Oder-Neiße-Radweg: Radtour von Zittau nach Neuzelle

Der Oder-Neiße-Radweg bezaubert uns mit seiner malerischen Flusslandschaft entlang der Grenze zu Polen. Über weite Strecken führt der Radweg direkt an der Neiße und anschließend an der Oder entlang durch Wiesen, Felder und Wälder. Wildtiere wie Rehe und Füchse kreuzen unseren Weg und wir beobachten zahlreiche Vögel, darunter auch Adler und Kraniche. Für Abwechslung sorgen historisch interessante Städte wie Zittau und Görlitz, der schön angelegte Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau und die imposante Klosteranlage in Neuzelle.

Oder-Neiße-Radweg Erfahrungsbericht
Radtour entlang der malerischen Neiße an der deutsch-polnischen Grenze

Drei Tage sind wir auf dem Oder-Neiße-Radweg von Zittau über Görlitz und Bad Muskau nach Neuzelle geradelt. In unserem Erfahrungsbericht verraten wir dir unsere Highlights.

Oder-Neiße-Radweg, Erfahrungsbericht mit Tipps & Sehenswürdigkeiten
Blick von Görlitz über die Neiße nach Polen

Etappe 1: Oder-Neiße-Radweg von Zittau nach Görlitz

Motiviert brechen wir am Morgen beim Schlosshotel Althörnitz in der Nähe von Zittau zu unserer Radtour auf. Am Abend zuvor haben wir unsere E-Bikes vom Radreiseveranstalter „Die Landpartie“ entgegengenommen, mit denen wir vor 2 Jahren schon auf dem Ostseeküstenradweg unterwegs waren. Damit sind wir bestens gewappnet für die teilweise hügeligen Strecken auf dem Oder-Neiße-Radweg und die lange Etappe von Bad Muskau nach Neuzelle (87km). Die Übernachtungen sind vorgebucht, das Gepäck wird transportiert. So können wir uns ganz aufs Radfahren konzentrieren.

Schlosshotel Althörnitz, Radtour Oder-Neiße
Start unserer Radtour am Schlosshotel Althörnitz bei Zittau

Geschichte trifft Pop-Art im Dreiländereck Zittau

Im idyllischen Morgenlicht machen wir uns auf den Weg zur Badestelle am Olbersdorfer See und radeln dann weiter in die Altstadt von Zittau. Die historische Stadt liegt am Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien und war im Mittelalter bekannt für Tuchhandel und Leinweberei. Der gepflasterte Marktplatz mit dem imposanten Rathaus kann sich wirklich sehen lassen.

Rathaus, Zittau Sehenswürdigkeiten Oder-Neiße-Radweg
Rathaus am Zittauer Marktplatz

Weitere Sehenswürdigkeiten von Zittau sind das Kloster, das Salzhaus, die zahlreichen Kirchen und Brunnen sowie das große Zittauer Fastentuch in der Kirche Zum Heiligen Kreuz. Besonders begeistert sind wir von der „Grünen Straße“ im Pop-Art-Viertel „Mandauer Glanz“. An den bunt gestrichenen Hausfassaden laufen Schafe entlang, akustisch untermalt von Naturgeräuschen.

Zittau Pop-Art-Viertel, Grüne Straße
Grüne Straße in Zittau

Zu Besuch im Nonnenkloster St. Marienthal

Östlich von Zittau treffen wir auf die Lausitzer Neiße. In Hirschfelde schauen wir uns die Dorfkirche und die Umgebindehäuser an, bevor wir zum Kloster St. Marienthal radeln. Durch den Wald führt der Oder-Neiße-Radweg hier direkt am Fluss entlang. Wir entdecken sogar einen Eisvogel!

Oder-Neisse-Radweg Zittau
Radtour an der Neiße
Umgebindehaus in Hirschfelde, Erfahrungsbericht Radfahren Sachsen
Umgebindehaus in Hirschfelde

Die barocke Klosteranlage St. Marienthal liegt mitten in der Natur und gilt als ältestes Frauenkloster des Zisterzienserordens in Deutschland (Gründung 1234). Hier befindet sich außerdem der östlichste Weinberg Deutschlands.

Kloster St. Marienthal, Sehenswürdigkeiten Oder-Neisse-Radweg
Kloster St. Marienthal

Abstecher um den Berzdorfer See

Über Ostritz führt uns der Radweg nach Hagenwerder, wo wir uns für einen Abstecher vom Oder-Neiße-Radweg um den Berzorfer See entscheiden. Nach einem kurzen Stopp am Wasserschloss von Tauchritz radeln wir am westlichen Ufer des Sees entlang. Unterwegs laden immer wieder Badestellen zum Verweilen ein. Leider hat sich das Wetter ziemlich zugezogen, so dass wir mit dunklen Wolken statt Sonnenschein Vorlieb nehmen müssen.

Strand am Berzorfer See
Strand am Berzorfer See

Görlitz – die schönste Stadt an der Neiße

Die Stadt Görlitz verzaubert uns auf Anhieb mit ihrem mittelalterlichen Flair und den bunten Fassaden der Kaufmannshäuser. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen der Untermarkt mit dem Flüsterbogen, die gotische Frauenkirche, das Jugendstilkaufhaus, die Peterskirche, das Naturkundemuseum und natürlich das Rathaus. Der Kopf im Ziffernblatt der unteren Uhr am Rathausturm soll im Minutentakt seinen Mund öffnen und im Pendeltakt mit den Augen rollen. Wir konnten das bei unserem Besuch leider nicht beobachten, vielleicht hatte das Uhrenmännchen grade Pause. Über die Altstadtbrücke schlendern wir über die Neiße auf die polnische Seite von Görlitz, Zgorzelec. Die Aussicht von der Brücke ist wirklich traumhaft!

Görlitz Altstadt, Sehenswürdigkeiten Oder-Neiße-Radweg
Bunte Häuser in der Altstadt von Görlitz
Rathausturm Görlitz, Sehenswürdigkeiten Sachsen, Reisebericht
Rathausturm Görlitz

Auch einen Besuch im Naturschutz-Tierpark von Görlitz lassen wir uns nicht entgehen. Flauschige Yaks aus Tibet, niedliche Degus und verspielte Mangusten begeistern uns genauso wie die auch bei uns vorkommenden Tiere wie Otter und Waschbären. Letztere teilen sich ein richtig schönes, naturbelassenes Gehege.

Görlitz Tierpark Yaks, Reisebericht Radtour Oberlausitz
Yaks im Naturschutz-Tierpark in Görlitz

Etappe 2: Oder-Neiße-Radweg von Görlitz nach Bad Muskau

Nach einem super leckerem Frühstück im historischen Hotel Tuchmacher starten wir gut gestärkt auf die 2. Etappe unserer Radtour. In der Morgensonne radeln wir zwischen Feldern hindurch, passieren die Kunstmühle in Ludwigsdorf und fahren anschließend direkt an der idyllischen Neiße entlang gen Norden.

Oder-Neiße-Radweg Sachsen
Unterwegs auf dem Oder-Neiße-Radweg in Sachsen
Radtour Neiße
Radfahren an Sonnenblumenfeldern entlang

Zauberwelt Kulturinsel Einsiedel

Erstes Highlight am Oder-Neiße-Radweg ist heute die Kulturinsel Einsiedel. Schon Kilometer vorher weisen lustige Schilder am Radweg auf diese Sehenswürdigkeit hin. Ein riesiger, fantasievoller und sehr sehenswerter Abenteuerspielplatz aus Holz bildet das Herz der Kulturinsel, die den Beinnamen „Die Geheime Welt von Turisede“ trägt. Auch ein uriges Baumhaushotel gehört dazu.

Kulturinsel Einsiedel Oberlausitz
Magische Welt aus Holz

Radtour durch die Oberlausitz

In Rothenburg (Oberlausitz) schauen wir uns den Marktplatz mit seinen farbenfrohen Häusern an. Der Stadtpark – bekannt für seine Azaleen und Rhododendren – stellt sich zu dieser Jahreszeit (September) als wenig spannend heraus. Dafür ist der Radweg an der Neiße umso schöner. Von einer Pausenbank schauen wir auf den Grenzfluss hinunter, der hier einen malerischen Bogen macht. Ein bisschen fühlen wir uns an den Horseshoe Bend in Arizona erinnert.

Pause am Oder-Neiße-Radweg
Pause am Oder-Neiße-Radweg

Die Sonne bricht durch die Wolken und wir radeln motiviert weiter durch die schöne Landschaft der Oberlausitz. An Weiden mit Galloways und Feldern mit teilweise schon verblühten Sonnenblumen vorbei geht es nach Podrosche mit seiner hübschen Dorfkirche.

Galloways Oder-Neiße-Radweg
Galloways an der Neiße
Dorfkirche Podrosche, Oder-Neiße-Radweg
Dorfkirche Podrosche

Germknödel und Skispringen

Eine ungewöhnliche Einkehrmöglichkeit wartet in Werdeck: die Kasemannel Alm mit Germknödeln und anderen Leckereien. Sehenswert auf dem Weg nach Bad Muskau ist außerdem die Fachwerkkirche in Pechern direkt gegenüber der Dorflinde. Überrascht sind wir, als wir mitten im Wald an einer Holzhütte mit der Aufschrift „Oberlausitz-Schanze“ vorbeikommen. An der Infotafel erfahren wir, dass hier tatsächlich Skispringen stattgefunden haben, verrückt!

Radtour Oder, Neiße, Spree
Unterwegs gibt es viel zu entdecken
Fachwerkkirche Pechern, Tipps Radfahren Neiße
Fachwerkkirche Pechern

Ein weiterer Stopp am Oder-Neiße-Radweg lohnt sich in Sagar. Im Handwerks- und Gewerbemuseum Sagar werden jahrhundertealte Werkzeuge ausgestellt. Wir begnügen uns aber mit einer kurzen Rast am idyllischen Teich mit Blick auf die schönen alten Holzhäuser.

Oder-Neiße-Radtour Sagar, Erfahrungen
Malerische Kulisse in Sagar

Auf den Spuren von Fürst Pückler in Bad Muskau

In dem kleinen Städtchen Bad Muskau dreht sich alles um den bekannten Landschaftsarchitekten Hermann von Pückler-Muskau. Der 830 Hektar große Landschaftspark erstreckt sich auf beiden Seiten der Lausitzer Neiße und gehört zum UNESCO-Welterbe. Bänke auf den grenzüberschreitenden Brücken laden zum Verweilen ein. Größte Sehenswürdigkeiten sind das Alte und das Neue Schloss. Die beiden Schlösser liegen direkt nebeneinander, wobei das riesige, rot-gestrichene und reich verzierte Neue Schloss dem schlichten Alten Schloss deutlich die Show stiehlt.

Schloss Bad Muskau Oder-Neisse-Radweg
Neues Schloss im Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau. Im Hintergrund das Alte Schloss.
Muskauer Park, Fürst Pückler Sachsen
Hübsche Brücke im Schlosspark

Sehenswert sind im Schlosspark außerdem die Orangerie, das Schlossvorwerk und die Schlossgärtnerei mit Küchengarten. Auch den Eichsee fanden wir sehr malerisch. Wer sich die polnische Seite des Fürst-Pückler-Parks anschauen möchte, steigt am besten aufs Fahrrad, da der Park sehr weitläufig ist. Vom Alten Schloss führt die Schlossstraße in wenigen Metern zum hübschen Marktplatz. Übernachten kann man dort im Kulturhotel Fürst Pückler.

Bad Muskau Marktplatz, Sehenswürdigkeiten Oder-Neiße-Radweg
Bunte Häuser am Marktplatz in Bad Muskau

Etappe 3: Oder-Neiße-Radweg von Bad Muskau nach Neuzelle

Stattliche 87 Kilometer liegen an Tag 3 unserer Landpartie Radtour „An Oder, Neiße und Spree“ vor uns. Mit Abstechern haben wir am Ende des Tages 100 Kilometer auf unserem Tacho. Dank E-Bikes war die Strecke aber trotz kräftigem Gegenwind gut machbar. Und die Akkus haben wunderbar gehalten. Am Vormittag radeln wir an Schafweiden und kleinen Heideflächen entlang. Kurz hinter Bad Muskau passieren wir die Grenze von Sachsen nach Brandenburg.

Neiße Radtour Schafe
Schafe begrüßen uns am Morgen auf dem Oder-Neiße-Radweg
Neiße Radtour Heidelandschaft
Schöne Heidelandschaft

Natur pur an der Neiße

Das Neißetal zeigt sich auf der Strecke zur Rosenstadt Forst von seiner ursprünglichsten Seite. Glücklich radeln wir durch die wunderschöne Natur und beobachten dabei die zahlreichen Greifvögel, die auf den Wiesen und Feldern nach Nahrung suchen. Sogar einen Adler bekommen wir zu Gesicht. Im hohen Gras versteckt entdecken wir ein Reh. Kurz darauf flitzt ein Fuchs aufgeschreckt in den Wald hinein. Herrlich, diese Etappe ist ganz nach unserem Geschmack. Da kann uns auch der nervige Nieselregen nicht die Laune verderben.

Neißetal Pilz, Erfahrungsbericht Radfahren deutsch-polnische Grenze
Riesige Pilze am Radweg lenken unsere Aufmerksamkeit auf sich
Reh Neißetal, Tiere beobachten Radtour
Reh entdeckt

Ostdeutscher Rosengarten in Forst

Forst ist bekannt für seinen Rosengarten mit fast 1.000 verschiedenen Rosensorten. Skulpturen, Brunnen und weitere Blumen erwarten dich bei einem Besuch im Park. Als Wahrzeichen der Stadt gilt der sehenswerte Wasserturm. In Forst befinden sich außerdem zwei spannende Museen: das Brandenburgische Textilmuseum in einer ehemaligen Tuchfabrik sowie das Archiv verschwundener Orte. 137 Lausitzer Orte und damit 25.000 Menschen mussten seit 1924 dem Braunkohlebergwerk ganz oder teilweise weichen. Das Archiv dokumentiert  die Geschichten dieser „verschwundenen Dörfer“.

Rosengarten Forst
Rose mit Regentropfen
Wasserturm Forst
Wasserturm, Wahrzeichen von Forst

Auf dem Oder-Neiße-Radweg nach Guben

Hinter Forst empfängt uns wieder die idyllische Neiße. Der asphaltierte Radweg führt teilweise auf dem Deich entlang mit schöner Aussicht in die Natur. In Sacro stoppen wir an einer der insgesamt 9 Grenzrosen aus Edelstahl, die in und um Forst als Friedenssymbol aufgestellt wurden.

Grenzrose Neiße, Friedenssymbol Forst, Oder-Neiße Radtour
Grenzrose in Sacro an der Neiße

Kurz darauf hören wir Kraniche trompeten und bekommen die imposanten Vögel wenig später zu Gesicht.

Kraniche Oder-Neiße-Radweg
Kraniche

In Grießen schauen wir uns die Wehrkirche an und werfen vom Aussichtspunkt einen Blick auf den Braunkohletagebau Jänschwalde. Was für ein krasser Kontrast zu der sonst so wunderbaren Natur am Oder-Neiße-Radweg. Angekommen in der Zwillingstadt Guben-Gubin besichtigen wir kurz die Altstadt auf beiden Seiten, darunter den Gubener Marktplatz und das Rathaus sowie die Ruine der Stadtkirche in Gubin. Auf der Theaterinsel mitten in der Neiße legen wir eine kleine Pause ein.

Guben Altstadt Neiße Radtour
Bunt gestrichene Häuser in Guben

Wer ohne E-Bike unterwegs ist, kann in Guben übernachten oder von dort mit der Bahn nach Neuzelle abkürzen. Unsere Mitreisenden von der Landpartie haben sich für die Option mit der Bahn entschieden.

Neiße Mündung, Radtour an Oder, Neiße und Spree
Neiße-Mündung bei Ratzdorf

Ratzdorf: Wo die Neiße in die Oder mündet

Wir möchten aber unbedingt die Neiße-Mündung sehen und auch die Gelegenheit nicht verpassen, ein Stück an der Oder entlang zu radeln. Hinter Guben erwartet uns auf unserer Radtour wieder Natur pur. Dank E-Bike stemmen wir uns ohne größere Probleme dem starken Gegenwind entgegen und radeln immer in Flussnähe bis nach Ratzdorf. Die Neiße-Mündung ist relativ unspektakulär, aber die Landschaft an der Oder gefällt uns richtig gut.

Oder Radweg, Erfahrungsbericht
Natur pur an der Oder
Rebhühner Oder-Radtour, Brandenburg Radfahren
Rebhühner an der Oder

Barocke Klosteranlage in Neuzelle

Schließlich erreichen wir Neuzelle, unser Etappenziel für heute. In der barocken Klosteranlage gibt es viel zu entdecken: den Barockgarten mit der Orangerie, das Klostermuseum samt Kreuzgang, die imposante Stiftskirche St. Marien und die evangelische Kirche zum Heiligen Kreuz. Das Kloster Neuzelle ist eine der wenigen noch vollständig erhaltenen Klosteranlagen Europas und bekannt als „Barockwunder Brandenburgs“. Am malerischen Klosterteich befinden sich außerdem die Klosterbrauerei, die Klosterschänke und das wunderbare Landhaushotel Prinz Albrecht mit sehr herzlichem Personal und super leckerem Abendessen.

Kloster Neuzelle, Sehenswürdigkeiten Oder-Neiße-Radweg
Eingang zur Klosteranlage in Neuzelle
Klostergarten Neuzelle, Radfahren an der Oder, Reisebericht
Klostergarten

Für uns geht es im Rahmen unserer von der Landpartie organisierten Radtour an Oder, Neiße und Spree am nächsten Morgen weiter von Neuzelle durch das Naturschutzgebiet Schlaubetal weiter nach Beeskow an der Spree und in zwei weiteren Etappen bis Berlin-Köpenick. Hier der Erfahrungsbericht zu den Etappen auf dem Spreeradweg.

Oder-Neiße-Radtour Reisebericht
Wunderschöne Neiße bei Bad Muskau

Oder-Neiße-Radweg Infos und Etappen

Der Oder-Neiße-Radweg ist in zwölf Etappen eingeteilt: von der Neiße-Quelle in Tschechien radelt man nach Zittau und dann an der deutsch-polnischen Grenze an Neiße und Oder entlang bis zur Ostsee. Im Seebad Ahlbeck auf der Insel Usedom endet der Oder-Neiße-Radweg schließlich. Ausgeschildert ist er mit dem dreieckigen Radwegsymbol des Oder-Neiße-Radwegs und D‑Route 12.

Oder-Neiße-Radweg Markierung, Schilder Radfahren
Super ausgeschildert

Die Etappen können individuell nach den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden und natürlich können auch nur einzelne Abschnitte geradelt werden. Auf der Route finden sich immer wieder Orte mit Bahnhöfen für die An- und Abreise oder Abkürzungen und Abstechern unterwegs. Wir sind auf unserer Radtour mit der Landpartie die Etappen 2 (Zittau-Görlitz), 3 (Görlitz-Bad Muskau), 4 (Bad Muskau-Guben) sowie einen Teil von Etappe 5 (Guben-Neuzelle) geradelt.

Oder Neiße Radweg Erfahrungen
Der Oder-Neiße-Radweg ist überwiegend asphaltiert und führt teilweise auf Deichen entlang

Besonders auf dem ersten Stück des Oder-Neiße-Radwegs von Zittau nach Bad Muskau warten in regelmäßigem Abstand Schutzhütten auf Radfahrer. Dort kann man gemütlich einen Regenschauer aussitzen oder bei schlechtem Wetter windstill und trocken eine Pause machen.

Oder-Neisse-Radweg Pausenhütten
Schutzhütte im Wald zwischen Zittau und dem Kloster St. Marienthal

Fazit Oder-Neiße-Radweg

Uns hat die Radtour auf dem Oder-Neiße-Radweg sehr gut gefallen. Die Mischung aus idyllischer Natur, Tierbeobachtung und Kultur ist auf dieser Reise sehr gelungen. Der Radweg ist super gut ausgeschildert und man kommt immer wieder durch hübsche Städte und kleine Dörfer, die sich zum Übernachten, Essen oder Pause machen anbieten. Die schönste Stadt am Oder-Neiße-Radweg ist für uns Görlitz. Aber auch Bad Muskau und die Klosteranlage in Neuzelle finden wir sehr sehenswert. Beim Radfahren kann man herrlich abschalten. Und durch die perfekte Organisation durch „Die Landpartie“ mussten wir uns unterwegs um nichts kümmern.

Neuzelle Klosterteich, Oder-Neiße-Radweg Erfahrungen
Malerischer Klosterteich in Neuzelle

Weitere Reisetipps für einen entspannten Aktivurlaub

Ob Radtour, Wandern, Paddeln oder eine Bootstour: es gibt viele Möglichkeiten sich im Urlaub in der Natur zu entspannen. Hier ein bisschen Inspiration:

Schaf Oder-Neiße-Radweg Erfahrungen
Der Oder-Neiße-Radweg punktet mit viel Natur

Offenlegung: Herzlichen Dank an „Die Landpartie“ für die Einladung zu dieser wundervollen Recherchereise. Unsere persönliche Meinung und Berichterstattung werden von der Einladung nicht beeinflusst. Authentische Reiseberichte sind das Herz von Travelinspired.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert