Spitzbergen Kreuzfahrt mit Poseidon Expeditions: Eisbären, Walrosse und Gletscher

Ein Traum geht für uns in Erfüllung: Walrosse in freier Wildbahn beobachten. Auf unserer Spitzbergen Kreuzfahrt mit Poseidon Expeditions umrunden wir den entlegenen Archipel, sind berauscht von der Schönheit der Arktis und begeistert von der faszinierenden Tierwelt. Mit kleinen Schlauchbooten cruisen wir durch das Eis oder an beeindruckenden Vogelklippen entlang, auf Wanderungen erklimmen wir Gipfel oder wagen uns auf einen Gletscher. Auch die Könige der Arktis, Eisbären, bekommen wir auf Spitzbergen regelmäßig zu Gesicht. Was für eine grandiose Reise!

Walrosse in freier Wildbahn, Spitzbergen Urlaub Erfahrungen
Walrosse in freier Wildbahn – ein Traum wird wahr!
Spitzbergen Eisbär Meereis
Der König der Arktis in seinem Lebensraum
Sea Spirit, Erfahrungen Poseidon Expeditions Spitzbergen Umrundung
Unser Expeditionsschiff, die Sea Spirit

Wo liegt Spitzbergen?

Spitzbergen liegt im Arktischen Ozean, ungefähr auf halber Strecke zwischen dem norwegischen Festland und dem Nordpol. Die über 400 Inseln und Schären des Spitzbergen-Archipels gehören zu Norwegen und befinden sich nördlich des Polarkreises zwischen 74 und 81 Grad nördlicher Breite. Spitzbergen ist übrigens der Name sowohl für die gesamte Inselgruppe als auch für die größte Insel des Archipels, auf der auch der Hauptort Longyearbyen liegt. Auf Norwegisch nennt man den Archipel Svalbard. Übersetzt heißt das „kühle Küste“. Sehr zutreffend, selbst im Sommer wird die 10 Grad Marke selten überschritten. Auch der in Deutschland geläufigere Name Spitzbergen beschreibt diese Region der Arktis sehr gut. Spitze Berge prägen neben Gletschern und Fjorden das Landschaftsbild.

Wo liegt Spitzbergen?
Spitze Berge prägen das Landschaftsbild des arktischen Archipels

Einschiffung in Longyearbyen

Nachdem wir am Vorabend in Longyearbyen, dem Hauptort Spitzbergens, gelandet sind, warten wir gemeinsam mit den anderen Gästen im Radisson Blu Polar Hotel Spitsbergen auf den Transfer zur Sea Spirit. Wir sind super gespannt auf das Schiff, unsere Kabine und die Crew! Am Vormittag haben wir schon den Ort erkundet, Gänse beobachtet und ein Rentier getroffen. Bestens eingestimmt kann unsere Expeditionskreuzfahrt jetzt starten.

 Nonnengänse im Wollgras, Longyearbyen Spitzbergen
Hübsche Nonnengänse im Wollgras

Wir haben Glück: die Sea Spirit liegt am Pier des kleinen Hafens von Longyearbyen. Heute müssen wir noch nicht in die Schlauchboote und können bequem über die Gangway aufs Schiff. Dort werden wir erstmal in die gemütliche Oceanus Lounge, den Vortragsraum, geschleust. Während wir einen Willkommenscocktail schlürfen, werden die Gäste in 10er Gruppen zur Rezeption gebracht, wo sie ihre Kabinenkarten erhalten. Nach der obligatorischen Sicherheitseinweisung sticht die Sea Spirit in See. Wir stehen an der Reling und lassen die Landschaft des Isfjords gemächlich an uns vorbeiziehen.

Spitzbergen Urlaub Longyearbyen, Reisebericht
Landschaft im Isfjord bei Longyearbyen

Nach dem Abendessen bekommen wir unseren schicken roten Expeditionsparka und dürfen uns Thermogummistiefel für die Dauer der Reise ausleihen. So sind wir für die Zodiacfahrten und Landgänge während unserer Spitzbergen Kreuzfahrt bestens gerüstet.

Spitzbergen Urlaub Outfit, Tipps & Erfahrungen
Gut gerüstet für die Expeditionstage mit Parka, Boots und Schwimmweste

Tag 2 Spitzbergen Urlaub

Fjortende Julibukta: Papageientaucher und Eisschollen

Über Nacht hat die Sea Spirit Kurs auf den Norden genommen. Eine Zodiacfahrt zu Vogelklippen und dem 14. Juli Gletscher steht für den Vormittag auf dem Programm. Wir sind begeistert! Besser hätte unser erster Expeditionstag nicht starten können. Endlich haben wir wieder Eis vor der Nase! Gekonnt steuert Bordfotograf Page unser Zodiac zwischen den Eisschollen hindurch zu den Vogelklippen. Dickschnabellummen, Papageientaucher und Dreizehenmöwen nisten hier. Wir sind im Vogelparadies! Fasziniert beobachten wir den regen Flugverkehr. Die Papageientaucher sehen dabei mit ihren roten, nach hinten abgespreizten Füßen besonders lustig aus. Auch eine scheue Gruppe Kurzschnabelgänse und ein paar Rentiere bekommen wir zu Gesicht.

Papageitaucher auf Spitzbergen, Erfahrungsbericht Poseidon Expeditions Kreuzfahrt mit der Sea Spirit
Niedliche Papageientaucher
Dickschnabellummen , Spitzbergen Tipps Vögel beobachten
Auch Dickschnabellummen brüten hier

Anschließend cruisen wir hinüber zum Gletscher, der ordentlich Kälte abstrahlt. Dreizehenmöwen haben es sich auf einer Eisscholle gemütlich gemacht. Als wir dann noch eine Robbe zwischen dem Eis hindurchtauchen sehen, ist unser Vormittag perfekt!

Spitzbergen Urlaub, 14. Juli-Gletscher Dreizehenmöwen
Dreizehenmöwen am 14. Juli Gletscher

Zu Besuch in der Forschungsstation Ny Ålesund

Am Nachmittag geht es nach Ny Ålesund, der nördlichsten Siedlung Spitzbergens. Das erste und einzige Mal auf unserer Arktis Expedition macht die Sea Spirit am Pier fest. Die ehemalige Bergbausiedlung am Kongsfjord ist heute eine internationale Forschungsstation. Auch Mitarbeiter des deutschen Alfred-Wegener-Instituts, das sich der Polar- und Meeresforschung widmet, sind hier stationiert.

Ny Alesund, Spitzbergen Urlaub Ausflugsziele
Bunte Häuser in der nördlichsten Siedlung Spitzbergens

1926 wurde in Ny Ålesund Polargeschichte geschrieben. Denn von hier starteten der Italiener Umberto Nobile und der Norweger Roald Amundsen in ihrem Luftschiff Norge zu einem Flug über den Nordpol bis nach Alaska. Den Mast kann man heute noch besichtigen. Gemütlich spazieren wir an den bunt gestrichenen Holzhäusern vorbei, während Sandra und Stephanie vom Expeditionsteam uns spannende Fakten zur Geschichte Ny Ålesunds erzählen. Dabei passieren wir auch das schnuckelige, hellblaue Postgebäude. Ein Rentier grast entspannt zwischen den Häusern und lässt sich von unserer Anwesenheit nicht stören.

Rentier, Forschungsstation Ny Alsund, Svalbard
Entspanntes Rentier mitten in Ny Ålesund
Ny Alesund Post, Spitzbergen Sehenswürdigkeiten
Schnuckelige blaue Post

Tag 3 unserer Spitzbergen Kreuzfahrt

Virgohamna – Eisbär in Sicht

Was für ein Start in den Tag! Durch die Lautsprecher ertönt „Eisbär gesichtet“! Wow, schon am 2. Tag! An Land gehen können wir in Virgohamna (von dort versuchte der Schwede Andrée 1896 den Nordpol mit einem Heißluftballon zu erreichen) daher nicht. Darüber beschwert sich aber niemand. Aufgeregt steigen wir in die Schlauchboote, um uns den Eisbären aus der Nähe anzuschauen. Entspannt liegt er auf die Felsen gekuschelt, als hätte er ein Kopfkissen unter sich. Dank unserer Zoom-Kameras haben wir ihn gut im Blick.

Eisbär Spitzbergen
Hier ist es ja sooo gemütlich!

Walrosse in Smeerenburg

Anschließend fahren wir hinüber nach Smeerenburg (übersetzt „Speckstadt”). Von der ehemaligen Walfangstation sind noch einige zementartige Überreste der Specköfen sichtbar. Gruselig, wie viele Wale hier früher gejagt wurden! Da wenden wir uns doch lieber der Walrosskolonie zu. Entspannt liegen die Tiere am Strand und ruhen sich von ihren letzten Tauchgängen aus. Auch die Kulisse ist hier in Smeerenburg atemberaubend. Riesige Gletscher ragen hinter der Sea Spirit auf.

Smeerenburg Walrosse, Spitzbergen Urlaub Erfahrungsbericht
Faule Walrosse am Strand von Smeerenburg
Smeerenburg, Spitzbergen Kreuzfahrt Reisebericht
Wow, wie riesig der Gletscher aussieht!

Gipfelwanderung in Breibogen

Am Nachmittag geht es für uns mit Expeditionsleiter Ryan auf eine Wanderung in Breibogen. An einer Trapperhütte vorbei wandern wir am Strand entlang und schließlich einen Berg hinauf. Oben eröffnet sich uns der Blick auf einen türkisfarbenen Gletschersee. Die Wolken hängen tief und erzeugen eine fast schon mystische Atmosphäre. Winzige Blumen und Pflanzen sorgen in dem kurzen arktischen Sommer für Farbtupfer in der grauen Landschaft.

Breibogen, Wandern Spitzbergen Urlaub, Erfahrungen
Unsere Wandergruppe kämpft sich den Gipfel hinauf …
Breibogen Wanderung Aussicht, Reisebericht Poseidon Expeditions
… um diese Aussicht zu genießen

Tag 4 Spitzbergen Umrundung

Bartrobben am Monacobreen

Wow, der eindrucksvolle Monaco-Gletscher im Liefdefjord ist wirklich atemberaubend. Fasziniert saugen wir die vielen Blauschattierungen der Gletscherkante in uns auf. Immer wieder gibt es einen lauten Rumps, wenn der Gletscher kalbt. Es macht einfach riesigen Spaß, mit dem Zodiac durch das Eis zu fahren. Auf einigen Eisschollen haben es sich Bartrobben gemütlich gemacht. Grandios!

Bartrobbe, Tiere Spitzbergen
Entzückende Bartrobbe
Spitzbergen Monacobreen, Kajakfahren
Kajakfahrer im Eis vor dem Monacobreen

Texas Bar: Trapperhütte im Liefdefjord

Am Nachmittag gehen wir bei Texas Bar an Land. Die hübsche Trapperhütte im Liefdefjord wurde 1927 von Hilmar Nøis und Martin Petterson Nøis gebaut. Aufgeteilt in unsere verschiedenen Wandergruppen (kurz, mittel, lang) erkunden wir die Gegend und staunen unterwegs insbesondere wieder über die kleinen Pflanzen, die hier im Sommer auf dem aufgetauten Permafrostboden wachsen. Vom höchsten Punkt unserer Wanderung schauen wir hinüber zum Monaco-Gletscher und genießen einmal mehr die wunderbare Landschaft Spitzbergens. Zurück an der Texas Bar hat sich die Bank vor der Hütte in eine kleine Open-Air-Bar verwandelt. Begeistert betätigen sich zwei Mitreisende als Barkeeper und teilen fleißig Kurze aus.

Blumen, Spitzbergen Urlaub Erfahrungen
Erstaunlich was hier im kurzen Sommer alles wächst
Monacobreen, Spitzbergen Urlaub auf der Sea Spirit von Poseidon Expeditions
Aussicht auf den Monacobreen

Walrossinsel Moffen

Eine flache Sandbank mitten im Polarmeer. Viel mehr ist die Insel Moffen nicht, wären da nicht die zahlreichen Walrosse, die Moffen als Schlafplatz nutzen. Mit Fernglas und Kamera bewaffnet stehen wir an der Reling der Sea Spirit und beobachten die Tiere beim Schwimmen, an Land robben und auf der faulen Haut liegen.

Walrosse auf Moffen, Svalbard
Walrosse auf Moffen

Tag 5 Spitzbergen Reise

Die Eiskante

Am Vormittag erreichen wir die Eiskante, den nördlichsten Punkt unserer Reise auf 82° 19’ N 020° 29’. Auf der zerklüften Meereisfläche haltet wir Ausschau nach Tieren. Zunächst zeigen sich nur einige Möwen. Doch dann tauchen in der Ferne ein paar Robbenköpfe aus dem Wasser auf. Kurz darauf entdecken wir einen Eisbären! Er läuft über das Eis in unsere Richtung bzw. in Richtung der Robben und lässt sich dabei super beobachten. Der König der Arktis in seinem natürlichen Lebensraum. Was für ein magischer Moment!

Eisbär auf dem Packeis im arktischen Ozean, Spitzbergen Urlaub
Eisbär auf dem Eis – immer wieder ein grandioses Erlebnis!

Hier findest du noch mehr Bilder von Eisbären auf dem Eis von unserer Grönland-Reise.

Vorträge an Bord: von Meereis und Polarforschern

Anschließend macht die Sea Spirit sich auf den langen Weg nach Süden, zurück nach Svalbard. Am Nachmittag werden wir mit interessanten Vorträgen bei Laune gehalten. Erst erzählt Ida uns etwas über das Meereis. Danach taucht Gastlektorin Kari Herbert mit uns in die spannende Vergangenheit ihres Vaters, dem Polarentdecker Wally Herbert, ein. Er durchquerte auf seiner Transarktis-Expedition mit Hundeschlitten das zugefrorene Polarmeer, wobei er auch den Nordpol passierte. Nach seiner langen Reise über das Eis erreichte Wally auf der kleinen Insel Vesle Tavleoya erstmals Land. Ein Berg auf der Insel wurde ihm zu Ehren Herbertfjellet genannt. Nach dem Abendessen wollen wir versuchen, auf dieser geschichtsträchtigen Insel anzulanden. Auch für unser Expeditionsteam ist das Neuland.

Vesle Tavleoya, eine der nördlichsten Inseln Spitzbergens
Vesle Tavleoya

Rossoya and Vesle Tavleoya – Svalbards nördlichste Inseln

Gegen Abend erreichen wir Vesle Tavleoya. Das Expeditionsteam springt in die Zodiacs und geht auf Erkundungstour. Für eine Anlandung sind die Felsen leider zu steil und rutschig. Sie schaffen es aber dennoch, Kari Herbert und ihre Tochter kurz an Land zu bringen. Ein bewegender Moment! Anschließend gibt es für uns Gäste eine Zodiac-Cruise um die beiden nördlichsten Inseln Svalbards: Rossoya and Vesle Tavleoya. Dabei entdecken wir jede Menge Vögel: Eiderenten, Möwen, einige Papageientaucher und sogar eine Dickschnabellumme mit ihrem Küken.

Dickschnabellummen mit Küken, Spitzbergen Arktis
Dickschnabellumme mit ihrem Küken

Tag 6 Spitzbergen mit Poseidon Expeditions

Strandreinigung auf Karl XII Island

Wir haben Glück und können auf der Insel Karl XII, die oft von Eisbären besucht wird, an Land gehen. Das Expeditionsteam hat leider die Überreste von zwei toten Eisbären gefunden. Einer davon hatte ein Tracking-Halsband, das für die Forschungsstation in Ny Ålesund mitgenommen wird. Heute steht bei uns Müllsammeln im Rahmen der AECO-Initiative Clean Up Svalbard auf dem Programm. Motiviert machen wir uns auf die Suche nach jeglicher Form von Müll, den wir sammeln und in Säcken mit an Bord der Sea Spirit nehmen. So leisten wir alle einen kleinen Beitrag dazu, dieses abgelegene Naturparadies von dem Müll der Zivilisation zu befreien.

Müll sammeln im Rahmen des Projekts Clean Up Svalbard
Müllsammeln im Rahmen des Projekts Clean Up Svalbard

Bei einer ähnlichen Aktion haben wir auch schon auf Jan Mayen geholfen. Und auch du kannst dich an Initiativen zum Müllsammeln in deiner Heimat beteiligen oder einfach im Sinne von #WalkInTrashOut auf deinen Wanderungen oder anderen Outdoor-Aktivitäten Müll sammeln.

Zur Belohnung zeigen sich nach dem Müllsammeln auf der Karl XII lnsel ein paar Polarfüchse. Leider sind sie etwas weit weg, aber dafür handelt es sich um eine ganze Familie. Die tollpatschigen Fuchswelpen sind natürlich besonders niedlich!

Polarfüchse, Tiere Spitzbergen
Polarfüchse

Wanderung in der traumhaft schönen Reliktbukta

Am Nachmittag gehen wir in der Reliktbukta an Land. Auf unserer Wanderung zeigt sich die Arktis von ihrer schönsten Seite. Wir sind absolut begeistert von der atemberaubenden Kulisse. Seht selbst:

Reliktbukta, schöne Landschaft auf Spitzbergen
Schön, schöner, Reliktbukta!

Tag 7: Eisbären auf Kvitøya

Im Nebel erreichen wir Kvitøya, die östlichste Insel unserer Reise. Sie ist fast vollständig von einer Eiskappe bedeckt. Kein Wunder also, dass die Insel sehr beliebt bei Eisbären ist. Zum Glück lichtet sich der Nebel und wir können eine Zodiac-Cruise im Osten bei Kraemerpynten machen. Wir entdecken 3 Eisbären: einer schläft, einer wandert als kleiner Punkt auf der Kuppe des Gletschers entlang. Mit dem dritten Bären haben wir mehr Glück. Er bietet sich als Fotomodell an und kommt ein Stück dichter an die Küste heran. Anschließend cruisen wir durch das Eis an der Gletscherkante und beobachten Walrosse und Dreizehnmöwen.

Eisbär auf Kvitøya
Eisbär auf Kvitøya
Dreizehenmöwen, Vögel beobachten Arktis
Dreizehenmöwen lieben Eisschollen

Am Nachmittag erreichen wir das andere Ende von Kvitøya. Hier ist ein Landgang bei Andreeneset geplant, wo ein Monument in Erinnerung an die hier gestrandeten und verstorbenen Teilnehmer von Andrées missglückter Expedition zum Nordpol in einem Gasballon steht. Da Eisbären unsere Anlandung verhindern, geht es wieder mit den Zodiacs auf Tour. Auch hier dürfen wir wieder Walrosse beobachten! Genial, wer hätte gedacht, dass wir auf unserer Reise so oft Walrosse zu Gesicht bekommen!

Kvitoya Walrosse, Erfahrungsbericht Spitzbergen Urlaub
Walrosse vor dem Eis
Eiskappe auf Kvitøya, Insel im Nordpolarmeer
Faszinierende Farben im Eis an der Küste von Kvitøya

Tag 8 Spitzbergen Expedition

Zu Besuch bei den Lummen

Wie Hochhäuser ragen die beeindruckenden 100 Meter hohen Klippen von Alkefjellet („Lummenberg“) vor uns auf. Wasserfälle stürzen an einigen Stellen herab. Zigtausende Vögel sausen durch die Lüfte, denn Alkefjellet ist die Heimat einer riesigen Brutkolonie von Dickschnabellummen. Fasziniert beobachten wir das rege Treiben in der Kolonie. Überall um unsere Schlauchboote herum schwimmende und fliegende Vögel! Wahnsinn! Besonders die Küken entzücken uns. Auch Dreizehenmöwen, Eismöwen und Strandläufer beobachten wir gemeinsam mit Ornithologe Ab, der heute unser Zodiac steuert.

Lummenküken, Alkefjellet, Tipp Spitzbergen Vogelbeobachtung
Lummenküken
Zodiac-Cruise am Alkefjellet, Vogelbeobachtung Spitzbergen
Zodiac-Cruise am Alkefjellet

Eisbärenfamilie im Lomsfjord

Wow, was für ein phänomenaler Wildtierbeobachtungstag! Nach dem Vogelparadies am Vormittag begeistert uns Spitzbergen am Nachmittag mit zwei Eisbärenfamilien. Am Strand im Lomsfjord stärken sie sich an den Überresten eines verstorbenen Wals. So können wir die Eisbären in Ruhe beim Fressen und Ausruhen beobachten. Die einjährigen Eisbärjungen sind wirklich total entzückend. Vollgefuttert sucht sich eines von ihnen einen gemütlichen Schlafplatz und dreht sich dabei einmal im Kreis, um die beste Position zu finden. Lustig, das hat unser Hund auch immer getan.

Eisbärjunges im Lomsfjord, Spitzbergen Tiere beobachten
So entzückend!
Eisbären, Highlight Spitzbergen Urlaub
Mit Mama-Eisbär

Tag 9 Spitzbergen Urlaub

Brasvellbreen – 160 Kilometer Gletscherfront

Heute wirft Spitzbergen einmal mehr mit Superlativen um sich. Unvorstellbare 160 Kilometer ist die Gletscherfront an der Südküste der Insel Nordaustlandet lang. Mit der Sea Spirit fahren wir ein Stück an der Gletscherfront der Austfonna-Eiskappe entlang und bewundern dabei die Formen und Schattierungen der vielen Eisberge, die vor der Küste im Wasser treiben.

Brasvellbreen, Eismassen im Süden der Insel Nordaustlandet
Eismassen im Süden der Insel Nordaustlandet

Zodiac-Cruise bei Torellneset

Noch ein Eisbär! Schlafend liegt er an unserer geplanten Anlandungsstelle. Also geht es für uns mal wieder auf Erkundungstour im Schlauchboot statt an Land. Nach einem Blick auf den Eisbären beobachten wir einige Walrosse, bevor es hinüber zum Mariebreen geht. An der Gletscherkante haben sich einige Wasserfälle gebildet. Dahinter schimmert das Eis um so blauer. Was für ein Anblick!

Walrosse auf Spitsbergen beobachten, Reisebericht
Walrosse, es sind auch ein paar jüngere Tiere darunter

Tag 10 Walrosse am Kapp Lee

Eigentlich wollten wir heute in Kapp Waldburg und bei Gauldalen auf Barentsøya, der viertgrößten Insel des Spitzbergen-Archipels, anlanden. Da sich aber wieder überall Eisbären rumtreiben, hat das Expeditionsteam eine super Alternative gefunden: Kapp Lee auf der gegenüberliegenden Insel Edgeøya. Dort gehen wir an Land und beobachten in Ruhe die riesige und sehr aktive Walrosskolonie. Für uns definitiv eines der Highlights in diesem Spitzbergen Urlaub! Auch Trapperhütten und einige Rentiere gibt es hier zu sehen.

Walrosse am Kap Lee, Spitzbergen Umrundung mit der Sea Spirit, Poseidon Expeditions Erfahrungen
Walrosse am Kap Lee
Hütten am Kapp Lee auf der Insel Edgeøya, Spitzbergen Umrundung per Schiff
Hütten am Kapp Lee auf der Insel Edgeøya

Tag 11 Spitzbergen Expeditionskreuzfahrt

Inzwischen hat die Sea Spirit die Westküste Spitzbergens erreicht. Heute erkunden wir den Hornsund, den südlichsten Fjord von Spitzbergen, der fast 30 Kilometer lang und 10 Kilometer breit ist.

Frauenpower in Gnalodden

Bei unserer Anlandung am Vormittag besichtigen wir die Hütte der ersten weiblichen Trapperin Spitzbergens, Wanny Wolstad, die dort von 1932-35 gewohnt hat. In der Nähe bewacht ein Paar Schmarotzerraubmöwen sein Nest. Wir halten respektvoll Abstand. Einen Fuchs entdecken wir auf unserer Erkundungstour nicht, dafür jede Menge Gänse, Möwen und Strandläufer.

Die Hütte von Wanny Wolstad, Spitzbergen weibliche Trapperin
Die Hütte von Wanny Wolstad
Wandern durch die arktische Landschaft Spitzbergens
Wandern durch die arktische Landschaft Spitzbergens

Isbjornhamna: Gletscherwanderung auf Spitzbergen

Am Nachmittag erwartet uns ein ganz besonderes Erlebnis: eine Wanderung auf dem Hansbreen Gletscher. Nachdem wir uns über das Geröll der Moräne bis zum Gletscherrand vorgekämpft haben, geht es im Gänsemarsch über das Eis, immer Expeditionsleiter Ryan hinterher. Das Eis knirscht dabei laut unter unseren Füßen. Mehrfach überqueren wir Rinnsale und kleine Spalten und freuen uns dabei über die türkis-blaue Farbe, die uns von unten entgegenstrahlt. Die Berge auf der anderen Seite des Gletschers scheinen zum Greifen nah!

Isbjornhamna, Spitzbergen Urlaub Erfahrungen Gletscherwanderung
Isbjornhamna: Wandern auf dem Gletscher

Letzter Expeditionstag unserer Spitzbergen Kreuzfahrt

Wale bei Alkhornet

Alkhornet befindet sich am Eingang zum Isfjord, einem großen Fjordsystem, an dem auch Longyearbyen und die russischen Bergbausiedlungen Barentsburg und Pyramiden liegen. Unsere Reise neigt sich dem Ende zu. Bei unserem Landgang in Alkhornet erwartet uns eine riesige Kolonie Dreizehenmöwen. Die Vögel nisten hier soweit oben, dass sie mit bloßen Augen kaum zu erkennen sind. Dafür erspähen wir in der Ferne mehrere Wale, die immer mal wieder kleine Fontänen in die Luft pusten. Über den federnden Moosboden wandern wir über die weite Ebene und beobachten dabei ein paar Schmarotzerraubmöwen und Schneeammern.

Landschaft in Alkhornet, Spitzbergen Urlaub
Landschaft in Alkhornet
Schmarotzerraubmöwe, Arctic Skua, Spitzbergen Vögel
Schmarotzerraubmöwe

Magischer Wasserfall im Ekmanfjorden

Die letzte Anlandung auf unserer Spitzbergen Reise entpuppt sich als landschaftliches Highlight. Ein beeindruckender Wasserfall rauscht tosend eine enge Schlucht hinunter. Wir dürfen sowohl zum Fuß des Wasserfalls wandern, als auch den Berg hinauf. Von oben haben wir eine grandiose Aussicht auf die vor uns liegende Ebene, die Berge und die wunderschöne Kulisse des Isfjords. Mittendrin unser Schiff, die Sea Spirit, die von hier winzig klein aussieht.

Schöne Landschaft im Ekmanfjorden, Spitzbergen Urlaub, Poseidon Expeditions
Schöne Landschaft im Ekmanfjorden

Fazit Spitzbergen Umrundung mit Poseidon Expeditions

Die Tour „Spitzbergen Umrundung und Kvitøya – Arktis Expedition Intensiv & Eisbären-Safari“ von Poseidon Expeditions hat unsere Erwartungen mehr als übertroffen. Wir haben Walrosse und Eisbären ohne Ende gesehen, sind durch die faszinierende Natur der Arktis gewandert und mit den Schlauchbooten durch das Eis an Gletscherkanten entlang gefahren. Auf einem kleinen Schiff wie der Sea Spirit (max. 114 Passagiere) die vielen spannenden Ecken dieses abgelegenen Naturparadieses im Nordpolarmeer zu erkunden, fanden wir ideal. Alle Gäste können gleichzeitig mit den Zodiacs rausfahren. Es muss also niemand an Bord warten und Angst haben, dass der Eisbär sich in der Zwischenzeit vielleicht schon verkrümelt hat. Auf unserer Reise waren wir sogar nur 68 Passagiere. So kamen wir immer schnell an Land und in die kleinen Boote. Super!

Sea Spirit Poseidon Expeditions Erfahrungsbericht
Unser Zuhause auf See: die Sea Spirit von Poseidon Expeditions

In unserem zweiten Erfahrungsbericht zur Expeditionskreuzfahrt mit der Sea Spirit verraten wir dir mehr über das Schiff, den Tagesablauf an Bord und darüber wie sich eine Expeditionskreuzfahrt von anderen Kreuzfahrten unterscheidet.

Eisbären in freier Wildbahn sehen auf Spitzbergen, Erfahrungsbericht
Tschüss – bis zur nächsten Reise in die Arktis!

Offenlegung: Herzlichen Dank an Poseidon Expeditions für die Einladung zu dieser einzigartigen Reise. Die Anreise haben wir selbst bezahlt. Unsere persönliche Meinung und Berichterstattung werden von der Kooperation nicht beeinflusst. Authentische Reiseberichte sind das Herz von Travelinspired.

2 Kommentare zu „Spitzbergen Kreuzfahrt mit Poseidon Expeditions: Eisbären, Walrosse und Gletscher“

  1. Was für wunderbare Eindrücke in eine mir unbekannte Region! Neben euren tollen Eisbär- und Walross-Fotos haben mir die Aufnahmen des Rentiers mit seinem gewaltigen Gehörn und der zauberhaften Vegetation besonders imponiert.
    Dickes Dankeschön, Ellen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.