Travelinspired

Oregon Roadtrip zu Seelöwen und Walen

Oregon überrascht uns auf unserem Roadtrip von L.A. nach Alaska mit seiner atemberaubenden Küste, den naturbelassenen Stränden und jeder Menge Wildlife. Der Staat an der Westküste der USA entpuppt sich als richtiger Geheimtipp. Vor unserer Reise hatten wir Oregon – mal abgesehen von dem faszinierenden Crater Lake Nationalpark – gar nicht so richtig auf dem Zettel. Umso begeisterter sind wir über dieses Naturparadies. Auch unsere Lieblingsbeschäftigung, das Wildlife Spotting, kommt in Oregon nicht zu kurz: Whale Watching direkt von der Steilküste, Seelöwen-Kolonien in Newport und jede Menge Robben. Am Haystack Rock treffen wir wieder auf die niedlichen Puffins, die wir schon im Kenai Fjords Nationalpark in Alaska gesehen haben. Und auch einer Herde Wapitis begegnen wir auf unserem Roadtrip. Einfach nur genial!

Wunderschöne Küste, Oregon Roadtrip, USA Rundreise

Wunderschöne Küste in Oregon

Vogelparadies Haystack Rock in Cannon Beach

Nachdem wir bei Astoria die Grenze von Washington State nach Oregon passiert haben, fahren wir in unserem Truck Camper an der Küste nach Süden. Unser erstes Ziel ist der Haystack Rock in Cannon Beach, ein absolutes Highlight für Vogel- und Naturliebhaber. Der Strand ist riesengroß, naturbelassen und traumhaft schön.

Traumhäuser am Cannon Beach, Oregon Roadtrip

Traumstrand Cannon Beach

Außerdem nisten am Haystack Rock unter anderem die niedlichen Puffins und Kormorane. Bei Ebbe kannst du zu dem riesigen Felsen rüberlaufen. Bei Flut ist der Haystack Rock vom Meer umspühlt. Freiwillige einer Naturschutzorganisation haben ein paar Ferngläser auf dem Strand aufgebaut, so dass jeder einen Blick auf die Puffins erhaschen kann. Mit bloßem Auge sind sie kaum zu erkennen. Mal wieder sind wir dankbar für unsere Kamera mit Superzoom.

Haystack Rock, Cannon Beach, Oregon Urlaub

Haystack Rock am Cannon Beach in Oregon

Käserausch in der Tillamook Cheese Factory

Als Kontrastprogramm geht es anschließend zur Tillamook Käsefabrik. Ein Oregon Highlight, das wir uns als absolute Käsefans natürlich nicht entgehen lassen können. Du kannst dir hier umsonst die Anlage und Maschinen anschauen, dich durch die verschiedenen Käsesorten futtern und natürlich anschließend im Factory Shop deine Favoriten kaufen. Mit gut gefülltem Kühlschrank rollen wir in unserem Truck Camper zurück zur Küste von Oregon. Am Cape Meares schauen wir uns den Leuchtturm und den krakenförmigen Octopus Tree an und freuen uns über Seehundbänke. Im wunderschönen Cape Lookout State Park wollen wir übernachten. Leider ist der Campingplatz voll, da Wochenende ist. Falls euch das auch passiert, hier unser Geheimtipp: Am kleinen Tillamook Airport kann man für 15 $ per self registration im Grünen campen.

Tiere an Oregons Küste

Ein genialer Wildlife Spotting Tag liegt vor uns. Wer hätte gedacht, dass man auf einem Roadtrip entlang der Küste von Oregon so viele Tiere sehen kann? Wir sind völlig begeistert und beschließen, uns hier irgendwann mal für ein paar Wochen in einem Häuschen am Strand einzunisten. Unser erstes Highlight erleben wir an der Siletz Bay bei Lincoln City: Im Vorbeifahren erspähen wir jede Menge Seehunde auf einer Sandbank. Schnell umgedreht, am Strand geparkt und fleißig rüber fotografiert. Einige Seehunde floaten auch im Wasser, sehr süß!

Entspannte Seehunde, Siletz Bay, Oregon Reise

Entspannte Seehunde in Oregon

Oregon Whale Watching Touren ab Depoe Bay

Als Nächstes geht es nach Depoe Bay, berühmt für Whale Watching. Bootstouren starten hier von einem kleinen Hafen aus, wobei sich die Schiffe durch eine abenteuerliche Hafeneinfahrt durch die Brandung an den Klippen vorbei manövrieren müssen. Dabei schaukeln sie spektakulär in den Wellen. Nur seefesten Abenteurern zu empfehlen. Von der sicheren Küste aus sehen wir die ersten Blow Holes. Es sind tatsächlich Wale in der Gegend!

Whale Watching Boot kämpft sich durch die Hafenausfahrt in Depoe Bay, Oregon, USA Reise

Whale Watching Boot kämpft sich durch die Hafenausfahrt in Depoe Bay

Grauwale beobachten in Oregon

Am Cape Foulweather genießen wir die spektakuläre Aussicht auf die Steilküste von Oregon. Geht hier unbedingt auch in den süßen, kleinen Giftshop. Darin verstecken sich große Panoramascheiben, von denen aus wir jede Menge Grauwale gesehen haben. Die Angestellten sind super nett und genauso begeistert von den Walen wie wir.

Giftshop am Cape Foulweather , Oregon, USA

Giftshop am Cape Foulweather

Ein Highlight auf unserem Oregon Roadtrip jagt das Nächste: Am Devils Punchbowl bestaunen wir das riesengroße Blowhole und freuen uns über dicke, knuddelige Hörnchen. Und die Yaquina Head Outstanding Natural Area begeistert uns mit einem schönen Leuchtturm, einer weiteren Seehundkolonie am Strand und vielen Grauwalen, die rundherum zu sehen sind. Teilweise total dicht. Wir sind völlig gebannt! Und merken gar nicht, dass wir einen fetten Sonnenbrand kriegen.

Leuchtturm, Yaquina Head Outstanding Natural Area, Oregon Roadtrip, USA Urlaub

Leuchtturm, Yaquina Head

Grauwal vor der Steilküste, Oregon, USA Roadtrip

Grauwal vor der Steilküste

Hörnchen am Devils Punchbowl, Oregon, USA

Hörnchen am Devils Punchbowl

Newport: In fester Hand von Seelöwen

Schau dir in Newport unbedingt die Historic Harbour Front an. Schöne bunte Holzhäuschen stehen hier teilweise auf Stelzen im Wasser und es gibt tolle Wandmalereien (auch von Walen). Mit Abstand am unterhaltsamsten sind aber die Seelöwendamen im Hafen, die sich lautstark um die besten Sonnenplätze streiten. Zwischendurch purzelt die Hälfte der Seelöwen ins Wasser. Anschließend wird sich neu sortiert. Schon stressig, so ein Seelöwenleben.

Aufgeregte Seelöwendamen in Newport. Oregon Roadtrip

Aufgeregte Seelöwendamen in Newport

Wandmalerei in Newport, Oregon Roadtrip, USA Reise

Wandmalerei in Newport

Offroad Paradies in den Oregon Sand Dunes

Auf der Weiterfahrt nach Süden gelangen wir zu den Oregon Sand Dunes. Ein Teil der riesigen Dünen sind zum Offroad fahren freigegeben. Neben Quads, Motorrädern und Jeeps brettern hier auch die abenteuerlichsten Gefährte die Dünen rauf und runter. Spannend anzusehen. Auch wenn wir es als Naturfreunde natürlich überhaupt nicht gutheißen, dass hier mitten durch die Natur geheizt wird.

Blick vom Viewpoint auf die Dünen, Oregon Roadtrip

Blick vom Viewpoint auf die Dünen

Offroad-Fahren in den Oregon Sand Dunes,, Oregon Roadtrip, USA Reise

Offroad fahren in den Oregon Sand Dunes

Wir verlassen die Küste von Oregon und machen uns auf den Weg zum Crater Lake Nationalpark. Auf der Straße landeinwärts Richtung Roseburg erspähen wir eine Herde Wapitis. Als wir schon weiterfahren wollen, taucht plötzlich eine riesige Gruppe Wapiti-Hirsche aus dem Wald auf. Stolz kommen sie daher geschritten und galoppieren schließlich ein Stück über die Wiese auf ihre Wapiti-Damen zu. Genial!

Wapiti Hirsche im Anmarsch, Oregon

Wapiti Hirsche im Anmarsch

Wapiti Mama mit Nachwuchs, Oregon Roadtrip, USA Rundreise

Wapiti Mama mit Nachwuchs

Zum Übernachten ergattern wir mit unserem Truck Camper einen Platz auf einem Forest Campground an einem idyllischen Bach.

Toketee Wasserfall im Umpqua National Forest

Früh am Morgen brechen wir auf zum Toketee Wasserfall im Umpqua National Forest. Ein kurzer Wanderweg (eine halbe Meile oneway) führt vom Parkplatz zum Wasserfall. Dabei geht es durch den Wald und an einem Fluss entlang. Mit uns wandert ein hektischer Japaner, der wirkt, als würde irgendwo hinterm Baum jemand mit einer Stoppuhr lauern. Sonst ist weit und breit kein Mensch zu sehen. Wir genießen die frische Morgenluft und das Vogelgezwitscher, bevor wir in unserem Truck Camper zum Nordeingang des Crater Lake Nationalparks aufbrechen.

Toketee Wasserfall im Umpqua National Forest, Roadtrip Oregon, USA

Toketee Wasserfall im Umpqua National Forest

Crater Lake: Faszination pur in tiefblau

Tiefblau erwartet uns der Crater Lake. Schon gleich am ersten Aussichtspunkt sind wir hin und weg. Der Kratersee ist tatsächlich genauso krass blau wie auf den Fotos, die wir vorher gesehen haben. Unglaublich! Er ist der zweittiefste See Nordamerikas und besteht komplett aus klarem Regen- und Schmelzwasser. In der Mitte des Crater Lake thront die kleine Wizard Island. Die du übrigens per Boot erreichen kannst, um dann den Kraterrand zu besteigen. Für uns geht es erstmal den wenig besuchten East Rim Drive entlang. Jeder Fotostopp ist schöner als der vorherige. Die Kulisse ist einfach atemberaubend.

Crater Lake mit Wizard Island, Oregon, USA

Crater Lake mit Wizard Island in Oregon

Zum Abschluss besuchen wir das Rim Village des Crater Lake Nationalparks. Hier kannst du direkt am Kraterrand des Sees entlang schlendern. Dazu gibt es süße Holzschindelhäuschen, ebenfalls niedliche Hörnchen und jede Menge Touris. Ein ganz schöner Kontrast zu dem friedlichen Vormittag im Wald und auf dem East Rim Drive.

Tiefblauer Crater Lake, Oregon, USA

Tiefblauer Crater Lake

Weiter geht es auf unserem Roadtrip nach Kalifornien Richtung Los Angeles. Auf der letzten Etappe stehen die Höhlen des Lava Beds National Monuments, die Vulkane im Lassen Volcanic Nationalpark und die Küste am Highway 1 auf dem Programm.

Eine Karte unserer Route durch Oregon kannst du dir hier ansehen.

Tolle Reiseberichte zu Oregon findest du auch bei Schwerti on Tour und Travel more – Babble less.

Roadtrip Etappen USA / Kanada / Alaska

Hier die weiteren Roadtrip Etappen zu unserer Truck Camper Reise von L.A. nach Alaska und zurück im Überblick:

Auch interessante Beiträge

Königspinguine in Patagonien Nichts ahnend schlendern wir durch die Straßen von Punta Arenas am südlichen Ende Chiles, als uns im Schaufenster eines ...
Helgoland im Winter: Babyzeit bei den Kegelrobben Helgoland. Pures Glück rauscht durch meine Adern. Tief atme ich die salzige Meeresluft ein. Der Wind braust. Die Wellen ...
Wilder Torres del Paine Nationalpark Abenteuerlicher Roadtrip durch Patagonien Teil 2: Schock am frühen Morgen. Eigentlich wollten wir zeitig losfahren, zum ...
Punta Arenas: Von Pinguinen und Entdeckerschiffen Spät am Abend landen wir auf dem kleinen Provinzflughafen von Punta Arenas. Leider sind die Busse und Taxis knapp. So da...

3 Kommentare zu “Oregon Roadtrip zu Seelöwen und Walen

  1. Pingback: Columbia River, Portland und die Küste von Oregon – Schwerti on Tour

  2. Nadine

    Waaaaas? Da saßen Puffins auf dem Haystack Rock? Und wir sind dran vorbeigefahren…? 🙁 Was für ein wunderschöner Artikel über die Oregon Coast. Witzig, dass ihr fast die gleiche Route wie wir hattet und sie doch ganz anders erlebt und an anderen Punkten gehalten habt. Vielen Dank fürs Verlinken!

    1. Kathrin Autor des Beitrags

      Ja, wir hatten leider auch viel zu wenig Zeit an der wunderschönen Oregon Coast. Wollen unbedingt nochmal wieder hin und uns alles in Ruhe anschauen. Das Cape Perpetua klingt ja auch toll! Und die Sea Lion Caves sowieso, auch wenn bei euch keine zuhause waren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.