online ansehen oder du besorgst dir vorab einen guten Reiseführer. Wir können den Reiseführer von Reise Know-How USA der ganze Westen empfehlen, der uns auf unserer Reise hilfreiche Tipps zu Campingplätzen gegeben hat und jede Menge tolle Detailkarten hat.

Brauchst du noch mehr Inspiration?

  • Wir haben uns vor der Reise die Yellowstone-Dokumentation von Norbert Rosing angesehen. Geniale Tieraufnahmen! Es gibt von ihm auch einen Bildband zum Yellowstone Nationalpark.
  • Falls du dich speziell für die Wölfe im Yellostone interessierst: Elli H. Radinger hat ein Buch zum Wolfsprojekt veröffentlicht. Aktuelle Infos gibt es in ihrem monatlichen Newsletter.

Na, wer will jetzt noch alles sofort aufbrechen zum Yellowstone? Oder warst du vielleicht auch schon mal da? Welche genialen Wildlife Begegnungen hast du erlebt?

Auch interessante Beiträge

Königspinguine in Patagonien Nichts ahnend schlendern wir durch die Straßen von Punta Arenas am südlichen Ende Chiles, als uns im Schaufenster eines ...
Helgoland im Winter: Babyzeit bei den Kegelrobben Helgoland. Pures Glück rauscht durch meine Adern. Tief atme ich die salzige Meeresluft ein. Der Wind braust. Die Wellen ...
Punta Arenas: Von Pinguinen und Entdeckerschiffen Spät am Abend landen wir auf dem kleinen Provinzflughafen von Punta Arenas. Leider sind die Busse und Taxis knapp. So da...
Vögel beobachten auf Galápagos Blaufußtölpel beim Balztanz auf Galápagos Faszinierendes Galápagos! Ein wahres Vogelparadies! Die Galápagosinseln li...

10 Kommentare zu “Yellowstone Nationalpark auf eigene Faust

  1. Klaus

    Hey Kathrin,
    als großer Yellowstone-Fan und mit dem Foto der Grand Prismatic Spring im Titel unseres Blogs habe ich deinen Beitrag natürlich mit Genuss gelesen. 🙂
    Toll, dass ihr auch so viele Tiere sehen konntet. Bären waren uns leider nicht vergönnt, dafür konnten wir Wölfe beobachten!
    Der Beobachtungshügel südlich der Grand Prismatic Spring war bei unserem Besuch auch noch nicht gesperrt, wodurch wir sie von oben bewundern konnten. Habt ihr Infos bekommen, wann der offizielle Pfad auf den Hügel fertiggestellt sein wird?
    Unsere Yellowstone-Beiträge: http://willkommenfernweh.de/tag/yellowstone/

    1. Kathrin

      Hey Klaus, ja, der Yellowstone ist schon ein ganz besonders tolles Fleckchen Erde 🙂 Genial, dass ihr das Glück hattet Wölfe zu sehen! War bestimmt großartig! Haben leider keine Info, wann der Pfad fertig sein wird. Schau mir Eure Yellowstone-Beiträge auf jeden Fall mal an. Liebe Grüße, Kathrin

  2. Julia

    Wow, was ihr alles gesehen habt. Da hattet ihr ja wirklich Glück! Wie wundervoll! Danke für den tollen Artikel. Der Yellowstone Nationalpark ist soeben auf meiner Bucket List ein Stück weiter nach oben gerutscht 🙂
    Alles Liebe aus Berlin,
    Julia

    1. Kathrin

      Vielen Dank, Julia 🙂 Ja, wir hatten total Glück, war einfach unbeschreiblich schön da. Irgendwann möchte ich nochmal im Winter hin, muss auch toll sein. wenn alles mit Schnee bedeckt ist außer die brodelnden Quellen und Geysire. Liebe Grüße aus Hamburg, Kathrin

  3. Benjamin

    Wow, toller Bericht und geniale Bilder! Ich war zwar schon zwei mal an der Westküste, aber in den Yellowstone Nationalpark habe ich es leider noch nicht geschafft. Steht aber definitiv auf meiner to do Liste.

    1. Kathrin

      Schön, dass wir dich für den Yellowstone begeistern konnten! Einer der schönsten Nationalparks überhaupt, wenn du mich fragst. Besonders die ganzen Tiere sind einfach genial 🙂

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Vielen Dank! Ja, der Yellowstone ist echt einzigartig!
      Ihr habt ja auch ein paar tolle Bison-Bilder gemacht und die Grand Prismatic Spring von oben ist natürlich super!
      Viele Grüße
      Kristin

  4. Roland

    Sehr schöne Bilder und schön geschrieben.

    wir haben den Yellowstone im August September 2013 14 Tage lang besucht. Und nun heisst es bald Koffer packen. Wir starten am 25 Mai 2017 wieder, zuerst Onkel Besuchen in Monterey, danach lassen wir uns eine Woche Zeit um in den Yellowstone zu fahren, da werden wir volle 3 Wochen bleiben. Danach noch 3 Nächte Grand Teton und dann fahren wir nach Vegas und heim.

    ps: die Platform ist leider noch nicht fertig, man bedenke einfach, das erst jetzt die Zeit kommt, wo sie wieder weiter bauen können, erst jetzt werden ja die Strassen geräumt.

    Ich habe keinen Blog, aber ich habe unsere Yellowstone Reise 2013 hier auf geschrieben.

    https://www.amerika-forum.de/threads/226924-2-schweizer-2-wochen-im-wunderschoenen-yellowstone?p=2228008&viewfull=1#post2228008

    1. Kristin Autor des Beitrags

      Vielen Dank, Roland!
      Der Yellowstone ist echt großartig. Wie toll, dass ihr dieses Jahr wieder für ein paar Wochen hinfahrt. Da könnte ich ja glatt ein bisschen neidisch werden 😉 Und der Grand Teton ist ja auch wunderschön. Für mich war es definitiv auch nicht der letzte Besuch, bin jetzt mit dem Yellowstone-Reisevirus infiziert 🙂 Tolle Bilder in deinem Forums-Beitrag!
      Wünsche euch eine schöne Reise und viele tolle Tierbeobachtungen!
      Liebe Grüße
      Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.