Elbsandsteingebirge: Bastei, Schwedenlöcher und Amselsee

Die Bastei mit der beeindruckenden Basteibrücke gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz. Klar, dass wir uns dieses Highlight bei unserem Kurztrip ins Elbsandsteingebirge nicht entgehen lassen können. Theoretisch kannst du die Bastei schon nach ein paar Minuten vom Parkplatz oder der Shuttlebus-Haltestelle am Berghotel erreichen. Wesentlich mehr Spaß macht aber eine Wanderung, auf der du die Landschaft rund um die Bastei noch aus anderen Winkeln kennenlernen kannst. Am Rundwanderweg liegen weitere Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz wie die faszinierenden Schwedenlöcher und der idyllische Amselsee.

Elbsandsteingebirge Bastei, Sächsische Schweiz Sehenswürdigkeiten
Die Bastei im Elbsandsteingebirge
Amselsee, Bastei Rundwanderweg, Tipp Sächsische Schweiz
Amselsee an unserem Bastei Rundwanderweg

Hier ist unser Erfahrungsbericht zur Bastei im Elbsandsteingebirge mit Tipps für eine schöne Rundwanderung zu weiteren Sehenswürdigkeiten:

Schwedenlöcher, wandern Elbsandsteingebirge Bastei, Sachsen
Wanderweg durch die Schwedenlöcher

Die Bastei in der Sächsischen Schweiz

Die Bastei ist eine Felsformation in der Sächsischen Schweiz, dem deutschen Teil des Elbsandsteingebirges. Sie liegt am nördlichen Ufer der Elbe zwischen dem Kurort Rathen und der Stadt Wehlen. Besonders bekannt und ein beliebtes Fotomotiv ist die Basteibrücke. Richtung Rathen verlässt man die Brücke durch das Neurathener Felsentor, ein weiteres Highlight der Sächsischen Schweiz. Neben der Brücke erwarten dich auch noch weitere Aussichtspunkte auf der Bastei von denen man einen wunderschönen Blick auf das Elbsandsteingebirge und das tief unten liegende Elbtal mit der Elbe hat.

Sächsische Schweiz Bastei, Aussicht auf die Basteibrücke und Neurathener Felsentor
Basteibrücke und Neurathener Felsentor
Elbsandsteingebirge Bastei, Aussicht auf die Elbe, Sachsen
Aussicht auf die Elbe

Pavillonaussicht: Bastei und Elbsandsteingebirge

Aber zurück zu unserer Rundwanderung. Wir heben uns den Besuch der Bastei für das Ende unserer Wanderung auf und folgen zunächst vom Parkplatz am Hotel den Schildern Richtung Schwedenlöcher. Schon nach kurzer Zeit erreichen wir einen Aussichtspunkt, die Pavillonaussicht. Von dort hast du einen schönen Blick auf die Landschaft des Elbsandsteingebirges. Das große, nicht zu übersehende Berghotel Bastei thront rechts auf den Felsen, ein Anblick auf den wir gut verzichten könnten. Bestimmt aber mal eine Übernachtung wert, wenn man den Sonnenauf- oder -untergang von der Basteibrücke oder einem der umliegenden Aussichtspunkte fotografieren möchte.

Pavillonaussicht, Elbsandsteingebirge Bastei Rundweg
Aussicht auf das Elbsandsteingebirge

Bastei Rundwanderung: Abstieg durch die Schwedenlöcher

Erstes Highlight auf unserer Wanderung zur Bastei sind die Schwedenlöcher. Sie liegen nördlich der Bastei und nordwestlich vom Kurort Rathen mitten im Elbsandsteingebirge. Die enge Schlucht diente heimischen Bauern im Dreißigjährigen Krieg als Zufluchtsort vor schwedischen Soldaten. Daher hat sie ihren Namen. Und auch in späteren Kriegen wurden die Schwedenlöcher oft als Versteck genutzt. Davon wissen wir allerdings noch nichts, als wir uns motiviert auf den Abstieg durch die Schlucht machen. Wir sind aber sofort begeistert von den interessanten Felsformationen und dem schmalen Wanderweg durch die Schwedenlöcher. Hinter jeder Kurve gibt es etwas Neues zu entdecken. Das Moos leuchtet tief grün und die Sonnenstrahlen suchen sich einen Weg durch die dichte Blätterdecke.

Sächsische Schweiz Schwedenlöcher, Erfahrungen Wanderweg Sachsen
Einstieg in die Schwedenlöcher
Elbsandsteingebirge, Wandern Schwedenlöcher, Erfahrungen Rundweg Bastei und Amselgrund
Schöne Felsformationen
Schwedenlöcher Wanderweg zur Bastei, Erfahrungsbericht Wandern in Sachsen
Wanderweg durch die enge Schlucht

Abstecher zum Amselfall

Am Ende der Schwedenlöcher gelangen wir zu einer Brücke über den Grünbach. Wir haben den Amselgrund erreicht. Von hier führt ein leichter Wanderweg bergab immer am Bach entlang bis zum Amselsee. Zunächst folgen wir dem Weg aber ein Stück bergauf, denn dort wartet der Amselfall auf uns. Wirklich spektakulär ist der kleine Wasserfall nicht. Allerdings schon irgendwie verwunschen, wie das Wasser hier in Fäden in das sogenannte Amselloch rieselt. Neben dem Amselfall steht eine kleine Hütte, die sehr einladend aussieht. Sie beherbergt eine Informationsstelle vom Nationalpark Sächsische Schweiz und hat eine Aussichtsveranda zur Talseite. Leider ist die Hütte wegen Gefahr vor Felsstürzen aktuell gesperrt.

Amselfall, Sehenswürdigkeiten Sächsische Schweiz am Malerweg
Amselfall
Hütte am Amselfall, Erfahrungsbericht schöne Wanderung Bastei Sächsische Schweiz
Hütte am Amselfall

Malerischer Amselsee

Nach diesem kurzen Abstecher zum Amselfall wandern wir bergab am Grünbach entlang durch den Amselgrund zum Amselsee. Unterwegs entdecken wir einige Libellen, die sich hier offensichtlich pudelwohl fühlen.

Libelle am Günbach, Wanderweg Sächsische Schweiz Bastei und Schwedenlöcher, Sachsen
Libelle am Günbach

Kurz darauf erreichen wir den See, der durch die Stauung des Grünbachs entstand. Malerisch liegt der Amselsee unterhalb riesiger Felsen. Bäume spiegeln sich im glasklaren Wasser, in dem wir auch ein paar blaue Fische entdecken. Ein kurzer Wanderweg führt rund um den Amselsee. Und auch einen kleinen Bootsverleih gibt es hier, falls du den See per Ruder- oder Tretboot erkunden möchtest (Preise: 4 Euro für 4 Personen / 30 Minuten im Ruderboot, 6 Euro für 4 Personen / 30 Minuten im Tretboot, weitere Infos). Von dort soll man einen noch schöneren Blick auf die umliegenden Sandsteinfelsen mit den witzigen Namen wie Lokomotive oder Bienenkorb haben.

Sächsische Schweiz Amselsee Wanderweg Richtung Rathen und Bastei, Sachen Ausflugsziele
Wanderweg am Amselsee
Amselsee bei Rathen, Ausflugstipp Elbsandsteingebirge
Bootsverleih am Amselsee

Pause in Rathen

Kurz darauf erreichen wir das Kassenhäuschen für die Felsenbühne. Hier biegt auch der Wanderweg zur Bastei ab. Falls du Lust auf eine Pause mit kalten Getränken oder Snacks hast, empfehlen wir dir ein paar hundert Meter weiter bis zum Ort Rathen zu wandern. Dort gibt es ein liebevoll dekoriertes Café an der Forellenräucherei Leuschke direkt am leise plätschernden Grünbach. Dort werden auch Getränke und Eis auf die Hand verkauft.

Fischräucherei Leuschke in Rathen, Pause auf der Bastei Rundwanderung im Elbsandsteingebirge, Sachsen
Idyllischer Pausenspot: Fischräucherei Leuschke

Basteiaufstieg: Wanderweg zur Bastei

Gestärkt machen wir uns an den Aufstieg zur Bastei. Ein moderater Wanderweg schlängelt sich hier über breite Stufen durch den Wald hinauf. Breite Felsbrocken säumen den Wegesrand.

Basteiaufstieg, leichter Wanderweg auf die Bastei im Elbsandsteingebirge
Basteiaufstieg

Wir erreichen den Aussichtspunkt am Tiedgestein mit spektakulärer Aussicht auf die Elbe. Der Kurort Rathen liegt tief unter uns. In die andere Richtung ist die Stadt Wehlen in der Ferne zu sehen.

Aussichtspunkt am Tiedgestein, Erfahrungsbericht Wanderung Bastei Sächsische Schweiz
Aussichtspunkt am Tiedgestein
Aussicht auf die Elbe und den Kurort Rathen, Elbsandsteingebirge Tiedgestein
Aussicht auf die Elbe und den Kurort Rathen

Felsenburg Neurathen

Die nächste Sehenswürdigkeit auf unserer Wanderung durch das Elbsandsteingebirge ist die Felsenburg Neurathen, die größte mittelalterliche Felsenburg der Sächsischen Schweiz. Sie liegt bereits auf den Basteifelsen, die Basteibrücke ist also schon zum Greifen nah. Die Ruine der Felsenburg kann besichtigt werden. Der Eintritt kostet 2,50 Euro pro Person (Öffnungszeiten und weitere Infos auf der Website).

Felsenburg Neurathen, Sehenswürdigkeiten Elbsandsteingebirge Bastei
Aussicht auf die Felsenburg Neurathen
Sächsische Schweiz Neurathener Felsentor an der Bastei, Sachsen Sehenswürdigkeiten
Neurathener Felsentor

Elbsandsteingebirge: Bastei und Basteibrücke

Und dann sind wir am Ziel: Wir wandern durch das beeindruckende Neurathener Felsentor und betreten die Basteibrücke! Von der Brücke hast du eine super Aussicht auf das Elbsandsteingebirge und die Elbe. Es lohnt sich auch noch einen Abstecher zur Ferdinandaussicht zu machen, denn von dort hast du einen perfekten Blick auf die Basteibrücke und die Felsenburg Neurathen.

Info: Der Zugang zur Basteibrücke ist kostenlos.

Sächsische Schweiz Bastei: Aussicht von der Basteibrücke, rechts die Felsenburg Neurathen
Aussicht von der Basteibrücke, rechts die Felsenburg Neurathen
Basteibrücke, Highlight Elbsandsteingebirge Bastei Wanderung
Auf der Basteibrücke
Basteibrücke, Sehenswürdigkeiten Elbsandsteingebirge Sachsen, Bastei Wanderung
Basteibrücke

Fazit Bastei, Schwedenlöcher und Amselsee

Uns hat die Rundwanderung durch die Schwedenlöcher und am Amselsee entlang zur Bastei super gut gefallen. Die Wanderung ist sehr abwechslungsreich und trotzdem nicht besonders lang oder anstrengend. Die Schwedenlöcher punkten mit einem abenteuerlichen Abstieg durch faszinierende Felsformationen. Anschließend kann man sich bei einem Spaziergang am Günbach und am Ufer des Amselsees entspannen, bevor dann der Aufstieg zur Bastei folgt. Die Basteibrücke und das Neurathener Felsentor gehören nicht ohne Grund zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz und sind auf jeden Fall beeindruckend. Auch wenn es hier natürlich sehr viele Touristen gibt.

Amselsee, Erfahrungsbericht schöne Rundwanderung Bastei Schwedenlöcher im Elbsandsteingebirge
Idyllischer Amselsee

Infos zur Bastei Wanderung im Elbsandsteingebirge:

  • Dauer: 1,5 – 2 Stunden
  • Länge: 5 Kilometer
  • Schwierigkeit: mittel, leicht bis auf den Abstieg durch die Schwedenlöcher
  • Kategorie: Rundwanderung
  • Startpunkt: Parkplatz Berghotel Bastei, alternativ ab Rathen
Elbsandsteingebirge in Sachsen, Reisebericht Bastei Sächsische Schweiz
Aussicht auf das Elbsandsteingebirge

Weitere Reiseziele zum Wandern

Schwedenlöcher Wanderweg im Elbsandsteingebirge, Bastei Rundweg Sächsiche Schweiz
Aussicht vom Wanderweg durch die Schwedenlöcher auf die Sandsteinfelsen

2 Kommentare zu „Elbsandsteingebirge: Bastei, Schwedenlöcher und Amselsee“

  1. Kenn ich auch! Sehr schön dort. Das war das erste, was ich in der Schweiz gesehen habe 🙂 coole Bilder übrigens!

    LG
    Ben

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.