Travelinspired

Wandern auf Südgeorgien: Von Maiviken nach Grytviken

Expedition Südgeorgien: Um 4:30 klingelt mein Wecker. Eigentlich bin ich noch todmüde. Aber draußen lässt der morgendliche Himmel allerbestes Wetter erahnen. Und wann ist man schließlich schon mal in diesem atemberaubenden Naturparadies und darf durch Südgeorgien wandern? Definitiv keine Zeit zum müde sein! Motiviert hüpfe ich aus dem Bett, packe mich warm ein und geselle mich zu der Handvoll anderer Frühaufsteher, die im Bistro schon an ihrem Kaffee nippen. Kurze Zeit später taucht unser Guide Stian auf. Los geht es, runter zum Tender Deck und rein in die Boote.

Blick auf die Bucht von Maiviken, Südgeorgien

Blick auf die Bucht von Maiviken auf unserer Südgeorgien Wanderung

Phänomenale Landschaft, Wanderung von Maiviken nach Grytviken, Wandern auf Südgeorgien, Antarktis Expedition

Phänomenale Landschaft

Wandern auf Südgeorgien, Expedition Südpolarmeer

Wandern auf Südgeorgien

Begrüßung durch See-Elefanten

Der Himmel ist strahlend blau. Die Sonne taucht die Landschaft um uns herum in ein magisches Morgenlicht. Was haben wir doch für ein unfassbares Glück? Während der Großteil der Gäste noch schläft, startet unsere kleine Wandergruppe in das erste Abenteuer des Tages. An unserer Anlandestelle in der Bucht von Maiviken warten schon wieder die ersten Tiere auf uns. See-Elefanten und Seebären schauen erstaunt auf. Vermutlich fragen sie sich, was diese Gang an Rotjacken hier um diese Uhrzeit zu suchen hat. Schnell werden wir als uninteressant eingestuft und nicht weiter beachtet.

Neugieriger See-Elefant am Strand von Maiviken, Südgeorgien Expedition

Neugieriger See-Elefant am Strand von Maiviken

Seebär am Strand von Maiviken, Südgeorgien Expedition

Knuffiger Seebär

Auf den Spuren der Walfänger von Maiviken nach Grytviken

Nach einem kurzen Briefing starten wir auf unsere Südgeorgien Wanderung. Dabei folgen wir einem Pfad, den früher die in Grytviken stationierten Walfänger für ihren Sonntagsausflug genutzt haben. Nach einem steilen Aufstieg wandern wir durch eine Hochebene. Immer wieder eröffnen sich uns phänomenale Panoramaaussichten auf die spektakuläre Landschaft von Südgeorgien. Tiefblaue Gebirgsseen vor ebenfalls tiefblauem Meer. Dazu schroffe, teils von Schnee bedeckte Berge. Überwältigend! Schon wieder befinde ich mich im absoluten Glückszustand und weiß gar nicht, wohin mit meiner Begeisterung.

Wanderung von Maiviken nach Grytviken, Wandern auf Südgeorgien, Antarktis Expedition

Traumhafte Aussicht

Wanderung von Maiviken nach Grytviken, Wandern auf Südgeorgien, Antarktis Expedition

Wahnsinn, diese Berge!

Wandern auf Südgeorgien

Auf unserer Wanderung kommen wir an einer kleinen Hütte, der Maivatn Hut, vorbei. Einladend liegt sie vor dem gleichnamigen See. Wie schön muss es sein, hier zu übernachten und in aller Ruhe in der Umgebung Wandern zu gehen! Wirklich schade, dass Südgeorgien als Individualtourist praktisch nicht zu bereisen ist. Aber dafür gehen wir nach unserer Expeditionsreise noch mehrere Tage in den argentinischen Anden bei Bariloche wandern.

Idyllisch gelegene Maivatn Hut, Wandern auf Südgeorgien, Antarktis Expedition

Idyllisch gelegene Maivatn Hut

Wandern am Maivatn See entlang, Wanderung Südgeorgien, Antarktis Expedition

Wandern am Maivatn See entlang

Am See entlang wandern wir weiter. Es geht den nächsten Hügel hinauf, über den Lewis Pass ins Bore Valley. Teilweise führt der Wanderpfad durch wegloses Gelände. Wir queren mehrere Bäche und wandern sogar ein Stück durch den Schnee. Mit unseren praktischen Thermo-Gummistiefeln sind wir zum Glück bestens gewappnet. So brauchen wir keine Angst vor nassen Füßen zu haben.

Wandern durch die spektakuläre Kulisse Südgeorgiens, Expeditionsreise

Wandern durch die spektakuläre Kulisse Südgeorgiens

Wanderung von Maiviken nach Grytviken, Wandern auf Südgeorgien, Antarktis

Herrliche Schneelandschaft

Bachdurchquerung auf unserer Südgeorgien Wanderung, Wandern von Maiviken nach Grytviken auf den

Bachdurchquerung auf unserer Südgeorgien Wanderung

Ende der Wanderung in Grytviken

Schließlich taucht hinter einer Wegbiegung Grytviken vor uns auf. Mein Blick fällt auf die Kirche und die dahinterliegenden Überreste der Walfangstation. Auch die Fram ist schon da und liegt in der Bucht vor Anker.

Vor uns taucht die ehemalige Walfangstation Grytviken auf, Südgeorgien wandern

Vor uns taucht die ehemalige Walfangstation Grytviken auf

Inzwischen ist es kurz vor 9. Schnell zurück zum Schiff, um noch etwas vom Frühstück ab zu bekommen. Wandern macht schließlich hungrig! Anschließend erkunden wir gestärkt Grytviken und lassen uns wieder von niedlichen Pinguinen und lustigen See-Elefanten bezaubern.

Glücklich und begeistert beim Wandern auf Südgeorgien

Glücklich und begeistert beim Wandern auf Südgeorgien

Du möchtest noch mehr über unsere geniale Expeditions-Seereise im Südpolarmeer erfahren? Hier findest du weiteren Reiseberichte zu Südgeorgien, den Falklandinseln und der Antarktis:

Falls du auch so eine Seereise machen möchtest, schau doch mal bei Dreamlines vorbei.

 

Auch interessante Beiträge

Welche Pinguine leben auf Südgeorgien? Südgeorgien ist das reinste Paradies für Pinguine. Riesige Kolonien von Königspinguinen versammeln sich hier jedes Jahr ...
Expedition Arktis: Eisbären in Sicht Auf zu den Eisbären! Ich habe es getan! Gebucht! Meine erste längere Seereise auf einem großen Schiff. Und dann gleich 1...
Arktis: Wandern in Südgrönland Südgrönland ist nicht nur wunderschön, sondern eignet sich auch super für tolle Wanderungen. Beeindruckende Fjorde mit t...
Wandern in Bariloche: 4 schöne Routen Bariloche. Wander-Eldorado in der argentinischen Seenregion im nördlichen Patagonien. Atemberaubendes Bergpanorama und i...

2 Kommentare zu “Wandern auf Südgeorgien: Von Maiviken nach Grytviken

  1. Chris

    Tolle Fotos!
    Mit dem Bericht habe ich auch gerade gelernt, wo eigentlich Südgeorgien ist. Die beiden Ortsnamen klangen so ganz und gar nicht georgisch, deswegen musste ich erst einmal nachschauen. 🙂

    1. Kathrin Autor des Beitrags

      Danke Chris! Da befindest du dich in guter Gesellschaft. Viele, die die Insel Südgeorgien im Südpolarmeer nicht kennen, denken natürlich erstmal an Georgien. Und wundern sich dann, dass es dort Pinguine gibt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.