Travelinspired

Falklandinseln: Felsenpinguine und Albatrosse

Zu Besuch bei den Felsenpinguinen auf den Falklandinseln. Genauer gesagt auf West Point Island, einer kleinen Insel im rauen Westen der Falklands. Auf Englisch heißen die Felsenpinguine Rockhopper Penguins. Ein sehr zutreffender Name! Die kleinen, mutigen Felsenpinguine sind nämlich hart im Nehmen und stürzen sich gern mal tiefe Felsen hinunter ins Meer. Nachdem sie sich mit Fisch voll gefuttert haben, müssen die Pinguine dann mühsam die Felsen wieder hochhopsen. Verkalkulieren sie sich, purzeln die armen Rockhopper wieder ein Stück bergab. Dann schütteln sie sich kurz, und schon wird ein neuer Versuch gewagt. Wirklich bewundernswert, wie robust die Felsenpinguine sind. Man könnte meinen, ihre Knochen wären aus Gummi.

Felsenpinguin, West Point Island, Falklands

Zäher, kleiner Felsenpinguin

Kurs auf die Felsenpinguine

Das alles habe ich vor Jahren in einer Doku über Pinguine gesehen und war damals schon völlig von den Socken. Jetzt darf ich die Felsenpinguine endlich in freier Wildbahn sehen! Ich bin schon ganz aufgeregt! Mit unserem Expeditionsschiff Fram nähern wir uns den Falklandinseln. Dreieinhalb Tage auf See ab Montevideo in Uruguay liegen hinter uns. Zeit genug, um dem ersten Landgang und der Begegnung mit den knuffigen Felsenpinguinen entgegen zu fiebern.

Felsenpinguin, West Point Island, Falklands

Knuffiger Felsenpinguin auf West Point Island

Natur pur in West Point Island

Die Fram ankert in der Bucht vor West Point Island. Zum Glück sind wir in der ersten Bootsgruppe und dürfen gleich an Land. Das Wetter und die Kulisse sind traumhaft. Ein weißer Sandstrand und karibisch-blaues Meer vor grünen Hügeln.

Traumhafter Strand in West Point, Falklandinsel, Expedition Hurtigruten

Traumhafter Strand in West Point

Wir werden begrüßt von Allan, Jacqui und Nadia, die hier eine kleine Farm betreiben und für Kreuzfahrtgäste Kaffee und Kuchen servieren. Von der Anlandestelle wandern wir circa 2 Kilometer durch die herrliche Natur hinüber zu der Bucht, wo die Felsenpinguine gemeinsam mit einer Kolonie von Schwarzbrauenalbatrossen nisten. Unterwegs treffen wir einen Falklandkarakara, der uns neugierig beäugt. Dan, der Ornithologe an Bord, hatte uns schon vor diesen kleinen Räubern gewarnt. Sie scheinen ähnlich zu ticken wie unsere diebischen Elstern 😉

Neugieriger Falklandkarakara, West Point Island, Falklandinsel, Expedition Hurtigruten

Neugieriger Falklandkarakara

Natur West Point Island, Falklandinsel, Expedition Hurtigruten

Auf dem Weg zur Pinguinkolonie

Felsenpinguine soweit das Auge reicht

Und dann sind wir da, in der Pinguinkolonie! Wir hören die Rockhopper schon, bevor wir sie sehen. Versteckt hinter hohem Tussockgras taucht die Wohngemeinschaft aus Felsenpinguinen und Albatrossen vor uns auf.

Riesige Kolonie mit Felsenpinguinen und Schwarzbrauenalbatrossen, West Point, Falklandinseln

Riesige Kolonie mit Felsenpinguinen und Schwarzbrauenalbatrossen

Ich könnte vor Begeisterung platzen. Die Felsenpinguine sehen mit ihrern lustigen Frisuren wie kleine Punks aus. Dazu sind sie winzig im Vergleich zu den viel größeren Schwarzbrauenalbatrossen.

Felsenpinguin auf West Point Island, Falklandinseln

Felsenpinguin auf West Point Island

Kleiner Rockhopper zwischen den großen Albatrossen, Falklands

Kleiner Rockhopper zwischen den großen Albatrossen

Im Großen und Ganzen scheinen die beiden Vogelarten hier friedlich nebeneinander zu leben. Nur hin und wieder gibt es ein kurzes Gezanke, um das eigene Nest zu verteidigen.

Felsenpinguinen und Schwarzbrauenalbatrosse, West Point, Falklandinseln

Kleine Meinungsverschiedenheit

Im Bann der Rockhopper Penguins

Die nächsten Stunden verbringen wir mit Staunen und Beobachten: Felsenpinguine beim Brüten (Video), Turteln, Zanken und Rumhopsen. Wir sind völlig fasziniert! Der Weg zurück zum Nistplatz oder das Sammeln von geeignetem Material für das Nest gleicht manchmal regelrecht einem Spießrutenlauf. Denn die anderen Pinguine haben wenig Verständnis, wenn man ihrem Revier zu Nahe kommt. Da wird dann schon mal böse mit dem Schnabel gehackt (Video).

Felsenpinguin beim Brüten auf West Point Island, Falklandinseln

Brüten

Felsenpinguine, West Point Island, Falklandinseln

Felsenpinguine in der Kolonie

Pinguin-Ei, Felsenpinguine, West Point Island, Falklandinseln

Pinguin-Ei erspäht

Felsenpinguin, West Point Island, Falklands

Felsenpinguin

Elegante Schwarzbrauenalbatrosse

Und auch die Schwarzbrauenalbatrosse, die über uns durch die Lüfte sausen, beeindrucken uns sehr. Diese Vögel verbringen fast ihr gesamtes Leben in der Luft über dem Südpolarmeer. Teilweise legen sie aber auch weite Strecken in den Norden zurück. So wurde 2014 sogar ein Schwarzbrauenalbatros auf Helgoland gesichtet.

Schwarzbrauenalbatrosse, West Point, Falklandinseln

Schwarzbrauenalbatrosse auf den Falklandinseln

Schwarzbrauenalbatros, West Point, Falklandinseln

Flugkünstler

Schwarzbrauenalbatros, West Point, Falklandinseln

Hübscher Schwarzbrauenalbatros

Schließlich trennen wir uns schweren Herzens von den Felsenpinguinen. Am liebsten wären wir noch länger hier geblieben. Aber am nächsten Tag steht schon das nächste Highlight auf dem Programm unserer Expeditionsreise: Stanley, die Hauptstadt der Falklandinseln. Auch dort treffen wir wieder jede Menge Pinguine!

Anschließend geht es weiter nach Südgeorgien und in die Antarktis. Ein Highlight jagt das nächste auf dieser einzigartigen Reise!

Pinguinfan?

Du liebst Pinguine genauso sehr wie wir? Dann interessieren dich bestimmt auch diese Beiträge:

Felsenpinguine, Falklands

Felsenpinguin

Empfohlene Beiträge

Pinguine und britische Kultur in Stanley Früh am Morgen laufen wir Stanley an, die Hauptstadt der Falklandinseln. Rund 2.600 Einwohner hat das kleine Städtchen a...
Welche Pinguine leben auf Südgeorgien? Südgeorgien ist das reinste Paradies für Pinguine. Riesige Kolonien von Königspinguinen versammeln sich hier jedes Jahr ...
Antarktis: Zügelpinguine in Orne Harbour Heute ist es soweit: Wir betreten antarktisches Festland. Unfassbar! Ich kann es kaum glauben. Unser Expeditionsschiff a...
Expedition Arktis: Eisbären in Sicht Auf zu den Eisbären! Ich habe es getan! Gebucht! Meine erste längere Seereise auf einem großen Schiff. Und dann gleich 1...

7 Kommentare zu “Falklandinseln: Felsenpinguine und Albatrosse

    1. Kathrin Autor des Beitrags

      Danke, Schwerti! Wir sind ja absolute Pinguinfans. Und ich glaube du wärst jetzt auch einer, wenn du bei der Reise dabei gewesen wärst. Die sind einfach so lustig, wenn man sie länger beobachtet 🙂
      Liebe Grüße
      Kathrin

  1. Pingback: Die schönsten Slow Travel Momente 2017

  2. Ines

    Halli ihr zwei!
    Ich liebe ja alle eure Beiträge, aber dieser hier!! Diese putzigen kleinen Pinguine! Ich bin schockverliebt <3 <3 <3
    Eure Bilder sind wie immer top!!
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Kathrin Autor des Beitrags

      Danke, Ines!!! Wir sind auch total verliebt in die knuffigen Pinguine. Die Reise war einfach phänomenal, von einem Pinguinflash zum nächsten 🙂 Kann es immer noch gar nicht glauben, dass wir das Glück hatten, die alle live zu sehen 🙂
      Liebe Grüße,
      Kathrin

  3. Miriam

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll….! Die Pinguine sind ja wirklich mini im Gegensatz zu den Albatrossen! Und mega süss! Ihr habt da ja eh eine Traumreise hingelegt *Neid pur*! Wenn wir uns das nächste Mal sehen, brauche ich mal gewisse Details von Euch, denn so eine Reise ist auch mein Traum (obwohl wir gerade auf Grönland sparen).
    Lg Miriam

    1. Kathrin Autor des Beitrags

      Liebe Miriam,
      gerne, du bekommst so viele Details, wie du möchtest! Aber Vorsicht, wahrscheinlich höre ich gar nicht mehr auf zu Schwärmen und wir wollen dann wahrscheinlich beide am liebsten den nächsten Flieger entern 🙂
      Grönland ist natürlich auch absolut genial. Da würde ich auch jederzeit sofort wieder hinfahren. Bin einfach mit dem Polarvirus infiziert 🙂
      Liebe Grüße
      Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.