Travelinspired

Gletscherwanderung auf dem Perito Moreno

Gletscherrausch! Um mich herum schimmert es weiß, türkis und blau. Ich stehe mitten auf einem gefrorenen, zerklüfteten Meer aus Eis. Mitten auf dem berühmten Perito Moreno Gletscher im argentinischen Patagonien. Völlig geflasht. Berauscht von dieser atemberaubenden Kulisse aus Eis. Die Dimensionen des Gletschers sind einfach unfassbar! Genauso wie meine Gefühle. Gestern habe ich noch gezögert, als ich in dem kleinen Tourbüro von Hielo y Aventura in El Calafate stand. Soll ich die teure Gletscherwanderung auf den Perito Moreno wirklich buchen? Aber mein Unterbewusstsein hat da schon klar und laut „Ja!“ geschrien. Jetzt stehe ich hier, kann mein Glück nicht fassen und meine Gefühle nicht sortieren. Gigantisch. Grandios. Gletscherrausch.

Happy auf dem Perito Moreno Gletscher

Atemberaubende Farben und Formen, Perito Moreno Gletscherwanderung, Los Glaciares Nationalpark, Argentinien

Atemberaubende Farben und Formen

Polarfieber dank Gletscherrausch

Wer hätte gedacht, dass es mich so umhauen würde, auf einem Gletscher zu stehen? Ich bin ehrlich gesagt immer noch ein bisschen von den Socken. Das war definitiv meine erste kleine Attacke von dem berüchtigten Polarfieber, das mich ein Jahr später dann auf unserer Expeditionsreise in der Arktis komplett und endgültig befallen hat. Der Perito Moreno im Los Glaciares Nationalpark ist zwar nicht der erste Gletscher, den ich gesehen habe, aber der erste, auf dem ich Wandern war.

Wandern auf dem zerklüfteten Meer aus Eis

Lohnt sich die Tour auf den Perito Moreno Gletscher im Los Glaciares Nationalpark?

Von mir gibt es daher ein klares Ja zur Gletscherwanderung auf dem Perito Moreno im Los Glaciares Nationalpark. Aber letztlich muss das natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Vielleicht kraxelst du schon dein Leben lang auf Gletschern herum. Dann ist der Perito Moreno bei El Calafate vielleicht nichts Besonderes mehr für dich. Allerdings gehört er zu den wenigen Gletschern, die nicht als Folge des Klimawandels schrumpfen. Davon betroffen sind sowohl die großen Eisschilde in Grönland und der Antarktis wie auch einzelne Gletscher. Besonders anschaulich war für uns der Rückgang des Exit Gletschers auf unserem Alaska Roadtrip. Dort verdeutlichen Schilder mit Jahreszahlen die erschreckend schnelle Schmelzung.

Trekking auf dem gewaltigen Perito Moreno - die Menschen sehen wie kleine Ameisen aus, Gletschertour Perito Moreno, Los Glaciares Nationalpark, Argentinien

Trekking auf dem gewaltigen Perito Moreno – die Menschen sehen wie kleine Ameisen aus

Auf den Gletscher, fertig, los

Am Morgen starten wir in El Calafate auf unsere Tagestour zu dem berühmten Gletscher. Auch wenn der Perito Moreno weder der größte noch der höchste Gletscher Patagoniens ist, ist er auf jeden Fall der bekannteste. Als wir das Ende der Parkstraße im Los Glaciares Nationalpark erreichen, wird uns sofort klar, warum das so ist. Wir werden auf einem Parkplatz ausgespuckt, von dem gut ausgebaute Wanderwege in wenigen Metern zu Aussichtspunkten auf den Perito Moreno Gletscher führen.

Blick auf den mächtigen Perito Moreno Gletscher - die Menschen auf der Aussichtsplattform sehen winzig aus, Los Glaciares Nationalpark, Argentinien

Blick auf den mächtigen Perito Moreno Gletscher – die Menschen auf der Aussichtsplattform sehen winzig aus

Spektakulär wie dicht du hier vor dem gewaltigen Gletscher stehst. Und das ohne jede Anstrengung. Bequem per Bus herchauffiert und schon eröffnet sich dir diese phänomenale Aussicht. Keine lange Wanderung, Kraxeln oder abenteuerliche Offroad-Anreise notwendig. Kein Wunder, dass der Perito Moreno zu den meistbesuchtesten Touristenattraktionen Argentiniens zählt. Diese Zugänglichkeit hat aber natürlich auch ihre Schattenseiten. Denn dementsprechend trubelig geht es auf den Aussichtsplattformen und Boardwalks zu. Einsamkeit und Ruhe in mitten der spektakulären Natur wirst du hier nicht finden.

Unfassbare Dimensionen, Perito Moreno Gletscher, Los Glaciares Nationalpark, Argentinien

Unfassbare Dimensionen

Donnerndes Getöse – der Perito Moreno kalbt

Trotzdem sind wir von der schieren Größe und Mächtigkeit des Gletschers beeindruckt. Aus verschiedenen Perspektiven kannst du dir hier die zerklüftete Gletscherzunge vor dem milchig blauen Wasser des Lago Argentinos anschauen. Und mit etwas Glück und Geduld bekommst du sogar das Kalben des Gletschers mit. Es ist schon faszinierend, mit welcher Wucht und lautem Getöse die abgebrochenen Eismassen dabei ins Wasser stürzen. Ein richtiges Naturspektakel! Anschließend floaten die abgetrennten Teile dann als Eisberge und -schollen über den See. Es sieht aus, als wäre ein Riese hier zu Werke gegangen und hätte mal eben das Eis klein gebröselt.

Eisschollen von dem kalben Gletscher treiben im Lago Argentino, Perito Moreno, Los Glaciares Nationalpark, Argentinien

Eisschollen von dem kalben Gletscher treiben im Lago Argentino

Bootstour zum Perito Moreno

Nachdem wir den Perito Moreno Gletscher ausgiebig von den Wanderwegen aus bestaunt haben, geht es per Bus 6 Kilometer weiter zur kleinen Anlegestelle Bajo de las Sombras. Mit dem Boot shippern wir von hieraus über einen Seitenarm des Lago Argentino rüber zur anderen Seite. Denn dort startet die Gletscherwanderung.

Per Schiff geht es über den Lago Argentino zum Gletscher, Perito Moreno Gletschertour, Nationalpark Los Glaciares, Argentinien

Per Schiff geht es über den Lago Argentino zum Gletscher

Dabei fahren wir relativ dicht an der Gletscherzunge des Perito Moreno vorbei. Riesig ragen die zerklüfteten Eismassen des mächtigen Gletschers über uns auf. Links und rechts treiben Eisschollen an unserem Schiff vorbei. Hoffentlich fängt der Gletscher jetzt nicht an zu kalben. Dann würde uns vermutlich eine gewaltige Bugwelle treffen. Aber es ist auf jeden Fall genial, den Gletscher vom Wasser aus zu sehen. Die niedrige Perspektive eröffnet einen ganz neuen Blickwinkel und lässt den Perito Moreno noch einmal größer wirken. Von den Aussichtsplattformen sahen die Boote wie Spielzeugschiffchen aus. Jetzt stehen wir selbst an Bord und staunen mal wieder um die Wette. Aber das eigentliche Abenteuer kommt ja erst noch.

Blick vom Wasser auf die zerklüftete Gletscherzunge, Bootstour Perito Moreno, Nationalpark Los Glaciares, Argentinien

Blick vom Wasser auf die zerklüftete Gletscherzunge

Kurze Wanderung zum Perito Moreno Base Camp

Motiviert springen wir aus dem Boot. An Land erwartet uns schon unser Guide, der uns auf der Gletscherwanderung begleiten wird. Gemeinsam wandern wir über einen Strand, Geröll und Felsen zum Perito Moreno Base Camp. Währenddessen verlieren wir den Gletscher nicht aus dem Blick und schießen schnell das ein oder andere Foto.

Unterwegs vom Bootsanleger zum Start der Gletscherwanderung - mit Block auf den Perito Moreno, Gletschertour, El Calafate, Patagonien

Unterwegs vom Bootsanleger zum Start der Gletscherwanderung – mit Blick auf den Perito Moreno

Im Base Camp angekommen werden wir mit Steigeisen ausstaffiert, bevor es endlich auf den Gletscher geht. Wie die Lemminge laufen wir hintereinander her. Die schweren Steigeisen nerven etwas auf dem Geröll. Aber zum Glück sind es nur wenige Schritte bis zum Anfang des Eises.

Das Perito Moreno Base Camp, Gletscherwanderung Nationalpark Los Glaciares, Argentinien

Das Perito Moreno Base Camp

Im Base Camp gibt es die Steigeisen, Perito Moreno Minitrekking, El Calafate, Patagonien

Im Base Camp werden die Tourteilnehmer mit Steigeisen ausgestattet

Gletscherwanderung – zu Fuß auf dem Perito Moreno

Kurze Zeit später stehen wir auf dem Gletscher. Fasziniert drehe ich mich im Kreis. Und werde von einem riesigen Glücksrausch erfasst. Um uns herum die zerklüftete Gletscherlandschaft mit tiefen Spalten und kleinen Tümpeln, in denen sich faszinierend blaues Wasser gesammelt hat. Die Kulisse ist völlig bizarr, mit seltsamen Strukturen und Formen. Ich kann mich gar nicht sattsehen an den verschiedenen Farben und Formen. So nah wie dem Perito Moreno bin ich einem Gletscher bisher noch nie gekommen!

Gletscherwanderung Perito Moreno, Los Glaciares Nationalpark, Argentinien

Gletscher machen glücklich!

Im Gletscherrausch auf dem Perito Moreno, Gletscherwanderung, El Calafate, Argentinien

Im Gletscherrausch auf dem Perito Moreno

Gletscherwanderung auf dem Perito Moreno, Los Glaciares Nationalpark, El Calafate, Argentinien

Gletscherwanderung auf dem Perito Moreno

Gletscherrausch

Etwas mulmig ist mir aber auch zumute, als mir klar wird, dass unter mir nichts als Eis ist. Adrenalin rauscht durch meine Adern. Wir schlängeln uns weiter den Perito Moreno hinauf. Brav wandern wir im Gänsemarsch auf schmalen Gletscherpfaden hinter unserem Guide her. Mir ist völlig schleierhaft, woher er weiß, welche Stellen sicher sind und welche nicht. Wir hüpfen über Gletscherspalten und wandern einmal sogar durch ein Tor aus Eis. Ich bin völlig begeistert und wünsche mir, dass die Gletscherwanderung noch ewig weiter geht. Am liebsten würde ich gleich hier oben campieren.

Bestens ausgerüstet und hochmotiviert auf der Perito Moreno Gletscherwanderung

Tiefblaue Gletscherspalte, Perito Moreno Mini Trekking, Los Glaciares Nationalpark, Patagonien

Tiefblaue Gletscherspalte

Ein Tor aus Eis

Aber natürlich vergeht die Zeit wie im Flug. Schließlich kehren wir in einer Senke des Perito Moreno zum Whiskytasting mit Gletschereis ein. Einen Keks gibt es auch dazu. Gestärkt kehren wir zum Base Camp zurück, geben unsere Steigeisen ab und wandern zurück zur Anlegestelle. Mit ein paar letzten Blicken vom Boot verabschieden wir uns vom Perito Moreno. Dankbar für diese unvergessliche Erfahrung. Und immer noch völlig geflasht. Gletscherrausch!

Whisky Tasting im Gletschertal, Perito Moreno Gletscherwanderung, El Calafate, Argentinien

Whisky Tasting im Gletschertal

Whisky mit Gletschereis, Perito Moreno Gletscherwanderung, El Calafate, Argentinien

Whisky mit Gletschereis

Buchung und Infos zur Perito Moreno Gletscher Tour

Von El Calafate zum Perito Moreno Gletscher gelangst du am besten mit einer organisierten Tour. Dabei kannst du zwischen verschiedenen Alternativen wählen. Hielo y Aventura ist der einzige Touranbieter, der die Gletscherwanderung im Programm hat. Du kannst zwischen einer Bootstour, dem Mini Trekking und der Big Ice Tour wählen. Die Bootstour ist in den Trekking Optionen automatisch enthalten, da du ja irgendwie auf die andere Seite des Sees zum Gletscher gelangen musst.

Unterwegs auf dem Perito Moreno, Mini Trekking, Los Glaciares Nationalpark, Patagonien

Blick vom Perito Moreno Gletscher auf den Lago Argentino

Mini Trekking versus Big Ice Tour

Wir haben uns für das Mini Trekking entschieden. Dabei wanderst du circa 1,5 Stunden auf dem Getscher. Diese Tagestour kostet 3.330 ARS mit Shuttle von El Calafate zum Perito Moreno. Darin enthalten sind ein Aufenthalt am Gletscherbalkon, wo du den Perito Moreno von Wanderwegen und Aussichtsplattformen auf eigene Faust anschauen kannst, die Bootstour und die Perito Moreno Gletscherwanderung. Bei der Big Ice Tour, die allerdings noch mal erheblich teurer ist (6.200 ARS statt 3.300 ARS), wanderst du 3 Stunden über den Perito Moreno Gletscher. Das ist bestimmt auch sehr genial, war uns aber einfach viel zu teuer.

Mini Trekking im Los Glaciares Nationalpark

Den Perito Moreno ohne Tour besuchen

Alternativ zu einer relativ teuren Tour mit Gletscherwanderung kannst du auch mit dem eigenen Auto in den Los Glaciares Nationalpark zum Perito Moreno Gletscher fahren. Oder aber nur einen Bustransfer buchen. So kannst du dann auf eigene Faust auf den Boardwalks und angelegten Wegen herumlaufen. Das lohnt sich auf jeden Fall. Allerdings kannst du dabei nicht auf Tuchfühlung mit dem Gletscher gehen.

Blick auf den mächtigen Perito Moreno Gletscher, Patagonien

Blick auf den mächtigen Gletscher vom Wanderweg

Eintritt in den Los Glaciares Nationalpark

Der Eintritt in den Los Glaciares Nationalpark ist nicht in dem Preis für die Gletschertour enthalten, sondern muss am Eingang zum Nationalpark extra bezahlt werden. Der Eintrittspreis beträgt zurzeit 500 Argentinische Pesos. Weitere Infos zum Los Glaciares Nationalpark findest du hier auf Englisch und hier auf Spanisch.

Gigantischer Perito Moreno Gletscher, Gletscherwanderung, El Calafate, Argentinien

Gigantischer Perito Moreno Gletscher

Unterkunftstipp El Calafate: Hotel Patagonia Rebelde

Passend zur rauen Gegend Patagoniens wohnen wir in El Calafate in dem urigen Hotel Patagonia Rebelde. Wir fühlen uns, als seien wir bei argentinischen Gauchos zu Besuch. Einfach großartig das Flair. Auch von Innen ist das Hotel mit alten Gegenständen dekoriert. Die Holzdielen knarzen urig und der Wasserhahn sieht so old school aus, dass ich kurz an seiner Funktionstüchtigkeit zweifle. Aber alles funktioniert perfekt und wir fühlen uns pudelwohl hier.

Unsere Unterkunft: Hotel Patagonia Rebelde in El Calafate

Hotel Patagonia Rebelde in El Calafate

Anreise nach El Calafate per Flugzeug

In El Calafate gibt es einen kleinen Flughafen, den Comandante Armando Tola International Airport (FTE). Täglich landen hier mehrere Inlandsflüge aus verschiedenen Städten Argentiniens. Besonders häufige Verbindungen gibt es nach Buenos Aires und Ushuaia. LADE deckt aber auch weitere Ziele ab, beispielsweise Bariloche (super Ort zum Wandern) oder Puerto Madryn (Ausgangspunkt für einen Besuch der Peninsula Valdés mit Pinguinen, Walen und See-Elefanten). Du kannst also bequem per Flugzeug nach El Calafate anreisen. Wenn du rechtzeitig buchst oder flexibel mit dem Datum bist, sind die Flugtickets gar nicht teuer.

Gletscher soweit das Auge reicht, Perito Moreno, El Calafate, Argentinien

Gletscher soweit das Auge reicht

Busverbindungen nach El Calafate

Alternativ gibt es natürlich auch zahlreiche Busse, die nach El Calafate fahren. Die Entfernungen in Argentinien sind allerdings nicht zu unterschätzen. Da bist du je nach Ziel locker mal einen ganzen Tag unterwegs. Empfehlen können wir dir allerdings eine Busfahrt nach El Chaltén. Der Ort liegt am nördlichen Rand des Los Glaciares Nationalparks und ist ein herrlicher Ausgangspunkt für Wanderungen zum Fitz Roy und Cerro Torre. Sollte der Torres del Paine Nationalpark in Chile auch auf deiner Reiseliste stehen, kannst du auch einen Bus von El Calafate nach Puerto Natales in Chile nehmen. Rechtzeitig buchen, in der Hochsaison sind die Verbindungen schnell ausgebucht.

Am Fuß des Perito Moreno Gletschers, Mini Trekking, Los Glaciares Nationalpark, Patagonien

Am Fuß des Perito Moreno Gletschers

Warst du auch schon mal beim Perito Moreno? Oder steht der Gletscher noch auf deiner Wunschliste? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Empfohlene Beiträge

Wandern in Bariloche: 4 schöne Routen Bariloche. Wander-Eldorado in der argentinischen Seenregion im nördlichen Patagonien. Atemberaubendes Bergpanorama und i...
Wandern auf Südgeorgien: Von Maiviken nach Grytvik... Expedition Südgeorgien: Um 4:30 klingelt mein Wecker. Eigentlich bin ich noch todmüde. Aber draußen lässt der morgendlic...
Die 5 schönsten Wanderungen am Icefields Parkway Der Icefields Parkway durch die kanadischen Rocky Mountains ist spektakulär. Hohe Gipfel, Seen in allen Schattierungen u...
Schneeschuhwandern in Tirol: Tierspuren im Schnee Warst du schon mal Schneeschuhwandern? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Letzten Winter waren wir im Tannheimer Tal in Ti...

2 Kommentare zu “Gletscherwanderung auf dem Perito Moreno

  1. schwertiontour

    Den würde ich auch gerne mal sehen. Vielen Dank für die tollen Eindrücke und die nützlichen Tipps! Diese Aussichtsplattformen auf den Gletscher, das sieht auf Bild 5 (also das wo die Menschen so klein aussehen) so aus, als wäre man nur durch das Wasser vom Gletscher getrennt. Wart Ihr unten an den Plattformen und könnt die Entfernung mal so grob einschätzen ? Sieht so nach ca. 20 Metern aus. Das wäre natürlich sensationell nah, besonders wenn das Ding kalbt. Auf den Gletscher drauf muss ich nicht, da habe ich nicht genug Vertrauen in die Guides und ins Material. Irgendwann gibt es mal eine Stelle, wo das Eis unter einem nachgibt und das war´s dann.
    Lieber aus sicherer Entfernung beobachten 🙂
    VG, Schwerti

    1. Kathrin Autor des Beitrags

      Hi Schwerti,
      ja, der Perito Moreno Gletscher lohnt sich schon sehr. Wir waren wirklich total geflasht und voll im Gletscherrausch. Von den unteren Plattformen hat man wirklich fast das Gefühl, rübergreifen zu können. Die Entfernung zu schätzen fällt mir aber schwer, da man die Dimensionen vom Gletscher kaum fassen kann und ja auch nicht mit einem Mensch oder Haus davor in Bezug setzen kann. Es ist auf jeden Fall überwältigend 🙂
      Liebe Grüße
      Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.